Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 17.02.2012, 22:17

45. Spieltag: Siege für Spitzenduo

Wolfsburg und Mannheim unterliegen nach Penaltyschießen

Die Eisbären Berlin haben die Tabellenführung am 45. Spieltag durch einen 7:4-Sieg über die Krefeld Pinguine verteidigt. Hinter den Eisbären liegt weiterhin der ERC Ingolstadt, der sich gegen die Kölner Haie mit 6:4 durchsetzte. Die Adler Mannheim mussten sich die DEG Metro Stars mit 2:3 nach Penaltyschießen geschlagen geben, wie auch die Grizzly Adams Wolfsburg mit 3:4 bei den Straubing Tigers. Im Nordderby feierten die Hamburg Freezers einen 5:1-Sieg bei den Hannover Scorpions, die Iserlohn Roosters beendeten ihre Torflaute mit einem 5:0-Erfolg beim EHC München.


Vor 14.200 Zuschauern haben sich die Eisbären Berlin gegen die Krefeld Pinguine mit 7:4-Toren durchgesetzt und die Tabellenführung verteidigt. Barry Tallackson (9.) und Darin Olver (19.) trafen im ersten Abschnitt zur 2:0-Führung der Eisbären, Jonathan Sim (33.) und erneut Darin Olver (35.) bauten diese zum 4:0 aus. In der 48. Minute legte Laurin Braun zum 5:0 der Eisbären nach, ehe die Pinguine zur Aufholjagd ansetzten. Binnen drei Minuten verkürzten Boris Blank (54.), Duncan Milroy (55.), Boris Blank (56.) und Andreas Driendl (57.) zum 4:5. In der Schlussphase trafen Nick Angell (59.) und Julian Talbot (60.) noch zum 7:4-Endstand für die Eisbären.

Durch einen 6:4-Sieg über die Kölner Haie bleibt der ERC Ingolstadt den Eisbären auf den Fersen. Thomas Greilinger traf bereits in der fünften Minute zur Führung der Gastgeber, Charlie Stephens glich für die Haie in der 29. Minute aus. Vier Überzahltore der Panther durch Thomas Greilinger (30.), Jeff Likens (32.), Michel Periard (35.) und erneut Jeff Likens brachten die Panther mit 5:1 in Führung, Jared Ross erhöhte noch vor der zweiten Pause zum 6:1 (39.). Im Schlussdrittel konnten Philip Gogulla und Torsten Ankert (beide 47.) und Felix Schütz (53.) vor 3.952 Zuschauern noch zum 6:4-Endstand verkürzen.

Im Spitzenspiel feierten die Straubing Tigers einen 4:3-Sieg nach Penaltyschießen gegen die Grizzly Adams Wolfsburg. Nathan Paetsch brachte die Gäste in der sechsten Minute zunächst in Führung, nur 25 Sekunden später konnte Matt Hussey vor 5.220 Zuschauern bereits ausgleichen. In doppelter Überzahl traf Ryan Ramsay in der 27. Minute zur 2:1-Führung der Tigers, Christopher Fischer (33.) und Kai Hospelt (35.) drehten die Partie zugunsten der Niedersachsen. In der 37. Minute glich Ryan Ramsay zum 3:3 aus, den entscheidenden Penalty zum Sieg der Tigers verwandelte Carsen Germyn.

Erst 21 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit konnte Andy Hedlund für die DEG Metro Stars bei den Adlern Mannheim zum 2:2 ausgleichen, letztlich setzte sich das Team vom Rhein nach Penaltyschießen mit 3:2-Toren durch. Vor 11.562 Zuschauern brachte Adam Mitchell die im ersten Abschnitt drückend überlegenen Adler in doppelter Überzahl mit 1:0 in Führung, Frank Mauer erhöhte im zweiten Drittel zum 2:0 (28.). Nach dem Anschlusstreffer der Gäste durch Evan Kaufmann in der 52. Minute glich Andy Hedlund in der Schlussminute zum 2:2 aus. Den entscheidenden Penalty verwandelte Patrick Reimer zum Sieg der DEG.

Die Iserlohn Roosters haben ihre Torflaute beendet und sich beim EHC München deutlich mit 5:0-Toren durchgesetzt. Nach exakt neun Minuten brachte Michael Wolf die Sauerländer in Führung, Christian Hommel (27.) und Mike York (37.) bauten die Führung im zweiten Abschnitt zum 3:0 aus. Zwei Treffer von Tobias Wörle in der 41. und 43. Minute sorgten für den 5:0-Endstand.

Vor 5.626 Zuschauern setzten sich die Hamburg Freezers im Nordderby bei den Hannover Scorpions deutlich mit 5:1 durch. Ryan Stone traf in der 17. Minute zur Führung der Hanseaten, Chris Herperger glich für Hannover in der 21. Minute aus. Noch im zweiten Abschnitt brachte Thomas Oppenheimer die Gäste erneut in Führung, Brett Engelhardt (45.), Jerome Flaake (54.) und erneut Ryan Stone (55.) trafen im Schlussdrittel zum klaren Sieg der Freezers.

Erst zum vierten Mal in der laufenden Spielzeit sind die Augsburger Panther vor heimischer Kulisse leer ausgegangen. Gegen die Nürnberg Ice Tigers mussten sich die Fuggerstädter trotz zwischenzeitlicher 2:0 und 3:2-Führung mit 3:5 geschlagen geben. Christian Chartier (1.) und Sean O'Connor (17.) trafen im ersten Abschnitt zur 2:0-Führung der Panther, Yan Stastny (27.) und Shane Joseph (32.) konnten für die Franken zum 2:2 ausgleichen. Vor der zweiten Pause legte Daryl Boyle in der 34. Minute zum 3:2 erneut für die Panther vor. Im Schlussdrittel drehten Chris Collins (42.), T.J. Kemp (53.) und Adrian Grygiel (59.) die Partie zum 5:3-Endstand für Nürnberg.
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
14.06.2024 01:23 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken

Kommentare (18)
24.02.2012, 11:18 Uhr
RoostersFan (Gast)
@Hedosfan: soso....
Bewerten:0 

20.02.2012, 10:30 Uhr
Hedosfan (Gast)
Ich möchte Anmerken, dass Iserlohn lediglich gewonnen hat weil deren Torhüter eine schwarze Hose anhatte. Ansonsten hätten die keine Chance gehabt
Bewerten:0 

19.02.2012, 21:41 Uhr
Enver macht mir Spass (Gast)
Ich glaub TRE ist der Typ aus dem Freezerkostüm und beim Abseilen vom Würfel ist er damals wohl ein- bis zweimal viel zu schnell auf das Eis aufgeschlagen. =)
Bewerten:0 

19.02.2012, 14:22 Uhr
SOLALA (Gast)
@Jaschin828:Er war Toilettenfrau ;-)
Bewerten:0 

19.02.2012, 10:30 Uhr
Jaschin828
@Olli: 01:46 - schon allein die Uhrzeit sagt vieles - Mutti schon im Bett??!! HHF so schlecht - Du "weisst" wie es ausgeht und Du lässt Dich trotzdem einladen ? Ist das die Wulf-Mentalität - oder purer "Masochismus"? Und nochmals (allerdings ohne Hoffnung auf Antwort) die Frage: aus welcher Posi...
Weiterlesen Bewerten:0 

Weitere 13 Kommentare anzeigen


DEL 25.05.2024, 18:23

Alle 14 DEL-Clubs reichen ihre Unterlagen ein

Fünf Clubs bewerben sich aus der DEL2

Alle 14 sportlich qualifizierten Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren der kommenden Saison 2024/25 bei den Wirtschaftsprüfern der ASNB Düsseldorf fristgerecht eingereicht.
DEL 26.04.2024, 23:03

5. Finale: Eisbären zurück auf dem DEL-Thron

Berliner gewinnen Finalserie mit 4:1

Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister.
Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister. Foto: Jasmin Wagner.
Die Eisbären Berlin feiern die zehnte Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am Freitag gewannen die Berliner das fünfte Spiel in der Best-of-Seven Finalserie in Bremehaven mit 2:0 und holten damit den vierten Sieg.
DEL 23.04.2024, 22:10

4. Finale: Eisbären bauen Führung aus

4:1-Heimerfolg gegen Bremerhaven am Dienstag

Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf.
Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf. Foto: City-Press.
Die Eisbären Berlin haben die Führung in der Best-of-Seven Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem 4:1-Heimerfolg am Dienstag auf 3:1 ausgebaut. Matchwinner für die Eisbären war Ty Ronning mit drei Toren.
Anzeige

Forum: Kommentare
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
EHC Freiburg

Nicolas Linsenmaie... (1)
Hannover Scorpions

Andy Reiss verläng... (2)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Hannover

Victor Knaub
S


Regensburg

Tom McCollum
T


Heilbronn

Lars Schiller
V


Weitere Transfers


Anzeige

Geburtstage
34 Jahre

Patrice Cormier
S
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige