Anmelden

Oberliga 10.03.2015, 22:42

Dritte Siege für Bayreuth und Freiburg im Süden

Nord: Auswärtssiege für Hannoveraner Teams

Peitings Torwart Hechenrieder in dieser Szene im Glück.
Peitings Torwart Hechenrieder in dieser Szene im Glück. Foto: Nickl
In den Playoffs der Oberliga Süd haben der EHC Freiburg und die Bayreuth Tigers den jeweils dritten Sieg in der Best-of-7 Serie eingefahren und sind nur noch einen Sieg vom Einzug ins Halbfinale entfernt. In den beiden anderen Viertelfinals liegen die Selber Wölfe und der EV Regensburg mit jeweils 2:1-Siegen in Führung. In der Abstiegsrunde hat der EV Füssen die Serie gegen die Erding Gladiators verkürzt, die Sonthofen Bulls sind gegen die Blue Devils Weiden wieder in Führung gegangen. Im Norden liegen beide Hannoveraner Teams nach Auswärtssiegen mit 2:0 in Führung.

Der EHC Freiburg hat sich gegen den Deggendorfer SC vor 1.861 Zuschauern mit 6:2 durchgesetzt und führt in der Serie mit 3:0-Siegen. Bereits nach 14 Sekunden war Tobias Kunz zur Führung der Gastgeber zur Stelle, Stefan Ortolf konnte bereits in der zweiten Spielminute ausgleichen. Gleich mit der ersten Überzahl war Chris Billich in der vierten Minute zum 2:1 zur Stelle, Jannik Herm (11.) und Jakub Wiecki (33.) legten zum 4:1 nach. In der 35. Minute konnte Christian Retzer für den DSC verkürzen, Steven Billich (45.) und Tobias Kunz mit seinem zweiten Tor (55.) trafen zum 6:2-Endstand.

Auch die Bayreuth Tigers führen nach einem 6:2-Heimsieg gegen die Tölzer Löwen mit 3:0 in der Serie. Fünf Tore in Folge erzielte Andreas Geigenmüller in der 2., 14., 16., 20. und 25. Spielminute zur 5:1-Führung der Tigers, Lubos Velebny konnte in der neunten Minute zwischenzeitlich ausgleichen. Nach dem zweiten Treffer der Löwen durch Christoph Kabitzky in der 39. Minute traf Daniel Sevo in doppelter Überzahl in der 43. Minute zum 6:2-Endstand.

Die Selber Wölfe führen in der Serie gegen den EHC Klostersee nach einem 3:0-Heimsieg mit 2:1. Jared Mudryk (16.), Dan Heilman (36.) und Tom Pauker (59.) trafen vor 1.331 Zuschauern für die Wölfe.

Nach einem 9:0-Kantersieg gegen den EC Peiting führt auch der EV Regensburg in der Serie mit 2:1-Siegen. Petr Fical (13.), Stefan Huber (17.) und Louke Oakley (18.) trafen bereits im ersten Abschnitt zum 3:0. Durch David Stieler (26.) und Lukas Heger (31.) gingen die Gastgeber vor 2.544 Zuschauern im zweiten Drittel mit 5:0 in Führung, Louke Oakley (44.), David Stiefenhöfer (45.), David Stieler (54.) und Svatopluk Merka (57.) legten im Schlussdrittel zum 9:0-Endstand nach.

Den ersten Sieg in den Play-Downs fuhr der EV Füssen mit 9:7 bei den Erding Gladiators ein und verkürzte in der Serie auf 1:2. Zunächst brachten Joshua Burnell (21.), Lukas Jentzsch (25.) und Florian Simon (29.) zum 3:0 der Gäste. Zweimal konnten die Gladiators durch Daniel Krzizok (35.) und Philipp Michl (39.) noch im zweiten Drittel verkürzen, George Kink erzielte in der 38. Minute das zwischenzeitliche 1:4. Im Schlussdrittel überschlugen sich die Ereignisse mit jeweils fünf Treffern auf beiden Seiten. Für die Gladiators trafen Maximilian Vollmayer doppelt, sowie Colin Mulvey, Daniel Krzizok und Florian Engel, für die Leoparden waren Maximilian Kolb, Pavel Mojtek, Joshua Burnell, Alexander Golts und George Kink erfolgreich.

Im zweiten Play-down führt der ERC Sonthofen gegen die Blue Devils Weiden mit 2:1-Siegen. Die Führung der Gastgeber durch Robin Slanina (5.) konnte David Pojkar in der Schlussminute des ersten Drittels ausgleichen. Durch Brad Miller (30.) und Florian Bindl (38.) gingen die Bulls mit 3:1 in Führung, Marius Pöpel konnte in der 50. Minute für die Gäste verkürzen. Petr Sikora (51.) und Joerg Noack (59.) legten für die Bulls noch zum 5:2-Endstand nach und sicherten dem Aufsteiger den zweiten Heimsieg.

Durch ein 11:5 bei den Piranhas Rostock sind die Hannover Indians in der Halbfinalserie mit 2:0-Siegen in Führung gegangen. Nach der Führung der Indians durch Nick Anderson (5.) drehten Petr Sulcik (10.) und Eric Haiduk (14.) die Partie für die Piranhas. Nach Toren von Robert Hock (16.) und Oliver Duris (18.) lagen die Indianer zwischenzeitlich mit 3:2 in Führung. Anton Marsall glich in der 19. Minute zum 3:3 aus, Frank Richardt war vier Sekunden vor der ersten Pause zum 4:3 der Niedersachsen zur Stelle. Innerhalb von 30 Sekunden legten Christoph Koziol und Andre Gerartz in der 25. Minute zum 6:3 der Indians nach. Zweimal konnten die Piranhas durch Klemens Kohlstrunk (27.) und Petr Sulcik (32.) noch verkürzen, Oliver Duris (29.) und Nick Anderson (35.) stellten jeweils den drei-Tore-Vorsprung wieder her. Im Schlussdrittel erhöhten Andre Gerartz (45. und 58.) und Artur Grass (53.) noch zum 11:5-Endstand für die Indians.

Auch die Hannover Scorpions haben einen Auswärtssieg eingefahren und führen nach einem 4:3-Sieg bei den Harzer Falken mit 2:0-Siegen. Dreimal gingen die Scorpions durch Justin Spenke (8.), Britt Quellette (32.) und Andreas Morczinietz (53.) in Führung, Michael Fichtl (32.), Andrew Bailey (36.) und Erik Pipp (55.) konnten jeweils ausgleichen. Das Siegtor der Scorpions erzielte Keven Gall in der 58. Spielminute in Überzahl.
Kommentar schreiben
Gast
17.05.2021 21:01 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Oberliga 10.05.2021, 00:31

5. Finale: Selb gewinnt in Mellendorf und steigt in die DEL2 auf

Wölfe setzen sich im letzten Spiel mit 4:2 durch.

Selb feiert in Mellendorf.
Selb feiert in Mellendorf. Foto: Holger Bormann.
Aktualisiert Die Selber Wölfe haben sich nach einem 4:2-Sieg im fünften Spiel der Oberliga-Finalserie bei den Hannover Scorpions sportlich für die DEL2 qualifiziert.
Oberliga 07.05.2021, 22:08

4. Finale: Selb erzwingt fünftes Spiel

Wölfe schlagen Scorpions mit 2:0

Für die Selber Wölfe geht es Sonntag noch einmal nach Mellendorf.
Für die Selber Wölfe geht es Sonntag noch einmal nach Mellendorf. Foto: SpradeTV.
Die Selber Wölfe haben das vierte Spiel in der Playoff-Finalserie um den Aufstieg in die DEL2 gegen die Hannover Scorpions am Freitagabend mit 2:0 gewonnen und damit ein fünftes Spiel am Sonntag in Mellendorf erzwungen.
Oberliga 04.05.2021, 22:24

3. Finale: Scorpions legen mit 5:1-Heimsieg erneut vor

Zwei Matchpucks für die Niedersachsen

Scorpions Fedor Kolupaylo vor Selbs Maximilian Otte.
Scorpions Fedor Kolupaylo vor Selbs Maximilian Otte. Foto: Holger Bormann.
Die Hannover Scorpions haben das dritte Finale in der Best-of-five Serie um den Aufstieg in die DEL2 gegen die Selber Wölfe mit 5:1 gewonnen und sich damit zwei Matchpucks erspielt.
Ergebnisse: Spiele heute

NHL

Regular Season (1)



NHL

1. Division Halbfinale (1)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel
DEL2 23.05.2021, 17.00
Kassel -
Bietigheim



Wer gewinnt?


86 %
 
 
14 %

Weitere Spiele tippen


Wenn Du am Tippspiel teilnehmen möchtest, bitte vor der Tippabgabe anmelden.

Forum: Kommentare
EHC Freiburg

Sieben Abgänge bei... (1)
Löwen Frankfurt

Eduard Lewandowski... (1)
Nationalmannschaft

WM-Aufgebot steht ... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Wolfsburg

Mathis Olimb
S


Wolfsburg

Pekka Jormakka
S


Wolfsburg

Matti Järvinen
S


Weitere Transfers


TV-Tipps
DEL2 18.05.2021, 19:30


Kassel -
Bietigheim

Weitere TV-Termine

Geburtstage
19 Jahre

Justus Böttner
V
26 Jahre

Sean Morgan
V
20 Jahre

Mark Shevyrin
V
Weitere Geburtstage

DatenschutzNutzungsbedingungenImpressum