Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 05.01.2020, 22:23

35. Spieltag: Wild Wings beenden Bremerhavens Siegesserie

Heimsiege für auch für Iserlohn und Straubing - Mannheim, Wolfsburg und Ingolstadt punkten auswärts

Fabio Pfohl (Wolfsburg) gegen Maximilian Kastner (München).
Fabio Pfohl (Wolfsburg) gegen Maximilian Kastner (München). Foto: GEPA.
Aktualisiert In den Nachmittagsspielen der DEL haben sich Iserlohn gegen die Eisbären Berlin mit 5:2 und Schwenningen gegen Bremerhaven nach Verlängerung mit 3:2 durchgesetzt. Im Anschluss gewann auch Straubing das Heimspiel mit 3:2 gegen Augsburg. Wolfsburg und Mannheim setzten sich auswärts in Düsseldorf und München durch. Zum Abschlus punktete Ingolstadt in Nürnberg.

Die Roosters lagen gegen den Hauptstadtclub nach nicht einmal acht Spielminuten und Toren von Jamie MacQueen (3.), Bobby Raymond (3. und 4.) und Daniel Weiß (8.) bereits mit 4:0 in Führung. Frank Hördler (22.) und Marcel Noebels (45.) konnten vor 4.329 Zuschauern verkürzen, Jamie MacQueen sorgte in der 48. Minute für den 5:2-Endstand.

Vor 4.891 Zuschauern kamen die Wild Wings gegen die Fischtown Pinguins zu einem 3:2-Sieg nach Verlängerung. Die Führung der Gäste durch Carson McMillan aus der neunten Minute drehten Jordan Caron (38.) und Markus Poukkula (42.). Justin Feser konnte in der 52. Minute zum 2:2 ausgleichen, Mike Blunden beendete in der 64. Minute die sechs Spiele dauernde Siegesserie der Fischtown Pinguins.

Vor 5.730 Zuschauern kamen die Straubing Tigers zu einem 3:2-Sieg gegen die Augsburger Panther. Matt Fraser brachte die Gäste in der zweiten Spielminute in Führung, Frederik Eriksson (10.), Antoine Laganiere (38.) und Sandro Schönberger (38.) drehten die Partie. T. J. Trevelyan konnte in der 58. Minute noch zum 3:2-Endstand verkürzen.

Mit 4:5 musste sich Tabellenführer EHC Red Bull München im Heimspiel vor 6.142 Zuschauern gegen die Grizzlys Wolfsburg nach Penaltyschießen geschlagen geben. Nach torlosem erstem Drittel brachten Trevor Parkes (24.) und Chris Bourque (27.) die Gastgeber mit 2:0 in Führung, Anthony Rech (28.) und Wade Bergman (32.) glichen die Partie aus. Noch vor der zweiten Pause brachte Trevor Parkes die Bayern erneut in Führung (37.), nach dem erneuten Ausgleich durch Garrett Festerling in der 55. Minute traf Jason Jaffray nur 42 Sekunden später zum 4:3 für den Spitzenreiter. Gerrit Fauser besiegelte in der 60. Minute die Punkteteilung, Fabio Pfohl verwandelte den entscheidenden Penalty.

Die Adler Mannheim setzten sich vor 9.112 Zuschauern bei der Düsseldorfer EG mit 3:1 durch. Die Führung der Gastgeber durch Maximilian Kammerer aus der 17. Minute drehten Borna Rendulic (40. und 41.) und Mark Katic (41.) drittelübergreifend innerhalb von 66 Sekunden.

Zum Abschluss des Spieltags unterlagen die Thomas Sabo Ice Tigers vor 6.013 Zuschauern gegen den ERC Ingolstadt mit 1:3 und kassierten die achte Niederlage in Folge. Wayne Simpson (7.) brachte die Panther in Unterzahl in Führung, David Elsner legte in der 14. Minute nach. In der 25. Minute konnte Daniel Fischbuch für die Ice Tigers verkürzen, Mirko Höfflin sorgte in der 52. Minute für den 1:3-Endstand.
Kommentar schreiben
Gast
28.06.2022 17:05 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (4)
06.01.2020, 18:09 Uhr
EricMcAndersson
Forsi, hast du dein Tagebuch wieder verlegt? Iserlohn: 1:0 Torwartfehler 2:0 Abgefälschter Schuss von der Mittellinie. 3:0 Haltbarer Schuss im PP 4:0 Stochertor nach Abwehrfehler. Muss man jetzt keine Revolution verkünden.
Bewerten:5 

06.01.2020, 13:01 Uhr
Brhv
Aufstand der "Kleinen" ??????? :-)

Was für ein Spruch, einfach nur Genial.
Bewerten:5 

06.01.2020, 12:40 Uhr
Ikke
Nee, den haben wir nach Tölz
transferiert. ;):)
Bewerten:8 

06.01.2020, 06:36 Uhr
Schornik88
Hat Berlin eigentlich schon einen neuen
Torwart geholt?
Bewerten:4 


DEL 28.06.2022, 13:01

DEL startet wieder mit 15 Clubs

Löwen Frankfurt als Aufsteiger dabei

Gernot Trikpcke.
Gernot Trikpcke. Foto: City-Press.
Vorschau Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) spielt auch in der kommenden Saison 2022/23 mit 15 Clubs. Aufsteiger Frankfurt nimmt den Platz von Absteiger Krefeld ein. Die Saison startet am 15. September, der Spielplan wird am 1. Juli veröffentlicht.
DEL 26.05.2022, 12:27

Clubs reichen DEL-Unterlagen fristgerecht ein


Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht.
DEL 17.05.2022, 19:44

MagentaSport überträgt DEL bis 2028


DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport.
DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Eishockey-Fans können die Spiele der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bis 2028 live bei MagentaSport verfolgen. Der Vertrag mit der Deutschen Telekom wurde vorzeitig verlängert. Ursprünglich lief der Vertrag bis zum 30.06.2024.
Anzeige
Anzeige

Forum: Kommentare
NHL

Colorado gewinnt d... (4)
NHL

Drei Matchpucks fü... (3)
Starbulls Rosenheim

Rosenheim verpflic... (3)
Weitere Kommentare


DEL






Transfers

Dresden

Fabian Belendir
V


Krefeld

Lucas Lessio
S


Landsberg

Manuel Malzer
V


Weitere Transfers


Geburtstage
29 Jahre

Simon Sezemsky
V
21 Jahre

Robert Kneisler
S
Weitere Geburtstage