Anmelden    Registrieren

DEL 08.12.2017, 22:16

29. Spieltag: Schlusslicht schlägt Spitzenreiter

Krefeld punktet in Düsseldorf - Wolfsburg gewinnt Spitzenspiel

Münchens Keith Aucoin gegen Bremerhavens Jason Bast.
Münchens Keith Aucoin gegen Bremerhavens Jason Bast. Foto: GEPA Pictures.
Am 29. Spieltag mussten sich die Eisbären Berlin bei den Straubing Tigers überraschend nach Penaltyschießen mit 3:4 geschlagen geben. Der EHC Red Bull München kletterte durch ein 5:2 gegen die Fischtown Pinguins auf Tabellenplatz zwei und verdrängte die Thomas Sabo Ice Tigers, die bei den Grizzlys Wolfsburg mit 0:3 unterlagen. Im rheinischen Derby unterlag die Düsseldorfer EG mit 1:4 gegen die Krefeld Pinguine, die Augsburger Panther setzten sich gegen die Iserlohn Roosters mit 4:2 durch. Nach 3:1-Führung unterlagen die Adler Mannheim beim ERC Ingolstadt mit 3:4-Toren.

Tabellenführer Eisbären Berlin musste sich vor 4.185 Zuschauern bei Schlusslicht Straubing Tigers nach Penaltyschießen mit 3:4 geschlagen geben. Stefan Loibl legte in der neunten Minute für die Tigers vor, Mark Olver traf in der 22. Minute zum Ausgleich. Durch Maximilian Renner (35.) und Dylan Yeo (39.) legten die Tigers zum 3:1 erneut vor, Marcel Noebels (55.) und Micki DuPont (57.) konnten für den Rekordmeister zum 3:3 ausgleichen. Den entscheidenden Penalty verwandelte Jeremy Williams zum 4:3-Sieg des Schlusslichts.

Erster Verfolger der Eisbären ist wieder Titelverteidiger EHC Red Bull München nach einem 5:2-Sieg gegen die Fischtown Pinguins. Vor 3.720 Zuschauern brachte Mike Hoeffel die Gäste in der 11. Minute noch in Führung, in der Folge kamen die Bayern durch Yannic Seidenberg (16.), Jon Matsumoto (37. und 56.), Keith Aucoin (38.) und Mads Christensen (50.) zu fünf Treffern in Folge. Kris Newbury verkürzte in der 60. Minute für die Gäste noch zum 5:2-Endstand.

Die Grizzlys Wolfsburg haben das Spitzenspiel gegen die Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg mit 3:0 für sich entschieden. Vor 2.388 Zuschauern trafen Mark Voakes und Brent Aubin in der 28. Minute innerhalb von 30 Sekunden zum 2:0, Kristopher Foucault legte in der 60. Minute noch zum 3:0-Endstand in den leeren Kasten nach.

Im rheinischen Derby musste sich die Düsseldorfer EG gegen die Krefeld Pinguine mit 1:4 geschlagen geben. Vor 12.508 Zuschauern traf Maximilian Kammerer bereits nach 37 Sekunden zur Führung der DEG, Maximilian Faber war in der siebten Spielminute zum Ausgleich zur Stelle. Marcel Müller (27.), Kurt Davis (44.) und Schlussmann Dimitri Pätzold (57.) erzielten die weiteren Treffer der Pinguine.

Einen 4:2-Sieg fuhren die Augsburger Panther vor 4.307 Zuschauern gegen die Iserlohn Roosters ein. Die Führung der Gastgeber durch Jaroslav Hafenrichter aus der 16. Spielminute konnte Justin Florek noch vor der ersten Pause egalisieren (20.). Trevor Parkes (28.) und Simon Sezemsky (33.) sorgten Mitte der Partie mit den Treffern zum 3:1 für die Vorentscheidung. Für die Roosters konnte Jason Jaspers in der 42. Minute noch einmal verkürzen, Simon Sezemsky machte mit seinem zweiten Tor in der 57. Minute den Sack zu.

Auch unter Bill Stewart gelang den Adler Mannheim zunächst kein Erfolg. Beim ERC Ingolstadt unterlagen die Adler vor 3.335 Zuschauern mit 3:4-Toren. Nach der frühen Führung der Panther durch Kael Mouillierat (1.) drehten die Adler die Partie mit drei Toren in neun Minuten. Chad Kolarik (6. und 15.) und Andrew Desjardins (8.) trafen zum 3:1 der Gäste. Erneut Kael Mouillierat (33.) und Brett Olson (40.) glichen vor der zweiten Pause zum 3:3 aus, Jacob Berglund traf in der 43. Minute zum 4:3-Endstand für den ERC.
Kommentar schreiben
Gast
18.01.2020 04:55 Uhr


Wenn Du Kommentare schreiben möchtest, bitte vorher anmelden.


Kommentare (12)
10.12.2017, 17:28 Uhr
Grizzly
Absolut unfaire Aktion. Ein lächeln kommt auf da legio wohl so viel Angst vor den Fischtown hatte das er zu der Massnahme gegriffen hat. Wahrscheinlich hatte er zuviel pipi in der Hose das er lieber das tor verschiebt. Jackson ist ja dafür bekannt das er gerne zu unfairen mitteln greift, somit ist l...
Weiterlesen Bewerten:9 

10.12.2017, 10:58 Uhr
Brhv
@ Jessas, man könnte es als unsportlich empfinden, Dein Satz, also was habe ich da falsch gelesen ??????? Also Deine empfindung ist dann was????
Bewerten:0 

10.12.2017, 10:03 Uhr
grizzly66
Tatsache ist, dass die Schiris leider gar keine andere Möglichkeit hatten als Penalty zu geben, da es so im Regelbuch steht. Nun liegt es an der DEL das Regelbuch so zu ändern, dass ein Torhüter vor solchen Aktionen abgeschreckt wird......wie das dann aussieht - technisches Tor oder Spieldauer + Pen...
Weiterlesen Bewerten:2 

10.12.2017, 08:33 Uhr
Jessas
@Brhv: wo steht dass das sportlich war. Ich habe geschrieben dass es die Spieler (inclusive euer Mauerman) sportlicher nehmen als die Fans. Bitte erst lesen und dann antworten. Kleine Frage zum Schluss, ist nicht jedes Foul unsportlich, da es nichts anderes bezweckt als den (Tor)Erfolg zu ve...
Weiterlesen Bewerten:7 

10.12.2017, 01:05 Uhr
Basti
@ Hauptstadt Eisbär richtig guter Kommentar von dir, deshalb darf München auch kein Meister werden. Sieht man ja nach Fussball, wird Eishockey als Sport kaputt gemacht von den Bayern. welche Sportart soll als nächste folgen? Was gut wäre das sich alle Vereine zusammen tun und gegen diese Ungerechtig...
Weiterlesen Bewerten:1 

Weitere 7 Kommentare anzeigen
DEL 17.01.2020, 22:49

38. Spieltag: Adler, Panther und Roosters bauen Erfolgsserien aus

Köln setzt Niederlagenserie gegen Augsburg fort

John Ramage (Eisbären Berlin) gegen David Elsner (Ingolstadt).
John Ramage (Eisbären Berlin) gegen David Elsner (Ingolstadt). Foto: City-Press.
Titelverteidiger Mannheim hat sein Gastspiel in Krefeld am 38. Spieltag souverän mit 6:1 gewonnen. Verfolger Straubing behielt gegen Wolfsburg mit 5:1 die Oberhand, Ingolstadt entschied das Verfolgerduell in Berlin nach Penaltyschießen mit 5:4 für sich. Jeweils mit 2:3 unterlagen Köln gegen Augsburg und Düsseldorf gegen Nürnberg, Iserlohn schlug Schwenningen mit 3:1.
Weiterlesen
DEL 16.01.2020, 22:24

38. Spieltag: München dreht Spiel in Bremerhaven

Pinguins geben 3:0-Führung aus der Hand

Frank Mauer (München) gegen Kristers Gudlevskis (Bremerhaven).
Frank Mauer (München) gegen Kristers Gudlevskis (Bremerhaven). Foto: GEPA.
Der EHC Red Bull München hat am Donnerstagabend  eine vorgezogene Partie vom 38. Spieltag in Bremerhaven nach einem 0:3-Rückstand mit 6:4 (0:1 3:3 3:0) gewonnen.
Weiterlesen Kommentare (3)
DEL 13.01.2020, 15:27

37. Spieltag: Schwenningen überrascht mit Heimsieg gegen München

Eisbären siegen in Köln - Ingolstadt dreht Spiel gegen Düsseldorf - Iserlohn gewinnt Kellerduell in Krefeld

Gogulla (München) gegen Poukkula (Schwenningen).
Gogulla (München) gegen Poukkula (Schwenningen). Foto: GEPA.
Aktualisiert Schlusslicht Schwenningen hat am 37. Spieltag mit einem 2:0-Sieg gegen Tabellenführer München für eine Überraschung gesorgt. Die Tore für die Schwarzwälder schossen Troy Bourke (33.) und Mike Blunden (56.).
Weiterlesen Kommentare (7)
Ergebnisse: Spiele heute

NHL

Regular Season (7)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
OL 19.01.2020, 18.00
Riessersee -
Memmingen



Fan-Trend


52 %
 
 
48 %

Weitere Spiele tippen


Wenn Du am Tippspiel teilnehmen möchtest, bitte vor der Tippabgabe anmelden.

Forum: Kommentare
Fischtown Pinguins

Jan Urbas und Miha... (3)
EV Landshut

Leif Carlsson wird... (10)
Oberliga

Winter Game in Ham... (9)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Tilburg

Raymond van der Schuit
S


Ingolstadt

Ville Koistinen
V


Hannover

Christian Bauhof
S


Weitere Transfers


TV-Tipps von MagentaSport
NHL 18.01.2020, 19:00


New York -
Washington

Weitere TV-Termine

Geburtstage
26 Jahre

Luke Nogard
S
20 Jahre

Erik Betzold
S
22 Jahre

Christoph Eckl
V
Weitere Geburtstage

teileshop.de

NewsletterKontaktDatenschutzNutzungsbedingungenMediadatenImpressum