Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 28.12.2017, 22:26

36. Spieltag: Nürnberg zurück an der Spitze

München unterliegt in Schwenningen - Straubing punktet in Wolfsburg

Münchens Mads Christensen gegen Schwenningens Istvan Bartalis.
Münchens Mads Christensen gegen Schwenningens Istvan Bartalis. Foto: GEPA.
Die Thomas Sabo Ice Tigers sind am 36. Spieltag durch einen 5:3-Sieg gegen die Krefeld Pinguine an die Tabellenspitze der DEL zurückgekehrt. Auch die Eisbären Berlin konnten durch ein 4:2 bei den Augsburger Panthern einen Rang klettern und den EHC Red Bull München, der bei den Schwenninger Wild Wings mit 2:4 unterlag, auf Rang drei verdrängen. Die Grizzlys Wolfsburg mussten sich Schlusslicht Straubing Tigers mit 3:4 geschlagen geben, die Iserlohn Roosters fuhren einen 5:3-Sieg gegen die Adler Mannheim ein. Der ERC Ingolstadt kam gegen die Düsseldorfer EG zu einem 4:0-Sieg, die Fischtown Pinguins Bremerhaven unterlagen nach Verlängerung mit 3:4 gegen die Kölner Haie.

Mit 4:2 haben sich die Schwenninger Wild Wings vor 6.215 Zuschauern gegen den EHC Red Bull München durchgesetzt. Die Führung der Wild Wings durch Kai Herpich aus der 34. Minute konnte Maximilian Kastner in der 37. Minute ausgleichen. Mirko Höfflin (38.) und Stefano Giliati (41.) schossen die Wildschwäne mit 3:1 in Führung, ehe Michael Wolf für den Titelverteidiger in der 46. Minute verkürzte. Drei Sekunden vor Ende der Spielzeit legte Will Acton noch zum 4:2-Endstand nach.

Die Thomas Sabo Ice Tigers haben sich vor 6.740 Zuschauern gegen die Krefeld Pinguine mit 5:3 durchgesetzt und sind neuer Spitzenreiter. Taylor Aronson (4.) und Patrick Reimer (24. und 33.) schossen die Ice Tigers zunächst mit 3:0 in Führung. Nach dem Anschluss der Pinguine durch Justin Feser in der 37. Minute legte Leonhard Pföderl in der 45. Minute zum 4:1 nach. Alex Trivellato und Dragan Umicevic trafen innerhalb von 33 Sekunden in der 58. Minute dopplt für die Pinguine, David Steckel erhöhte 13 Sekunden vor Spielende noch zum 5:3-Endstand.

Neuer Zweiter im Klassement sind die Eisbären Berlin, die sich bei den Augsburger Panthern mit 4:2 durchgesetzt haben und ebenfalls an Titelverteidiger München vorbei ziehen konnten. Sean Backman brachte die Gäste in der achten und 40. Minute mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschluss der Panther durch Scott Valentine in der 45. Minute erhöhten Jamie MacQueen (49.) und Sean Backman mit seinem dritten Tor (53.) auf 4:1 für die Eisbären. Trevor Parkes konnte in der 56. Minute noch zum 2:4-Endstand verkürzen.

Eine überraschende 3:4-Niederlage kassierten die Grizzlys Wolfsburg vor 3.522 Zuschauern gegen die Straubing Tigers. Nachdem Michael Zalewski (10.) und Alexander Oblinger (13.) die Gäste früh mit 2:0 in Führung brachten, drehten Jim Sharrow (15.), Jeremy Dehner (48.) und Christoph Höhenleitner (50.) die Partie für die Grizzlys. Rene Röthke glich in der 53. Minute aus und traf 26 Sekunden vor Spielende noch zum 4:3-Sieg für die Tigers.

Die Iserlohn Roosters haben sich gegen die Adler Mannheim mit 5:3 durchgesetzt und sind weiterhin auf Playoff-Kurs. Die Roosters gingen durch Christopher Fischer in der 12. und 19. Minute zweimal in Führung, Luke Adam konnte in der 17. Minute zwischenzeitlich ausgleichen. Durch Treffer von Jake Weidner in der 20. und 30. Minute zogen die Gastgeber auf 4:1 davon, Andrew Desjardins (45.) und Chad Kolarik (56.) brachten die Gäste mit den Toren zum 3:4 zurück ins Spiel. Den Schlusspunkt setzte Louie Caporusso in der 58. Minute in Überzahl.

Im Duell zweier Playoff-Kandidaten hat sich der ERC Ingolstadt vor 3.805 Zuschauern gegen die Düsseldorfer EG mit 4:0 durchgesetzt. Brett Olson (4.), Kael Mouillierat (36.), John Laliberte (43.) und Michael Collins (46.) trafen für die Panther.

Zwei Zähler haben die Kölner Haie beim Gastspiel bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven eingepackt und sich nach Verlängerung mit 4:3 durchgesetzt. Vor 4.647 Zuschauern brachte Pascal Zerressen die Haie in der 17. Minute in Führung. Nach dem Ausgleich der Pinguins durch Ross Mauermann in der 22. Minute brachten Felix Schütz (26.) und Ben Hanowski (34.) die Gäste mit 3:1 in Führung. Kevin Lavallee (46.) und Jan Urbas (53.) glichen die Partie noch zum 3:3 aus, Justin Shugg erzielte in der 63. Minute das Siegtor der Haie.
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
15.06.2024 15:49 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken



DEL 25.05.2024, 18:23

Alle 14 DEL-Clubs reichen ihre Unterlagen ein

Fünf Clubs bewerben sich aus der DEL2

Alle 14 sportlich qualifizierten Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren der kommenden Saison 2024/25 bei den Wirtschaftsprüfern der ASNB Düsseldorf fristgerecht eingereicht.
DEL 26.04.2024, 23:03

5. Finale: Eisbären zurück auf dem DEL-Thron

Berliner gewinnen Finalserie mit 4:1

Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister.
Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister. Foto: Jasmin Wagner.
Die Eisbären Berlin feiern die zehnte Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am Freitag gewannen die Berliner das fünfte Spiel in der Best-of-Seven Finalserie in Bremehaven mit 2:0 und holten damit den vierten Sieg.
DEL 23.04.2024, 22:10

4. Finale: Eisbären bauen Führung aus

4:1-Heimerfolg gegen Bremerhaven am Dienstag

Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf.
Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf. Foto: City-Press.
Die Eisbären Berlin haben die Führung in der Best-of-Seven Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem 4:1-Heimerfolg am Dienstag auf 3:1 ausgebaut. Matchwinner für die Eisbären war Ty Ronning mit drei Toren.
Anzeige

Forum: Kommentare
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
EHC Freiburg

Nicolas Linsenmaie... (1)
Hannover Scorpions

Andy Reiss verläng... (2)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Höchstadt

Raivo Freidenfels
S


Selb

Carson McMillan
S


Schwenningen

Filip Reisnecker
S


Weitere Transfers


Anzeige

Geburtstage
30 Jahre

Tom Pauker
S
28 Jahre

Brandon Schultz
S
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige