Anmelden    Registrieren

Oberliga 17.01.2016, 21:10

Nord: Kantersiege für Tilburg und Herne

Süd: Landshut gewinnt Derby in Deggendorf

Yannick Drews trifft zum 3:2 für den EV Regensburg.
Yannick Drews trifft zum 3:2 für den EV Regensburg. Foto: Nickl.
Die Tilburg Trappers haben den Rückstand auf die spielfreien Füchse Duisburg durch ein 7:1 gegen die ECC Preussen Berlin auf nur noch fünf Punkte verkürzt. Vor 1.700 Zuschauern brachte Kyle DeCoste die Gastgeber bereits in der fünften Minute in Führung, im zweiten Abschnitt erhöhten Kyle Just (21. und 34.), Ivy van de Heuvel (27.) und Mitch Bruijsten (37.) auf 5:0. Peter van Biezen (44.) und erneut Kyle Just (47.) erhöhten noch zum 7:0, Sebastian Pritykin erzielte in der 56. Minute den Ehrentreffer der Preussen.

Der drittplatzierte Herner EV hat sich gegen die Crocodiles Hamburg vor 943 Zuschauern mit 8:0 durchgesetzt. Dominik LUft (1.) und Damian Schneider (3.) trafen früh zum 2:0 der Gastgeber, Sam Verelst (22.) und Aaron MacLeod (36.) erhöhten im zweiten Abschnitt. Innerhalb von zwei Minuten waren Hugo Turcotte (46.), Sam Verelst (47.) und Thomas Dreischer (48.) zum 7:0 zur Stelle, Damian Schneider setzte in der 53. Minute noch den Schlusspunkt.

Tabellenplatz vier verteidigten die IceFighters Leipzig durch ein 5:1 gegen den Hamburger SV. Florian Eichelkraut (13.) brachte die Gastgeber in Führung, Jannik Höffgen konnte in der 23. Minute ausgleichen. Vor 1.397 Zuschauern brachte Brad Snetsinger die Sachsen in der 38. Minute erneut in Führung, Patrick Fischer (49. und 58.) und Florian Eichelkraut (60.) legten zum 5:1-Endstand nach.

Die Playoff-Hoffnungen der Moskitos Essen erlitten beim 2:3 nach Penaltyschießen bei F.A.S.S. Berlin einen Dämpfer. Zweimal ging das Team aus dem Ruhrgebiet durch Michal Velecky (4. und 52.) in Führung, Justin Ludwig (42.) und Patrick Czajka (60.) konnten vor 103 Zuschauern jeweils ausgleichen. Nils Watzke verwandelte den entscheidenden Penalty zum Sieg der Akademiker.

Der EHC Neuwied setzte sich gegen die Piranhas Rostock mit 5:0 durch. Brian Gibbons (5.), Max Spöttel (18.), Deion Müller (29.), Stephan Fröhlich (34.) und Artur Tegkaev (52.) trafen für die Bären.

Die Saale Bulls Halle haben sich vor 709 Zuschauern bei den Harzer Falken mit 4:1 durchgesetzt. Mit 7:2 fertigte der EHC Timmendorf die Black Dragons Erfurt ab. Das kleine Derby entschieden die Hannover Indians gegen die Wedemark Scorpions mit 5:3 für sich. Robby Hein traf vor 2.307 Zuschauern doppelt für die Indianer.

Süd-Spitzenreiter EV Regensburg hat einen klaren 9:2-Sieg gegen Schlusslicht EHV Schönheide eingefahren. Nach der Führung der Gastgeber durch Jeffrey Smith, der nach 12 Sekunden traf, drehte Kevin Piehler die Partie mit einem Dopelpack (7. und 9.). Noch im ersten Abschnitt drehten Peter Flache (15.) und Yannick Drews (17.) die Partie zum 3:2 für den Spitzenreiter. Peter Flache (30.) und Jeffrey Smith (34.) legten im zweiten Abschnitt zum 5:2 nach, Lukas Heger (44.), Vitali Stähle (51.), Jeffrey Smith zum Dritten (55.) und Yannick Drews (57.) erzielten vor 2.087 Zuschauern die weiteren Treffer.

Ein Tor reichte dem EHC Bayreuth zum Dreier bei den Tölzer Löwen. Michal Bartosch erzielte vor 1.032 Zuschauern in der 23. Spielminute das Tor des Tages.

Einen 5:2-Derbysieg fuhr der EV Landshut vor 2.105 Zuschauern beim Deggendorfer SC ein. Cody Thornton war in der dritten Minute zur Führung der Gäste zur Stelle, Andrew Schembri konnte diese in der 18. Minute ausgleichen. Knapp eine Minute später lagen die Gäste nach einem Tor von Maximilian Forster erneut in Führung (19.), Kyle Doyle legte in der 22. Minute zum 3:1 nach. Durch Robin Slanina konnten die Gastgeber in der 43. Minute noch verkürzen, Philipp Michl (45.) und Marc Sedlar (58.) legten zum 5:2-Endstand nach.

Nach Penaltyschießen kam der EHC Klostersee zu einem 4:3-Sieg gegen den ERC Sonthofen. Cole Gunner verwandelte den spielentscheidenden Penalty. Der EC Peiting setzte sich durch Tore von Ty Morris (5.) und Simon Maier (28.) bei den Blue Devils Weiden vor 1.100 Zuschauern mit 2:0 durch.
Kommentar schreiben
Gast
28.05.2020 14:56 Uhr


Wenn Du Kommentare schreiben möchtest, bitte vorher anmelden.


Kommentare (6)
18.01.2016, 17:22 Uhr
Der Wolf
Regensburg natürlich, sorry
Bewerten:1 

18.01.2016, 16:51 Uhr
Der Wolf
Ich fände es halt schöner, wenn es für so wenig wie möglich Teams frühzeitig um nix mehr geht. Sollte die Liga mit 16 spielen, wäre ja ein 6+4 für die PlayOffs schon sinnvoll, immerhin machen das sogar die 14er Ligen in der DEL. Oder man spielt halt unterm Strich direkt PlayDown, das ginge auch, abe...
Weiterlesen Bewerten:4 

18.01.2016, 14:31 Uhr
Hartmann
Gute Idee mit der Extrarunde.
Bewerten:0 

18.01.2016, 14:20 Uhr
Der Wolf
sollte mehr ne Situationnsbeschreibung sein als Kritik oder so. Es war klar, das es einer der 9 nicht schaffen wird. Ob das nun Essen, Neuwied, Herne, einer der Ossis, einer der Hannoverraner oder die Holländer sind, war ja unklar, lediglich Duisburg war favoritisiert und scheint das ja auch zu best...
Weiterlesen Bewerten:3 

18.01.2016, 13:47 Uhr
Hartmann
Richtig Wolf. Gentges hat seine Truppe möglicherweise überstrapaziert? Haben die Moskitos über ihre Verhältnisse gespielt? Aber immerhin, man hat es probiert mit diesem eigentlichen Außenseiterteam! Dafür Respekt.
Bewerten:1 

Weitere 1 Kommentare anzeigen
Oberliga 26.03.2020, 19:45

Transfer-Stopp auch in der Oberliga-Süd

Keine Vertragsgespräche bis Ende April

Marc Hindelang.
Marc Hindelang.
Foto: City Press.
Wenige Tage nach der Oberliga Nord hat auch die Oberliga Süd sich darauf verständigt keine Vertragsgespräche mehr zu führen und keine Spielertransfers bis Ende April zu tätigen.
Weiterlesen
Oberliga 22.03.2020, 18:30

Transfer-Stop in der Oberliga Nord

Clubs sollen sich erstmal konsolidieren

Die Club der Oberliga Nord haben vereinbart bis zum 30.4. keine Spielertransfers vorzunehmen oder Vertragsgespräche zu führen. Jeder Verein soll so die Möglichkeit haben, sich erst einmal zu konsolidieren und den wirtschaftlichen Herausforderungen und Aufgaben zu stellen.
Weiterlesen Kommentare (4)
Oberliga 18.03.2020, 19:29

Santeri Ovaska wird ein Indianer

Erster Neuzugang am Pferdeturm

Santeri Ovaska.
Santeri Ovaska.
Foto: EISHOCKEY.INFO.
Transfer Die Hannover Indians haben Santeri Ovaska vom ERC Sonthofen verpflichtet. Der 24-jährige Deutsch-Finne ist der erste Neuzugang am Pferdeturm.
Weiterlesen Kommentare (1)

Forum: Kommentare
NHL

NHL will Saison mi... (1)
DEL2

Lizenzprüfungsverf... (5)
Starbulls Rosenheim

Dominik Kolb wechs... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Hamburg

Raik Rennert
S


Bietigheim

Calvin Pokorny
S


Landshut

Jere Laaksonen
S


Weitere Transfers


Geburtstage
32 Jahre

Shawn O'Donnell
S
31 Jahre

Martin Buchwieser
S
28 Jahre

Brad Ross
S
Weitere Geburtstage

teileshop.de

NewsletterDatenschutzNutzungsbedingungenMediadatenImpressum