Anmelden

DEL 11.01.2013, 22:04

36. Spieltag: Adler und Freezers unterliegen

Derbysiege für Wolfsburg und Nürnberg

Am 36. Spieltag hat das Spitzenduo Adler Mannheim und Hamburg Freezers auswärts verloren. Die Kurpfälzer unterlagen bei den Iserlohn Roosters mit 1:3, die Hanseaten kassierten bei der Düsseldorfer EG eine 1:2-Niederlage. Durch einen 5:3-Sieg beim ERC Ingolstadt zogen die Kölner Haie an den Freezers vorbei und schlossen nach Punkten zu den Adlern auf. Die Eisbären Berlin konnten durch einen 3:2-Sieg gegen die Augsburger Panther zu den Krefeld Pinguinen aufschließen, die bei den Straubing Tigers mit 3:5 unterlagen. Derbysiege feierten die Grizzly Adams Wolfsburg gegen die Hannover Scorpions und die Nürnberg Ice Tigers gegen den EHC München.

Die Adler Mannheim haben bei den Iserlohn Roosters vor 3.763 Zuschauern eine 1:3-Niederlage kassiert. In doppelter Überzahl brachte Mark Ardelan die Roosters bereits in der fünften Minute in Führung, Matthias Plachta glich gut 90 Sekunden vor der ersten Pause in Überzahl aus. In der 23. Minute legte Lasse Kopitz für die Gastgeber erneut vor, Thomas Holzmann traf noch im zweiten Drittel zum 3:1-Endstand (36.).

Den dritten Sieg im noch jungen Jahr 2013 feierte die Düsseldorfer EG mit 2:1 gegen die Hamburg Freezers. Vor 4.170 Zuschauern brachte Rob Collins die Hanseaten in Überzahl in der 26. Minute in FÜhrung, Travis Turnbull glich für die DEG in der 37. Minute aus. Erneut war es der Kanadier, der die Gastgeber in doppelter Überzahl in der 50. Minute mit 2:1 in Führung brachte. Nach langer Verletzungspause debütierte Colin Long im Dress der DEG und steuerte eine Torvorlage zum Sieg bei.

Einen Blitzstart erwischten die Haie vor 3.874 Zuschauern beim 5:3-Sieg in Ingolstadt und lagen nach Toren von Nathan Robinson (5.), Chris Minard (7.) und Rok Ticar (8.) früh mit 3:0 in Führung. Noch vor der ersten Pause konnte Joe Motzko für den ERC verkürzen (19.), John Laliberte traf in der 27. Minute zum 2:3. In der 44. Minute traf Felix Schütz an seiner alten Wirkungsstätte in Überzahl zum 4:2 der Haie, sechs Minuten später verkürzte Joe Motzko für die Panther zum 3:4. Den Schlusspunkt setzte Philip Gogulla sieben Sekunden vor Spielende mit einem Treffer ins leere Tor der Panther.

Einen 0:2-Rückstand drehten die Straubing Tigers zum 5:3-Sieg gegen die Krefeld Pinguine. Bereits nach 32 Sekunden traf Daniel Pietta zur Führung der Gäste, Patrick Klöpper erhöhte Mitte des ersten Abschnitts zum 0:2 (11.). Nur 68 Sekunden später war Karl Stewart zum 1:2 zur Stelle (12.), Carsen Germyn glich in der 18. Minute zum 2:2 aus. Auch im zweiten Drittel legten die Gäste durch Adam Couchaine in der 25. Minute vor, Blaine Down glich in der 29. Minute abermals aus. Erstmals gingen die Tigers vor 5.148 Zuschauern in der 44. Minute durch Tyler Beechey in Führung, Karl Stewart traf in Überzahl in der 54. Minute zum 5:3-Endstand.

Die Eisbären Berlin setzten sich gegen die Augsburger Panther mit 3:2-Toren durch und holten nach zuletzt vier Niederlagen in Serie den ersten Sieg. Nach torlosem erstem Drittel brachte Sergio Somma die Gäste nach 58 Sekunden im zweiten Drittel in Führung, Florian Busch (35.) und Mads Christensen (39.) drehten die Partie vor 14.200 Zuschauern im zweiten Drittel. In der 46. Minute erhöhte Jamie Arniel zum 3:1 für den Titelverteidiger, Sergio Somma sorgte mit dem 2:3 in der 58. Minute noch einmal für Spannung.

Die Nürnberg Ice Tigers konnten einen 0:2-Rückstand gegen den EHC München erst spät ausgleichen und setzten sich nach Penaltyschießen mit 3:2 durch. Durch zwei Überzahltore brachten Lubor Dibelka (12.) und Brent Aubin (39.) den EHC in Führung. Vor 4.572 Zuschauern verkürzte Patrick Reimer in der 55. Minute zum 1:2 für die Ice Tigers, knapp zwei Minuten später traf Yasin Ehliz zum 2:2 (57.). Erst mit dem insgesamt 12. Penalty gelang Jason Jaspers der Siegtreffer der Ice Tigers.

Einen 5:2-Sieg fuhren die Grizzly Adams Wolfsburg im Derby gegen die Hannover Scorpions ein. Vor 3.166 Zuschauern traf Sebastian Furchner in der 14. Minute in Überzahl zur Führung der Grizzly Adams, David Sulkovsky (30.) und Martin Hlinka (31.) drehten die Partie binnen 78 Sekunden für die Scorpions. Weitere 20 Sekunden später glich Greg Moore für die Gastgeber zum 2:2 aus (31.). Mit einem Doppelschlag brachten Kai Hospelt (46.) und Matt Dzieduszycki (48.) die Gastgeber Mitte des letzten Drittels vorentscheidend mit 4:2 in Führung, Benedikt Kohl erhöhte in der 57. Minute zum 5:2-Endstand.
Kommentar schreiben
Gast
17.06.2021 00:11 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (11)
13.01.2013, 14:08 Uhr
eishockeyfan (Gast)
@KB achso das hatte sich so angehört als brauchtet ihr die hilfe anderer um an mannheim vorbeizukommen, Ihr habt es doch selbst in der Hand, da das eine spiel welches ihr weniger habt gegen mannheim ist :-) so nun bin ich mal gespannt wer heute nen ausrutscher hat, denn das macht richtig spaß ,auch...
Weiterlesen Bewerten:2 

13.01.2013, 10:20 Uhr
KB
@eishockey Fan aus Mannheim; na,die gleich Hilfe wie ihr auch,wenn eine Mannschaft nämlich nie verliert,zieht sie weg wie Schwein ! Schönen Spieltag heute!!!
Bewerten:0 

12.01.2013, 20:10 Uhr
eishockeyfan (Gast)
@roostersfan auch glückwunsch aus mannheim...wundere mich zwar das hier noch niemand geschrieben hat.. siehste kaum sind die nhler weg und schon verlieren die adler :-) aber na gut .. zu caron kann ich nur sagen er war auch bei der 5:0 schlappe in mannheim der beste von den rooster und echt damals s...
Weiterlesen Bewerten:2 

12.01.2013, 12:00 Uhr
RoostersFan (Gast)
Ordentliches Hockey gestern vom IEC, nicht immer gut, dafür jedoch kampfbetont und effinzient! Mehr kann man in Iserlohn nicht erwarten! Die Adler haben zeitweise mächtig Druck gemacht, absolut schnelles und beeindruckendes Kurzpassspiel, Respeckt. Möchte nicht wissen, was die erst für ein F...
Weiterlesen Bewerten:4 

12.01.2013, 10:52 Uhr
KB
Danke Roosters für die Hilfe woll ! Obwohl ich mich frage warum der ERC die ersten 8 Minuten wohl noch in der Kabine saß!!! Konnte es leider nur am Radio live mitverfolgen,aber ich dachte ich fall vom Stuhl!!! Und normal müsste ich mich noch bei der ,ihr wisst schon wer, bedanken aber das gi...
Weiterlesen Bewerten:4 

Weitere 6 Kommentare anzeigen
DEL 03.06.2021, 15:48

DEL lehnt Bewerbungen von Kassel und Dresden ab

Bietigheim und Frankfurt bewerben sich um Aufstieg für die Saison 2022/23

Die DEL hat die Bewerbung der Bietigheim Steelers und der Löwen Frankfurt für die Saison 2022/2023 bekannt gegeben. Zwei weitere Anträge der Dresdner Eislöwen und der Kassel Huskies sind nach Angaben der DEL nicht vollständig innerhalb der Frist eingegangen.
DEL 02.06.2021, 10:03

Borna Rendulic kehrt nach Mannheim zurück

Angreifer spielte in der vorletzten Saison für die Adler

Borna Rendulic.
Borna Rendulic.
Foto: City-Press.
Transfer Borna Rendulic kehrt nach Mannheim zurück. Der 29- jährige Angreifer ging bereits in der Spielzeit 2019/20 für die Adler aufs Eis und avancierte mit 27 Toren und 22 Vorlagen zum teaminternen Topscorer.
DEL 27.05.2021, 21:51

Alle DEL-Clubs und Bietigheim reichen Unterlagen ein

Lizenzprüfungsverfahren beginnt

Alle 14 Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren für die Saison 2021/2022 bei der Ligagesellschaft eingereicht.
Ergebnisse: Spiele heute

NHL

2. Halbinale (1)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel
NHL 18.06.2021, 02.00
New York -
Tampa Bay

Wer gewinnt?

 
 

 77 %
 
 
23 % 

Spiel anzeigen


 77 %
 
 
23 % 

Anmelden und Tipp abgeben


Forum: Kommentare
EC Hannover Indians

Michael Burns wech... (1)
Lausitzer Füchse

Jens Baxmann wird ... (1)
Löwen Frankfurt

Tomas Sykora wechs... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Höchstadt

Jannik Herm
S


Lindau

Michal Bezouska
S


Herne

Kevin Orendorz
S


Weitere Transfers


Geburtstage
28 Jahre

Florin Ketterer
V
21 Jahre

Johannes Brunner
S
Weitere Geburtstage