Anmelden

DEL 03.11.2019, 11:57

16. Spieltag: Derbysiege für Krefeld und Ingolstadt - Köln schlägt Mannheim

Schwenningen gewinnt Kellerduell gegen Iserlohn - Bremerhaven unterliegt Straubing

Spielszene Krefeld gegen Düsseldorf.
Spielszene Krefeld gegen Düsseldorf. Foto: Sylvia Heimes.
Aktualisiert Am Freitagnachmittag wurde der 16. Spieltag in der DEL mit einem Krefelder Derbysieg gegen Düsseldorf fortgesetzt. Parallel gewann Köln mit 2:1 nach Verlängerung gegen Mannheim. Den zweiten Derbysieg feierte Ingolstadt gegen Augsburg. Am Abend gewann Schwenningen das Kellerduell gegen Iserlohn. Straubing bleibt nach einem Auswärtssieg in Bremerhaven erster Verfolger von Tabellenführer München.

Luke Adam hatte die DEG bereits nach 89 Sekunden in Führung gebracht. Phillip Kuhnekath (17.) und Grant Besse (20.) drehten das Spiel für die Pinguine noch im ersten Drittel. Chad Nehring (25.) glich für die DEG nach der Pause wieder aus. Phillip Bruggisser (26.) und Mark Cundari (39.) legten für den KEV wieder vor. Marc Zanetti (40.) konnte für die DEG nur noch verkürzen.

Köln besiegte Mannheim mit 2:1 nach Verlängerung. Mark Katic (5.) nutzte ein Powerplay zum 1:0 für die Adler. Benjamin Hanowski (34.) glich für die Haie in Überzahl wieder aus. Auch der Siegtreffer in der Verlängerung durch Jonathan Matsumoto (65.) fiel in Überzahl.

Ingolstadt setzte sich gegen Augsburg mit 2:1 durch. Mit einem Doppelschlag hatte der ERC in den Schlussminuten durch Mirko Höfflin (38.) und Brett Olson (40.) vorgelegt. David Stieler (52.) konnte für den AEV nur noch den Anschlusstreffer erzielen.

Neben Krefeld sammelten auch die Schwenninger Wild Wings wichtige Punkte im Tabellenkeller. Troy Bourke (17.), Jamie MacQueen (18./48.) und Patrick Cannone (60.) schossen die Schwarzwälder zum 4:1-Sieg gegen Iserlohn, bei denen Tim Fleischer (35.) den einzigen Treffer erzielen konnte.

Spielszene Bremerhaven gegen Straubing. Foto: Jasmin Wagner.
Straubing bleibt erster Verfolger von Vizemeister München. Die Niederbayern holten in Bremerhaven einen 0:2-Rückstand auf und gewannen bei den Seestädtern mit 4:2. Cory Quirk (9.) und Ross Mauermann (15.) waren für die Pingins im ersten Drittel erfolgreich. Michael Connolly (15.), Sven Ziegler (47./57.) und Jeremy Williams (60.) drehten das Spiel für die Gäste.
Kommentar schreiben
Gast
08.07.2020 06:11 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (6)
02.11.2019, 22:48 Uhr
fcbgarfield
Wo bitteschön
habe ich denn mit einer Silbe
behauptet das immer die Schiri's
Schuld sind wenn die Pinguins
verlieren? Ich hatte nur angesprochen
das die Schiri's im Allgemeinen einen
schlechten Tag erwischt haben und
hatte dazu das Foul an Urbas als
Beispiel g...
Weiterlesen Bewerten:2 

02.11.2019, 20:09 Uhr
fcbgarfield
Werter Herr @Forsberg, falls sie mal
einen Momemt über ihren doch so
verhassten Bremerhavener Tellerrand
schauen würden, hätten sie eventuell
erkannt das ich die
Schiedsrichterleistung im Allgemeinen
an diesem Spieltag bemängelt habe.
Bewerten:2 

02.11.2019, 18:27 Uhr
Brhv
Und es gibt User, die sofort ihren Motor starten und
schreiben, ohne den Kommentar anderer zu begreifen.
Schwartz sein Foul, sollte härter bestraft werden. Und
das Beinstellen gegen Urbas war ein Foul, der Sieg der
Straubinger war verdient.
Bewerten:4 

02.11.2019, 13:09 Uhr
Brhv
Das Spiel einfach Super, Straubing schneller und effizienter. Glückwunsch, die Spielen z. Zt. eine überrangende Runde. Und wer seine Chancen so versiebt, der kann das Spiel nicht gewinnen. Und zu den beiden Schiedsrichtern Hunius und Kopitz, ist glaube ich schon alles geschrieben worden.
Bewerten:2 

02.11.2019, 02:05 Uhr
fcbgarfield
Oh man, sorry aber die Schiri's sind
leider mal wieder etwas blind. Gestern
erst das brutale Foul vom Nürnberger
Schwartz nicht richtig geahndet und
heute ein Beinstellen am Bremerhavener
Urbas "übersehen" so das Williams von
Straubing das Empty Net erzielen
konnte...
Weiterlesen Bewerten:3 

Weitere 1 Kommentare anzeigen
DEL 07.07.2020, 11:28

Penny wird DEL-Titelponsor und Premium Partner des DEB

Vertrag läuft bis Ende der Saison 2023-24

Gernot Tripcke.
Gernot Tripcke.
Foto: City Press.
Aktualisiert Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) präsentiert mit dem Discounter "Penny" ihren ersten Titelsponsor. Die höchste deutsche Spielklasse heißt ab sofort "PENNY DEL". Auch wird PENNY Premium-Partner des DEB. Der Vertrag läuft bis Ende der Saison 2023-24.
Weiterlesen Kommentare (15)
DEL 01.07.2020, 11:24

200 Millionen Euro für Sportligen

Hilfsgelder des Bundes

Am Donnerstag soll ein Konjunkturpaket in Höhe von 200 Millionen Euro verabschiedet werden, um die Profiligen in Deutschland zu unterstützen.
Weiterlesen
DEL 18.06.2020, 21:02

Gernot Tripcke äußert sich zu Entscheidung der Bundesregierung


Gernot Tripcke.
Gernot Tripcke.
Foto: City Press.
DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke hat sich zu der jüngsten Entscheidung der Bundesregierung zu Großveranstaltungen geäußert.
Weiterlesen

Forum: Kommentare
DEL2

Keine Lizenz für B... (31)
Lausitzer Füchse

Füchse verpflichte... (4)
Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten verpfli... (3)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Selb

Herbert Geisberger
S


Herford

Nico Schnell
V


Hamm

Thomas Lichnovsky
S


Weitere Transfers


Geburtstage
34 Jahre

Shawn Weller
S
27 Jahre

Petr Beranek
S
27 Jahre

Marco Pronath
S
Weitere Geburtstage

teileshop.de

DatenschutzNutzungsbedingungenImpressum