Anmelden    Registrieren

DEL 18.01.2019, 22:14

40. Spieltag: Mannheim hält München auf Distanz

Kantersieg für Wolfsburg - Iserlohn verlässt Tabellenende

Mannheims Cody Lampl gegen Berlins Daniel Fischbuch.
Mannheims Cody Lampl gegen Berlins Daniel Fischbuch. Foto: City-Press.
Am 40. Spieltag haben die Adler Mannheim und die Grizzlys Wolfsburg bei den Eisbären Berlin und den Thomas Sabo Ice Tigers jeweils 7:0-Kantersiege eingefahren. Der EHC Red Bull München setzte sich im Derby gegen die Augsburger Panther mit 4:1 durch, die Iserlohn Roosters konnten den letzten Tabellenplatz durch ein 5:2 gegen die Krefeld Pinguine verlassen. Neues Schlusslicht sind die Schwenninger Wild Wings nach einem 2:3 gegen die Kölner Haie, die Fischtown Pinguins schlugen den ERC Ingolstadt nach Verlängerung mit 6:5.

Die Adler Mannheim haben den 12 Punkte Vorsprung an der Tabellenspitze durch ein 7:0 bei den Eisbären Berlin untermauert. Zur ersten Pause lagen die Gäste durch Tore von Garrett Festerling (10.) und David Wolf (13.) mit 2:0 in Führung, Luke Adam (30.) und Marcus Kink (37.) erhöhten vor der zweiten Pause auf 4:0. David Wolf (42.), Benjamin Smith (55.) und Brendan Mikkelson (56.) legten im Schlussdrittel nach.

Mit 4:1 hat der EHC Red Bull München das Derby gegen die Augsburger Panther für sich entschieden. Vor 6.142 Zuschauern brachten Keith Aulie (4.), Mark Voakes (5.) und Andreas Eder (16.) die Gastgeber zur ersten Pause bereits mit 3:0 in Führung. Andrew LeBlanc verkürzte in der 38. Spielminute, Justin Shugg sorgte in der 59. Minute für den Endstand.

Einen 7:0-Kantersieg haben die Grizzlys Wolfsburg vor 4.630 Zuschauern bei den Thomas Sabo Ice Tigers eingefahren. Nach torlosem erstem Drittel brachten Spencer Machacek (23.) und Gerrit Fauser (26.) die Gäste im zweiten Drittel mit 2:0 in Führung. Alexander Karachun (43.), Petr Pohl (45.), Spencer Machacek (49. und 59.) und Daniel Sparre (53.) legten im Schlussdrittel nach.

Nach einer 2:3-Niederlage gegen die Kölner Haie sind die Schwenninger Wild Wings wieder auf den letzten Platz zurückgefallen. Morgan Ellis (3.) und Rok Ticar (23.) legten für die Haie zum 2:0 vor, Markus Poukkula konnte in der 32. Minute verkürzen. Vor 3.803 Zuschauern sorgte Austin Madaisky in der 42. Minute mit dem 1:3 für die Vorentscheidung, Mirko Sacher konnte in der 49. Minute noch zum Endstand verkürzen.

Die Iserlohn Roosters haben die Schwenninger Wild Wings durch ein 5:2 gegen die Krefeld Pinguine ans Tabellenende geschossen. Vor 4.483 Zuschauern brachten Lean Bergmann (7.) und Evan Trupp (11.) die Roosters mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschluss der Pinguine durch Jacob Berglund in der 21. Minute erhöhten Travis Turnbull (27.) und Louie Caporusso (32.) auf 4:1 für die Roosters. Jacob Berglund verkürzte in der 39. Minute für die Gäste, Jonathan Matsumoto setzte in der 48. Minute den Schlusspunkt zum 5:2.

Die torreichste Partie des Abends haben die Fischtown Pinguins Bremerhaven gegen den ERC Ingolstadt mit 6:5 nach Verlängerung gewonnen. Zunächst schossen Chad Nehring (1.), Jan Urbas (3.) und Miha Verlic (7.) die Gastgeber früh mit 3:0 in Führung. Durch Tore von Michael Collins (13.), Maurice Edwards (21.), Tyler Kelleher (24.) und Ryan Garbutt (32.) lagen die Panther zwischenzeitlich mit 4:3 in Führung, Corey Quirk (26.) und Justin Feser (42.) legten für die Pinguins zum 5:4 erneut vor. In der 58. Minute besiegelte Tyler Kelleher die Punkteteilung, Mark Zengerle sorgte in der 63. Minute für den Zusatzpunkt der Norddeutschen.
Kommentar schreiben
Gast
31.05.2020 09:33 Uhr


Wenn Du Kommentare schreiben möchtest, bitte vorher anmelden.


Kommentare (22)
21.01.2019, 16:19 Uhr
Brhv
Da schreibt einer wir haben in Bremewrhaven irgendwelche Wunden, nein haben wir nicht. Der Verein ist auf einen sehr guten Weg, und alles andere sind Nebengeräusche. Aber eines sind wir in Bremerhaven nicht, überheblich. Das kann man aus Frankfurter-Kreisen nicht behaupten.Und damit ist dieses Thema...
Weiterlesen Bewerten:0 

21.01.2019, 10:18 Uhr
fcbgarfield
@1964 Oha, nu wird's persönlich oder bist du ausser Eishockeyexperte auch noch promovierter Arzt? Oder wie ist es zu erklären das du per Ferndiagnose bei einem Menschen eine PaRaNoIa feststellen kannst? Wenn das der Fall sein sollte, entschuldige ich mich selbstredend auch dafür bei dir, konnte ja n...
Weiterlesen Bewerten:0 

21.01.2019, 08:13 Uhr
1964
@ fcbgarfield Wo habe ich denn geschrieben, dass ihr alle böse Eingedeutschte seid? Ich habe lediglich geschrieben, dass ich bezüglich der Strafenverteilung nicht deiner Meinung bin! Du hast mMn echt leichte Paranoia, hinter jedem Post, der dir nicht passt, eine Verschwörung zu vermuten, lächerlich
Bewerten:0 

21.01.2019, 00:46 Uhr
Basti
DAzu kann ich nur sagen zu den komischen Posten von Forberg und Co.: Ihr macht euch lächerlich, ihr macht euch lächerlich.
Bewerten:1 

20.01.2019, 22:42 Uhr
fcbgarfield
@1964, du siehst das Spiel eben auch so wie wir nur durch die Vereinsbrille. Wärst du auf einen fairen Dialog aus würdest du dir eingestehen das eure Jungs auch viele hinterhältige Fouls begangen haben. Aber schon ok. Natürlich sind nur die "eingedeutschten" Spieler mit Schäferhund die bösen Buben u...
Weiterlesen Bewerten:1 

Weitere 17 Kommentare anzeigen
DEL 25.05.2020, 11:13

Alle DEL Clubs reichen Unterlagen ein

Lizenzierungsverfahren gestartet - Frankfurt bewirbt sich als Nachrücker

Alle 14 Clubs der DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren für die Saison 2020/2021 bei der Ligagesellschaft eingereicht. Stichtag war der 24.05. für die Abgabe der Unterlagen.
Weiterlesen Kommentare (14)
DEL 28.03.2020, 19:06

Marcel Noebels ist Spieler des Jahres

Auszeichnungen auch für Mathias Niederberger, Maury Edwards, Tim Stützle und Tom Pokel

Marcel Noebels.
Marcel Noebels.
Foto: City Press.
Marcel Noebels ist Spieler des Jahres. Der Stürmer der Eisbären Berlin wurde von einer DEL-Expertenjury gewählt. In den weiteren Kategorien der Spieler setzten sich Torhüter Mathias Niederberger (Düsseldorfer EG) sowie Verteidiger Maury Edwards (ERC Ingolstadt) durch.
Weiterlesen Kommentare (5)
DEL 20.03.2020, 15:51

DEL-Gala als Live-Stream

Ehrungen für Spieler und Trainer

Patrick Ehelechner wird die Gala moderieren.
Patrick Ehelechner wird die Gala moderieren.
Foto: City Press.
Vorschau Die jährliche Eishockey Gala der Deutschen Eishockey Liga (DEL) wird als Live-Stream übertragen. Am Samstag (28.03.) ab 19.00 Uhr werden die besten Spieler sowie der Trainer der Saison per Instagram live geehrt.
Weiterlesen Kommentare (2)

Forum: Kommentare
Krefeld Pinguine

Pinguine trennen s... (2)
Oberliga

Hamm und Diez-Limb... (2)
ESC WB Moskitos Essen

Essen folgt Duisbu... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Rosenheim

Michael Gottwald
V


Rosenheim

Ludwig Danzer
S


Ravensburg

John Henrion
S


Weitere Transfers


Geburtstage
25 Jahre

Erik Gollenbeck
S
Weitere Geburtstage

teileshop.de

NewsletterDatenschutzNutzungsbedingungenMediadatenImpressum