Anmelden

DEL 16.01.2018, 14:01

42. Spieltag: München gewinnt Topspiel

Mannheim schlägt Berlin - Köln und Ingolstadt siegen auswärts

Spielszene Düsseldorf gegen Ingolstadt.
Spielszene Düsseldorf gegen Ingolstadt. Foto: Mathias M. Lehmann.
Aktualisiert Spitzenreiter EHC Red Bull München hat das Topspiel am 42. Spieltag gegen Nürnberg mit 4:3 gewonnen und den Vorsprung auf die Verfolger ausgebaut. Berlin verlor auswärts in Mannheim mit 2:6. Wolfsburg verlor sein Heimspiel gegen Iserlohn mit 1:2. Der ERC Ingolstadt gewinnt in Düsseldorf mit 5:3. Die Kölner Haie entführten drei Punkte aus dem Augsburger Curt-Frenzel Stadion. Straubing musste sich Schwenningen mit 2:3 geschlagen geben, Krefeld gegen Bremerhaven mit 1:4.

Beim Topspiel zwischen München und Nürnberg hatte Michael Wolf (11.) den Titelverteidiger in Führung geschossen. Eugen Alanov (15.) und Petr Pohl (28.) trafen für die Franken. Brooks Macek (38.) sorgte bis zur zweiten Pause für einen ausgeglichenen Spielstand. Im Schlussdrittel brachten Jonathan Matsumoto (43.) und Brooks Macek (45.) die Bullen auf die Siegerstraße. Eugen Alanov (55.) konnte in der Schlussphase nur noch den Anschlusstrefffer zum 4:5 erzielen.

Mannheim setzte sich gegen Berlin mit 6:2 durch. David Wolf (8.), Luke Adam (24.) und Christoph Ullmann (29.) hatten die Adler mit 3:0 in Front gebracht. Nach Mark Olvers (32.) Anschlusstreffer bauten Ryan MacMurchy (41.) und Andrew Desjardins (46.) den Vorsprung für den MERC weiter aus. Nicholas Petersen (58.) konnte für Berlin in den Schlussminuten nur noch auf 2:6 verkürzen.

Philip Riefers (6.) legte für Wolfsburg in der Anfangsphase gegen die Iserlohn Roosters vor. Jason Jaspers (28.) und Johan Larsson (33.) drehten das Spiel im MIttelabschnitt für die Sauerländer.

In Augsburg gewannen die Kölner Haie das erste Drittel durch ein spätes Tor von Justin Shugg (19.). Der zweite Durchgang ging durch ein Tor von Trevor Parkes (31.) an die Panther. In den Schlussminuten sicherten Corey Potter (52.) und Justin Shugg (60.) den Auswärtssieg der Haie vor 800 mitgereisten Fans aus der Domstadt.
Beim Spiel in Düsseldorf hatten John Laliberte (14.) und Dennis Swinnen (15.) die Gäste aus Ingolstadt mit einem Doppelschlag mit 2:0 in Führung geschossen. John Henrion (18.) und Kevin Marshall (19.) brachten die DEG mit zwei schnellen Toren zurück. Die Antwort der Panther folgte postwendend. Nur zwölf Sekunden nach dem Ausgleichtstor brachte Mike Collins den ERC wieder in Front. Dennis Swinnen (23.) erhöhte auf 4:2, Daniel Weiß (33.) brachte die DEG wieder auf 3:4 heran. Mit einem Powerplaytor stellte Ville Koistinen (34.) den alten Abstand wieder her.

Straubing erwischte gegen Schwenningen einen guten Start und führte nach 48 Sekunden bereits mit 1:0 durch ein Tor von Mike Zalewski. Will Acton (10.) , Andree Hult (22.) und Kalle Kaijomaa (36.) gaben dem Spiel die Wende. Straubing konnte durch Jeremy Williams (58.) nur noch auf 2:3 verkürzen.

Durch Jan Urbas (13.) und Chad Nehring (16.) lagen die Fischtown Pinguins in Krefeld im ersten Abschnitt mit 2:0 in Führung. Tim Miller verkürzte für die Pinguine (18.), Mike Hoeffel legte in der 44. und 60. Minute zum 4:1-Sieg der Gäste nach.
Kommentar schreiben
Gast
14.06.2021 02:16 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (1)
15.01.2018, 17:59 Uhr
AEV-Oldie (Gast)
Die Schirileistung gestern in Augsburg war absolut indiskutabel. Einfach keine Strafen zu pfeifen, ist natürlich auch eine Möglich- keit., das beste Powerplayteam am Sieg zu hindern. Gut wurden auf beiden Seiten nicht gepfiffen, ausser dem Fight, aber Köln wäre definitiv öfter draussen gesessenund ...
Weiterlesen Bewerten:5 


DEL 03.06.2021, 15:48

DEL lehnt Bewerbungen von Kassel und Dresden ab

Bietigheim und Frankfurt bewerben sich um Aufstieg für die Saison 2022/23

Die DEL hat die Bewerbung der Bietigheim Steelers und der Löwen Frankfurt für die Saison 2022/2023 bekannt gegeben. Zwei weitere Anträge der Dresdner Eislöwen und der Kassel Huskies sind nach Angaben der DEL nicht vollständig innerhalb der Frist eingegangen.
DEL 02.06.2021, 10:03

Borna Rendulic kehrt nach Mannheim zurück

Angreifer spielte in der vorletzten Saison für die Adler

Borna Rendulic.
Borna Rendulic.
Foto: City-Press.
Transfer Borna Rendulic kehrt nach Mannheim zurück. Der 29- jährige Angreifer ging bereits in der Spielzeit 2019/20 für die Adler aufs Eis und avancierte mit 27 Toren und 22 Vorlagen zum teaminternen Topscorer.
DEL 27.05.2021, 21:51

Alle DEL-Clubs und Bietigheim reichen Unterlagen ein

Lizenzprüfungsverfahren beginnt

Alle 14 Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren für die Saison 2021/2022 bei der Ligagesellschaft eingereicht.
Tippspiel
NHL 19.06.2021, 02.00
Montreal -
Las Vegas

Wer gewinnt?

 
 

 75 %
 
 
25 % 

Spiel anzeigen


 75 %
 
 
25 % 

Anmelden und Tipp abgeben


Forum: Kommentare
Löwen Frankfurt

Tomas Sykora wechs... (1)
Krefeld Pinguine

Pinguine verpflich... (1)
EHC Freiburg

Saakyan wechselt n... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Herford

Ruslam Begovs
S


Iserlohn

Eugen Alanov
S


Halle

Artur Tegkaev
S


Weitere Transfers


Geburtstage
37 Jahre

Matt McKnight
S
Weitere Geburtstage