Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 15.11.2015, 22:27

18. Spieltag: Krefeld gewinnt Kellerduell

Siegesserien der Adler und der Freezers beendet

Ingolstadts Kubalik gegen Krefelds Torwart Thomas Duba.
Ingolstadts Kubalik gegen Krefelds Torwart Thomas Duba. Foto: Sylvia Heimes
Aktualisiert Die Krefeld Pinguine haben das Kellerduell gegen der ERC Ingolstadt nach Verlängerung gewonnen. Die Hamburg Freezers mussten sich nach fünf Siegen in Serie den Kölner Haien deutlich geschlagen geben. Nach acht Siegen in Folge gingen die Adler Mannheim beim EHC München leer aus. Heimsiege feierten auch die Düsseldorfer EG gegen die Straubing Tigers, die Augsburger Panther gegen die Eisbären Berlin und die Iserlohn Roosters gegen Wolfsburg. Der einzige Auswärtssieg gelang den Nürnberg Ice Tigers in Schwenningen.

Vor 4.161 Zuschauern gelang den Krefeldern zweimal die Führung durch Robin Weihager (7.) und Mike Collins (33.), Ingolstadt kam durch Jared Ross (20.) und Petr Taticek (34.) jeweils zum Ausgleich. Den Siegtreffer erzielte Scott Valentine (64.) in der Verlängerung.

In Köln sahen 14.271 Zuschauer sechs Tore der Gastgeber in den ersten vierzig Spielminuten. Andreas Falk (5.) und Ryan Jones nutzten zwei Überzahlsituationen im ersten Durchgang. Ryan Jones (30.), Philip Gogulla (32.), Sebastian Uvira (34.) und erneut Philip Gogulla (38.) legten im zweiten Drittel nach. Für die Hanseaten konnte Nicolas Krämmer im Powerplay noch den Ehrentreffer markieren.

Nach zuletzt acht Siegen in Folge mussten sich die Adler Mannheim vor 5.970 Zuschauern beim EHC Red Bull München mit 2:5 geschlagen geben. Sinan Akdag in doppelter Überzahl (3.) und Glen Metropolit (18.) legten im ersten Abschnitt zweimal für die Adler vor, Daniel Sparre war in der zehnten Minute zum zwischenzeitlichen Ausgleich zur Stelle. In der 32. Minute konnte Mads Christensen für die Bayern zum 2:2 egalisieren, keine zwei Minuten später war Jeremy Dehner zum 3:2 zur Stelle. Noch im zweiten Abschnitt erhöhte Jason Jaffray (40.), Dominik Kahun setzte in der 48. Minute den Schlusspunkt.

Die Düsseldorfer EG hat sich vor 6.213 Zuschauern gegen die Straubing Tigers mit 4:2 durchgesetzt. Martin Hinterstocker traf in der 14. Minute zunächst zur Führung der Gäste, die anschließend innerhalb von zwei Sekunden zwei Strafzeiten kassierten. Die doppelte Überzahl nutzte Stephan Daschner in der 15. Minute zum Ausgleich, Ken-Andre Olimb war in der 32. Minute zur erstmaligen Führung der Gastgeber zur Stelle. Keine drei Minuten später konnte Austin Madaisky für die Tigers zum 2:2 ausgleichen, Tim Schüle brachte die DEG in der 49. Minute erneut in Führung. Den Schlusspunkt setzte Bernhard Ebner in der 59. Minute in Unterzahl mit einem Treffer ins leere Gehäuse.

Mit 1:3 mussten sich die Schwenninger Wild Wings vor 4.063 Zuschauern gegen die Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg geschlagen geben. Die Führung der Gäste durch Matt Murley (14.) konnte Damien Fleury in Unterzahl noch ausgleichen (18.). Leonhard Pföderl (38.) und Sasa Martinovic (53.) trafen in der Folge zum Sieg der Franken.

Die Augsburger Panther haben sich gegen die Eisbären Berlin mit 4:2 durchgesetzt und belegen weiterhin Tabellenplatz sechs, während die Eisbären weiterhin zwei Punkte Rückstand auf Tabellenführer Mannheim haben. T.J. Trevelyan brachte die Panther vor 5.824 Zuschauern in der 13. Minute in Führung, im zweiten Abschnitt drehten Barry Tallackson (22.) und Marcel Noebels (35.) die Partie für den Rekordmeister. Mit seinem zweiten Tor des Abends konnte T.J. Trevelyan in der 45. Minute in Überzahl zum 2:2 ausgleichen. 92 Sekunden vor Spielende brachte Thomas Holzmann die Panther dann erneut in Führung, Aleksander Polaczek legte knapp eine Minute später noch zum 4:2-Endstand nach.

Zum Abschluss des Tages haben sich die Iserlohn Roosters durch ein 1:0 gegen die Grizzlys Wolfsburg auf den zweiten Tabellenplatz verbessert. Das Tor des Tages vor 4.101 Zuschauern erzielte Ryan Button in Überzahl in der 11. Spielminute.
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
21.06.2024 15:33 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken

Kommentare (3)
16.11.2015, 15:05 Uhr
VSGirl (Gast)
Na ja, wer halt gerade mal 20 Mal auf das Nürnberger Tor schießt, hat es vielleicht auch nicht verdient zu gewinnen. So schlecht habe ich die Jungs vom SERC in dieser Saison noch nicht gesehen. Ich hoffe, dass sie sich bis Mittwoch berappeln, sonst gibt es die erste richtige Klatsche in der Saison.
Bewerten:2 

16.11.2015, 09:33 Uhr
SR (Gast)
Kompliment vor allem an Colin Fraser, der zwar jeden Faustkampf haushoch verliert, aber sich trotzdem nicht zu schade ist, weiter zu provozieren ;-)
Bewerten:1 

15.11.2015, 20:17 Uhr
Wild wing 72 (Gast)
Kompliment an die Nürnberger Fans!! Aber was die Manschaft heute gezeigt hat war unterirdisch! Sie haben zwar gewonnen! Aber nur 3 Punkte! Wer bewusst Strafen provuziert, und versucht Spieler auszuschalten, damit man gewinnt! Ist schon sehr stark von entlassungen gebrägt! Schade eigentlich! Ich dach...
Weiterlesen Bewerten:1 




DEL 25.05.2024, 18:23

Alle 14 DEL-Clubs reichen ihre Unterlagen ein

Fünf Clubs bewerben sich aus der DEL2

Alle 14 sportlich qualifizierten Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren der kommenden Saison 2024/25 bei den Wirtschaftsprüfern der ASNB Düsseldorf fristgerecht eingereicht.
DEL 26.04.2024, 23:03

5. Finale: Eisbären zurück auf dem DEL-Thron

Berliner gewinnen Finalserie mit 4:1

Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister.
Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister. Foto: Jasmin Wagner.
Die Eisbären Berlin feiern die zehnte Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am Freitag gewannen die Berliner das fünfte Spiel in der Best-of-Seven Finalserie in Bremehaven mit 2:0 und holten damit den vierten Sieg.
DEL 23.04.2024, 22:10

4. Finale: Eisbären bauen Führung aus

4:1-Heimerfolg gegen Bremerhaven am Dienstag

Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf.
Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf. Foto: City-Press.
Die Eisbären Berlin haben die Führung in der Best-of-Seven Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem 4:1-Heimerfolg am Dienstag auf 3:1 ausgebaut. Matchwinner für die Eisbären war Ty Ronning mit drei Toren.
Anzeige

Forum: Kommentare
Grizzlys Wolfsburg

Nolan Zajac wechse... (2)
EC Bad Nauheim

Jerry Kuhn wechsel... (1)
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Rostock

Leon Häring
V


Straubing

Pascal Seidel
T


Leipzig

Daniel Visner
S


Weitere Transfers


Anzeige

Geburtstage
24 Jahre

Ludwig Nirschl
S
38 Jahre

Kevin Schmidt
V
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige