Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

Oberliga 08.10.2017, 23:34

Duisburg weiter ungeschlagen

Leipzig gewinnt Torfestival - Essen verliert auch in Rostock

Torchance für Hannovers Andreas Morczinietz beim Spiel gegen Erfurt.
Torchance für Hannovers Andreas Morczinietz beim Spiel gegen Erfurt. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Nur die Füchse Duisburg sind in der Oberliga Nord nach zwei Wochenenden ohne Niederlage. Die Füchse besiegten Preussen Berlin am Sonntag mit 3:2. Erster Verfolger ist Leipzig nach einem 7:6-Sieg über die Scorpions. Erfurt verlor bei den Hannover Indians mit 2:5. Tilburg feierte gegen den EHC Timmendorfer Strand einen 9:2-Kantersieg. Braunlage bleibt nach einer weiteren Heimniederlage gegen Halle weiter ohne Punktgewinn. Auch Essen wartet nach einer 2:4-Niederlage in Rostock weiter auf den ersten Sieg. Herne besiegte Hamburg mit 4:2.

Duisburg gewann am Sonntagabend gegen die Preussen Berlin mit 3:2. Die Gäste führten nach Toren von Marvin Krüger (14.) und Josh Rabbani (26.) mit 2:0. Zwischen der 52. und 58. Spielminute drehten die Füchse das Spiel. Viktor Beck, Robin Slanina trafen zum 2:2. Björn Barta erzielte den Siegtreffer für die Füchse, die damit weiter ihre weiße Weste behalten.

Erster Verfolger sind die IceFighters Leipzig nach einem Torfestival gegen die Hannover Scorpions. Nach der Führung der Sachsen durch Florian Eichelkraut (10.) sorgten Christoph Koziol (15.), Sebastian Lehmann (17.) und Patrik Schmid (18.) für eine 3:1-Pausenführung der Niedersachsen. Dominik Patocka (22.) und Antti Paavilainen (26.) glichen für Leipzig wieder aus. Björn Bombis (28.) und Michael Budd (38.) legten für die Wedemarker bis zur zweiten Pause wieder vor. Michal Velecky (38.) markierte für Leipzig zwischenzeitlich das 4:4. Im Schlussabschnitt kamen die Leipziger durch Erek Virch (41.) zum 5:5., Michael Budd (43.) brachte die Scopions mit dem 6:5 letztmalig in Front. Hubert Berger (48.) und Antti Paavilainen (52.) gaben dem Spiel eine letzte Wende.

Tilburg verpasste gegen den EHC Timmendorfer Strand nur knapp einen zweitstelligen Erfolg. Die Niederländer gewannen mit 9:2. Danny Stempher traf dreifach, Mitch Bruijsten sammelte fünf Punkte.

Die Hannover Indians gewannen mit 5:2 gegen die TecArt Black Dragons Erfurt. Die Tore für die Indianer schossen Dennis Arnold (2.) und Mark Ledlin (12.) Igor Bacek (39./56.) und Stefan Goller (59.). Für Erfurt konnten Jakub Wiecki (36.) Michel Maaßen (45.) auf 1:2 und 2:3 verkürzen.

Braunlage wartet nach vier Spielen weiter auf den ersten Punktgewinn. Für Halle trafen Phillipp Gunkel (8.), Jan-Niklas Pietsch (31.), Tim May (32.) und Bryan Cameron (34.) zum 4:0. Artjom Kostyrev (36.) markierte den Ehrentreffer für die Braunlager. Mit seinem zweiten Tor setzte Bryan Cameron (47.) den Schlusspunkt zum 5:1.

Tom Fiedler (1./17.) hatte Essen in Rostock zweimal im ersten Abschnitt in Führung geschossen. Tomas Kurka (2.), Andrej Teljukin  (32.) glichen für die Raubfische aus, Constantin Koopmann (34.) brachte Rostock auf die Siegerstraße, Alexander Spister (60.) entschied die Partie mit einem Empty-net Goal neun Sekunden vor dem Spielende.

In Herne gab es die sechs Tore beim 4:2-Sieg des HEV über die Crocodiles Hamburg erst im letzten Durchgang zu sehen. Brad Snetsinger (41.), Aaron McLeod (44.), Maik Klingsporn (49.) und Lois Spitzner (60.) sicherten den Westdeutschen den zweiten Sieg am Wochenende. Für Hamburg war Norman Martens (47./50.) zweimal im Powerplay erfolgreich.
Kommentar schreiben
Gast
19.08.2019 19:34 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (1)
midadi
09.10.2017, 16:19 Uhr
Unglaublich nach zwei solcher katastrophalen Drittel nochmal zurück zu kommen... Hut ab! Aber was Bitteschön ist?s denn in Essen los?!
Bewerten:2 


Oberliga 01.08.2019, 17:36

DEB veröffentlicht Oberliga-Spielpläne

Sonthofen erfüllt Auflagen

Derbyzeit in Herne: Duisburg kommt am ersten Spieltag an den Gysenberg.
Derbyzeit in Herne: Duisburg kommt am ersten Spieltag an den Gysenberg. Foto: Dirk Unverferth.
Vorschau Der Deutsche Eishockey Bund (DEB) hat die Spielpläne für die Eishockey Oberliga veröffentlicht. Der ERC Sonthofen hat die Auflagen fristgerecht erfüllt. Damit starten beide Staffeln mit jeweils zwölf Mannschaften am 27. September in die neue Saison.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (1)
Oberliga 19.07.2019, 20:10

Spielgericht entscheidet über Sonthofener Klage

Termin am 27. Juli

Ende Juli entscheidt sich, ob Sonthofen weiter in der Oberliga spielen wird.
Ende Juli entscheidt sich, ob Sonthofen weiter in der Oberliga spielen wird. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Am 27. Juli 2019 wird das Spielgericht über die Zulassung des ERC Bulls Sonthofen zum Oberliga-Spielbetrieb der Saison 2019/20 entscheiden. Sonthofen hatte nach der Nicht-Erteilung durch den DEB Klage eingereicht.
▸ Weiterlesen
Oberliga 06.07.2019, 11:58

Indians und Preussen erhalten Lizenz

Berliner veranlassen juristische Prüfung

Auch in der kommenden Saison wird es voraussichtlich zum Duell Indians gegen Preussen kommen.
Auch in der kommenden Saison wird es voraussichtlich zum Duell Indians gegen Preussen kommen. Foto: Thorben Hoffmann.
Die Hannover Indians und der ECC Preussen Berlin haben die Lizenz für die kommende Oberliga Saison mit Auflagen erhalten. Die Berliner Lizenz ist nur vorläufig. Sollte die geforderte Auflage bis zum 12.07.19 nicht erfüllt werden, wird die Lizenz automatisch entzogen.
▸ Weiterlesen
Tippspiel: Wer gewinnt?
Vorb. 20.08.2019, 18.00
Benatky -
Dresden



▸ Fan-Trend


44 %
 
 
56 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
EC Hannover Indians

Kristian Hufsky wi... (2)
Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten verpfli... (1)
Düsseldorfer EG

Tumor bei Alexande... (2)
▸ Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Hamburg

Dennis Reimer
S


Halle

Victor Knaub
S


Lindau

Gabriel Federolf
V


▸ Weitere Transfers


TV-Tipps von MagentaSport
Vorb. 20.08.2019, 20:00


Freiburg -
Strasbourg

▸ Weitere TV-Termine

Geburtstage
26 Jahre

Daniel Fischbuch
S
33 Jahre

Michael Baindl
S
24 Jahre

Petr Heider
V
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de

Umfrage

Welche deutschen Mannschaften erreichen das CHL-Achtelfinale?







München








Augsburg








Mannheim








München und Augsburg








Mannheim und Augsburg








Mannheim und München








Alle drei Mannschaften








Weiß nicht




▸ Ergebnis