Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL 11.12.2016, 21:34

27. Spieltag: Siege für Mannheim und Nürnberg

Ingolstadt feiert erstes Sechs-Punkte-Wochenende - München Sieg in OT

Torchance für Krefelds Martin Schymainski.
Torchance für Krefelds Martin Schymainski. Foto: Sylvia Heimes.


Aktualisiert Die Adler Mannheim und die Ice Tigers aus Nürnberg haben mit Siegen ihre Plätze in der Spitzengruppe der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gefestigt. Die Adler gewannen in auswärts in Krefeld, Nürnberg besiegte auf eigenem Eis die Augsburger Panther. Der ERC Ingolstadt feiert sein erstes Sechs-Punkte-Wochenende mit einem Heimsieg über die Iserlohn Roosters. Das Spitzenspiel bei den Grizzlys Wolfsburg hat der EHC Red Bull München nach Verlängerung für sich entschieden, jeweils drei Punkte fuhren die Kölner Haie und die Eisbären Berlin ein.

Zum Thema

▸ Der 27. Spieltag



▸ Die DEL Tabelle





Das erste Drittel konnten die Krefeld Pinguine durch ein Tor von Mikko Vainonen (12.) für sich entscheiden. Im zweiten Abschnitt drehten die Adler dann das Spiel mit drei Toren in Folge. Chad Kolarik (25.), Carlo Colaiacovo (34.) und Mathieu Carle (37.) sorgten bis zur zweiten Pause für eine 3:1-Führung der Adler. Luke Adam (44.) erhöhte nach dem erneuten Seitenwechsel sogar auf 4:1. Marco Rosa brachte Krefeld noch einmal auf 2:4 heran. Den Schlusspunkt setzte Carlo Calaiacovo (59.) mit dem 5:2-Endstand.

Mit 3:2 gewannen die Ice Tigers aus Nürnberg das tierische Duell gegen die Panthern aus Augsburg. Die Tore für die Franken schossen Steven Reinprecht (9.), Marco Pfleger (20.) und Sasa Martinovic (23.). Für die Panther konnte Ben Hanowski (17.) zwischenzeitlich ausgleichen. David Stieler (38.) gelang kurz vor der zweiten Pause der Anschlusstreffer für den AEV.

Den Iserlohn Roosters glückte in Ingolstadt der Führungstreffer durch Boris Blank (7.). John Laliberte (15.) und Darryl Boyce (17.) brachten den ERC erstmals in Front. Die Roosters glichen durch Louie Caporusso (20.) wieder aus. Thomas Oppenheimer (38.) und Darryl Boyce (49.) sorgten für eine Zwei-Tore-Führung der Panther. Für die Sauerländer konnte Blaine Down (57.) nur noch auf 3:4 verkürzen.

Null Punkte beträgt die Ausbeute der Düsseldorfer EG an diesem Wochenende. Gegen die Eisbären Berlin kassierten die Rheinländer vor 7.944 Zuschauern eine 0:3-Niederlage. Sven Ziegler (29. und 40.) und Kyle Wilson (31.) trafen für das Team aus der Bundeshauptstadt.

Vor 13.221 Besuchern ragen die Kölner Haie die Schwenninger Wild Wings mit 3:1 nieder. Marcel Ohmann traf in der 14. Minute zur Führung der Gastgeber, Philip Gogulla legte in der 36. Spielminute nach. Istvan Bartalis konnte in der 51. Minute verkürzen, Ryan Jones war in der 60. Minute zum 3:1-Endstand zur Stelle.

Ein 4:3 nach Verlängerung feierte Spitzenreiter Red Bull München vor 2.612 Zuschauern bei den Grizzlys Wolfsburg. Durch Keith Aucoin (10.) und Maximilian Kastner (28.) gingen die Bayern zweimal in Führung, Brent Aubin (14.) und Robert Bina (39.) glichen jeweils aus. Im Schlussdrittel brachte Fabio Pfohl die Niedersachsen in der 51. Minute erstmals in Führung, Michael Wolf konnte knapp zwei Minuten später zur Punkteteilung ausgleichen (53.). Nach 3:29 Minuten in der Verlängerung erzielte Deron Quint das Siegtor für den Titelverteidiger.

Spannend war es im Nord-Süd-Duell zwischen Straubing und Bremerhaven vor 3926 Zuschauern: Tim Miller (2.) und Sandro Schönberger (21.) brachten die Hausherren auf die Siegerstraße. Jack Combs (34.) und Wade Bergman (40.) 21 Sekunden vor der zweiten Pause glichen zum 2:2 aus. Im Schlussabschnitt krönte Bergman (47.) seine Leistung mit einem weiteren Treffer zum 3:2 für Bremerhaven. Tigers-Trainer Larry Mitchell nahm zweieinhalb Minuten vor dem Ende Dimitri Pätzold aus dem Kasten. Das zahlte sich aus – aber für die Pinguins: Jeremy Welsh (59.) und Cory Quirk (60.) netzten zum 5:2-Endstand ins leere Tor ein. Bremerhaven bleibt damit knallhart auf Pre-Play-Off-Kurs


Kommentar schreiben
Gast
16.07.2019 02:58 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (19)
*Puckfreund*
12.12.2016, 22:15 Uhr
@Jessas ich freue mich wirklich , das in München über eine neue Eventhalle nachgedacht wird und noch viel mehr wenn diese auch fertig ist. Wirklich da habe ich keinen Neid etc. , es ist gut für unseren schönen Sport! Aber bedenke... wir sind eine sehr dünn besiedelte Region, mehr Dörfer als Städte u...
▸ Weiterlesen Bewerten:2 

fcbgarfield
12.12.2016, 20:36 Uhr
@Jessas, mit München und Abstrichen auch Augsburg gebe ich dir hinsichtlich der Zuschauerzahlen recht aber es war ürsprünglich von Wolfsburg die Rede. Aber das sich sehe ich beim VfL und den Grizzly's eigentlich nicht so denn das Eishockey ist in Wolfsburg ja nun bei weitem erfolgreicher als...
▸ Weiterlesen Bewerten:2 

Jessas
12.12.2016, 19:25 Uhr
@Puckfreund: ich will ja gar nicht bezweifeln dass es im Umkreis von 150 km um Bremerhaven noch weitere Sportvereine gibt. Daran besteht kein Zweifel. Ausser den Fussbalvereinen hast du aber nur Aktivitäten aufgezählt die maximal mal 10000, eher aber weniger als 5000 Zuschauer auf einmal binden. Es ...
▸ Weiterlesen Bewerten:3 

Grizzly
12.12.2016, 18:33 Uhr
@Budy: Es muss einen triftigen Grund geben; Sympatie kann es nicht sein. Die Münchner Spieler haben sich gestern aufgeführt wie arogante Drecks..... Auch den Schieris gegenüber, ständig gegen die Schieris am Pöbeln, einmal sogar einen angerempelt. Ein Münchner Spieler rotzt in seinen Handschuh und s...
▸ Weiterlesen Bewerten:13 

*Puckfreund*
12.12.2016, 16:10 Uhr
@Jessas Das stimmt so nicht! Neben unsere Halle spielen die Eisbären Bremerhaven , erste Bundesliga in Basketball. Die haben auch Konstand fast so viele Zuschauer wie wir! Ausserdem ist Werder , HSV , St.Pauli auch in der Nähe und die Stadien sind auch immer brechend voll! Oldenburg und Quakenbrück ...
▸ Weiterlesen Bewerten:6 

▸ Weitere 14 Kommentare anzeigen
DEL 30.06.2019, 14:04

Meister Mannheim startet in Nürnberg

Augsburg erwartet München zum Derby - Roosters zu Gast in Köln - Eisbären gegen Grizzlys


Augsburg bekommt zum Saisonstart die Chance auf eine Revanche für das Halbfinal-Aus gegen München. Foto: GEPA.


Vorschau Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) hat den Spielplan für die Saison 2019/2020 veröffentlicht. Titelverteidiger Adler Mannheim ist 13. September 2019 zu Gast in Nürnberg. Augsburg erwartet Vizemeister München zum Derby. Das Spiel wird live von Sport1 übertragen.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (1)


DEL 26.06.2019, 16:50

Alle 14 Clubs erhalten Lizenz

Saisonauftakt am 13. September


Alle 14 Clubs der DEL haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten, so das Ergebnis des Lizenzprüfungsverfahrens. Am 13.September 2019 startet die DEL in ihre 26. Saison. Die Hauptrunde endet am 8. März 2020, ein mögliches siebtes Playoff- Finale wird am 30. April 2020 ausgetragen. Den Spielplan wird am Montag, den 1. Juli, bekanntgeben.
▸ Kommentare (3)


DEL 06.06.2019, 11:11

Lorenz Funk neuer Vorsitzender des Disziplinarausschusses

Nachfolger von Tino Boos


Die DEL ist bei der Suche nach einem Nachfolger für das Amt des Vorsitzenden des Disziplinarausschusses und Leiter der Abteilung Spielersicherheit (DOPS) fündig geworden. Lorenz Funk Junior übernimmt das Amt ab 01. September 2019 und wird sowohl für die DEL als auch DEL 2 zuständig sein.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (1)

Tippspiel: Wer gewinnt?
Düsseldorfer EG
-
Fischtown Pinguins



Fan-Trend anzeigen


61 %
 
 
39 %

EC Bad Nauheim
-
Bietigheim Steelers



Fan-Trend anzeigen


26 %
 
 
74 %

Washington Capitals
-
St. Louis Blues



Fan-Trend anzeigen


73 %
 
 
27 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
EC Hannover Indians

Dritte Spielzeit a... (1)
ECC Preussen Berlin

Berlin zieht sich ... (2)
EC Harzer Falken

Insolvenzplan ange... (1)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































TV-Tipps powered by MagentaSport
DEL 13.09.2019, 19:30


▸ Weitere TV-Termine

Geburtstage
32 Jahre

Will Acton
S
33 Jahre

Dylan Yeo
V
25 Jahre

Jan Pavlu
V
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de