Anmelden

DEL2 05.03.2017, 21:17

52. Spieltag: Riessersee in den Pre-Playoffs

Dresden bleibt Vierter, Kaufbeuren auf Rang fünf

Spielszene Bad Nauheim gegen Ravensburg.
Spielszene Bad Nauheim gegen Ravensburg. Foto: Andreas Chuc.
Am letzten Spieltag der DEL2-Hauptrunde qualifizierte sich der SC Riessersee für die Pre-Playoffs. 4:2 siegten die Garmischer in Crimmitschau. Bad Nauheim nutzte daher der 4:1-Heimsieg gegen Ravensburg nichts. Kaufbeuren geht nach einem 5:1-Sieg gegen Weißwasser als Fünfter ins Viertelfinale. Dresden bleibt nach einem 7:0-Sieg in Rosenheim auf Platz vier. In den Pre-Playoffs lauten die Duelle Freiburg gegen Ravensburg und Bayreuth gegen Riessersee. Der 52. Spieltag im Überblick.

Riessersee zeigte in Crimmitschau Entschlossenheit und sicherte sich durch einen 5:2-Sieg die Pre-Playoff-Quali. Michael Rimbeck (2.), Andreas Driendl doppelt (14./20.) und Andreas Eder (24.) legten den Grundstein. Für die Eispiraten verkürzten Philipp Halbauer (32.) und Altstar Ivan Ciernik (39.) noch auf 2:4. Phil Hungerecker (60.) setzte mit seinem Empty-Netter den 5:2-Schlusspunkt.

Bad Nauheim erledigte seine Sache gut gegen teils konfuse Ravensburg Towerstars. 4:1 hieß es am Ende zugunsten der Kurstädter. Nick Dineen (2./Powerplay) und Vitalij Aab (6.) waren früh zur Stelle. Im Mittelabschnitt traf Charlie Sarault (27.) in Unterzahl zum 3:0, Adam Lapsansky (33.) verkürzte. Nick Dineen (40.) stellte Sekunden vor der zweiten Pause den alten Abstand wieder her.  In den Playdowns geht es für die Teufel nun gegen Crimmitschau im Best-of-seven-Modus.

Im Kampf um Rang fünf siegte Kaufbeuren gegen Weißwasser mit 5:1. Defensive Lausitzer hatten im Allgäu wenig zu melden. Jere Laaksonen (2.), Joona Karevaara (28.) und Sami Blomqvist (34.) gaben für den ESVK den Ton an. Andre Mücke (37.) verkürzte für die Füchse zum 1:3, mehr aber auch nicht. Simon Schütz (45.) und Daniel Oppolzer (50.) netzten zum 5:1 für die Hausherren ein.
Dresden wollte sich das Playoff-Heimrecht unter keinen Umständen nehmen lassen: In Rosenheim landete das Team von Trainer Bill Stewart einen deutlichen 7-0-Erfolg. Teemu Rinkinen (6.) und Brendan Cook (7.) gelangen gleich zu Beginn zwei Shorthander. Dominik Grafenthin (18.) erhöhte noch in Drittel eins auf 3:0. Brendan Cook (23.) zum Zweiten und Alexander Höller (25.) mit dem dritten Shorthander drehten auf 5:0. Tomas Schmidt (41./46.) traf  dann noch zweimal in Überzahl. 
Im Spitzenspiel zwischen Bietigheim und Kassel ging es nur um die goldene Ananas. Das Finalduell des Vorjahres endete mit 4:1 für die Hessen. Die Schlittenhunde zeigten sich vor schlappen 2695 Zuschauern bissiger. Braden Pimm (17.) sorgte für Kassels Führung, Marcel Rodmann (40.) glich in Überzahl acht Sekunden vor der zweiten Pause aus. Im Schlussabschnitt machten Braden Pimm und Jens Meilleur (55.) mit einem Doppelschlag innerhalb von 36 Sekunden alles klar. Bietigheim ist dennoch klarer Hauptrundensieger, Kassel darf sich über einen souveränen dritten Platz freuen.
Für Frankfurt ging es um nix, aber die 4530 Zuschauer gegen Bayreuth sollten einen schönen Hauptrundenabschluss erleben. 6:1 siegten die Mainstädter. Brett Breitkreuz (8.), Lukas Laub (10.), David Cespiva (13.), C.J. Stretch (34.), Pawel Dronia (39.) und Patrick Jarrett (47.) sorgten für klare Verhältnisse. Michael Bartosch (57.) erzielte den Ehrentreffer für die Tigers zum 1:6. Frankfurts zweiter Platz war im Vorhinein schon sicher.
Eine knappe Kiste gab es in Heilbronn zwischen den Falken und den Wölfen aus Freiburg. Freiburg siegte letztlich mit 4:3. Marius Stöber (14.) traf für die Hausherren, Marton Vas (25.) glich aus. Rylan Schwartz (39.) sorgte für das 2:1 für Heilbronn, Yannick Mund (43.) glich wieder aus. Steven Bär (48.) war für Heilbronns dritte Führung zuständig. Aber dann kam Christian Billich (54./55.) und drehte das Spiel in zwei Minuten zum 4:3 für die Gäste aus dem Breisgau. Freiburg spielt in den Pre-Playoffs als Siebter gegen Ravensburg, Bayreuth darf gegen den neuntplatzierten SCRiessersee ran.
Kommentar schreiben
Gast
15.05.2021 23:22 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (9)
06.03.2017, 12:43 Uhr
Bande (Gast)
@eishockey.info: das 5:2 im Spiel Riessersee gegen Crimmitschau hat Stephan Wilhelm geschossen... Phil Hungerecker hat das 4:1 von Kassel in Bietigheim geschossen. Es war auch ein Emptynet goal....
Bewerten:0 

06.03.2017, 11:01 Uhr
Falke (Gast)
Die jungen zeigen wie es geht.Die alten verlieren die Spiele, selten so Dumme Fehler gesehen !!! Ok.Dahlem hat die alten verheizt.Würde den Unterlugauer gerne mit einer jüngeren Truppe und ohne alte Seilschaften in der nächsten Saison sehen.Egal in welcher Liga. Der hat auch Eier um die sogen...
Weiterlesen Bewerten:0 

06.03.2017, 08:48 Uhr
Teufel-Scout (Gast)
Ich bin gespannt wie die Matchstrafe gegen den Ravensburger Goaly ausfällt. Das war wirklich dumm von ihm.
Bewerten:1 

06.03.2017, 07:43 Uhr
Fritz (Gast)
Ein Klasse - Spiel in Bietigheim, aber die Hertrich hat wirklich nichts, aber auch gar nichts auf dem Eis verloren! Ein Streifenhörnchen welchem jede Art von Durchblick fehlt ! ! !
Bewerten:11 

06.03.2017, 07:12 Uhr
Nauheimer (Gast)
Schade, hat nicht sollen sein. 72 Punkte und damit nur 5 Punkte hinter dem 7. und entsprechend nur 3,2, bzw. 1 hinter den Plätzen 8-10. Einen musste es treffen, nun sind wir es geworden. Wer da jetzt ein großes prinzipielles Clubversagen draus basteln wird, der wird es sowiso tun, ich sehe das absol...
Weiterlesen Bewerten:9 

Weitere 4 Kommentare anzeigen
DEL2 14.05.2021, 21:58

1. Finale: Kassel gewinnt Auftaktspiel

Huskies schlagen Steelers mit 2:1

Intensives erstes Finale zwischen Kassel und Bietigheim.
Intensives erstes Finale zwischen Kassel und Bietigheim. Foto: SpradeTV.
Die Kassel Huskies haben das erste Finalspiel in der DEL2 gegen die Bietigheim Steelers mit 2:1 gewonnen. Joel Keussen (13.) und Vinny Saponari (41.) hatten die Nordhessen mit 2:0 in Führung gebracht. Benjamin Zientek (60.) konnte erst in der Schlussminute verkürzen.
DEL2 11.05.2021, 21:57

5. Halbfinale: Bietigheim folgt Kassel ins Finale

Freiburg verliert Heimspiel mit 2:4

Die Steelersf feiern ihren Einzug ins Finale.
Die Steelersf feiern ihren Einzug ins Finale. Foto: SpradeTV.
Die Bietigheim Steelers folgen den Kassel Huskies ins Finale der DEL2. Am Dienstag setzten sich die Ellentaler mit 4:2 beim EHC Freiburg durch und gewinnen die Best-of-five Serie mit 3:2.
DEL2 09.05.2021, 19:29

4. Halbfinale: Freiburg erzwingt Entscheidungsspiel gegen Bietigheim

Wölfe gewinnen in Bietigheim mit 3:2

Die Playoff-Serie zwischen Freiburg und Bietigheim geht über die volle Distanz von fünf Spielen. Die Wölfe gewannen das vierte Duell am Sonntag mit 3:2. Die Entscheidung über den Gegner der Kassel Huskies im Finale fällt im fünften Spiel am Dienstag.
Ergebnisse: Spiele heute

NHL LIVE

Regular Season (2)


Alle Ligen anzeigen


Forum: Kommentare
EC Hannover Indians

Jayden Schubert wi... (1)
EHC Freiburg

Robert Hoffmann is... (1)
Fischtown Pinguins

Mike Moore bleibt ... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Hannover

David Trivellato
S


Hannover

Michael Burns
S


Hannover

Jayden Schubert
S


Weitere Transfers


Geburtstage
25 Jahre

Joshua Dakota
S
24 Jahre

Elias Maier
S
Weitere Geburtstage

DatenschutzNutzungsbedingungenImpressum