Anmelden    Registrieren

DEL 28.01.2017, 00:24

42. Spieltag: Nürnberg patzt in Straubing

München baut Vorsprung in Berlin aus - Wolfsburg unterliegt Wild Wings

Augsburgs Drew LeBlanc gegen Kölns Nickolas Latta.
Augsburgs Drew LeBlanc gegen Kölns Nickolas Latta. Foto: City Press.
Aktualisiert Der EHC Red Bull München hat die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Freitag durch einen 4:3-Erfolg in Berlin verteidigt. Die Münchner lagen nach dem ersten Drittel mit 1:2 in Rückstand und drehten das Spiel im Mitteldrittel. Verfolger Nürnberg verlor sein Auswärtsspiel in Straubing deutlich mit 4:8. Köln rückt nach einem 4:1-Sieg in Augsburg an die Franken heran.

Die Schwenninger Wild Wings überraschten mit einem 5:2-Sieg in Wolfsburg. Für die Niedersachsen ist es die zweite Heimniederlage in Folge. Düsseldorf hat das Kellerduell gegen die Iserlohn Roosters mit 5:4 gewonnen. Der ERC Ingolstadt hält Aufsteiger Bremerhaven auf Distanz. Die Panther gewannen bei den Pinguins mit 2:1 und liegen in der Tabelle jetzt sieben Punkte vor dem DEL-Neuling. Mannheim besiegte Krefeld mit 6:2 und festigt damit das Heimrecht im Playoff Viertelfinale.

Vor 13.339 Zuschauern hat sich der EHC Red Bull München bei den Eisbären Berlin mit 4:3-Toren durchgesetzt. Durch Florian Busch und Laurin Braun legten die Eisbären zweimal vor, Konrad Abeltshauser und Jonathan Matsumoto glichen jeweils aus. Durch Matt Smaby und Dominik Kahun zog der Titelverteidiger vorentscheidend auf 4:2 davon, Florian Busch konnte mit seinem zweiten Treffer noch verkürzen.

Nach einer überraschenden 4:8-Niederlage bei den Straubing Tigers liegen die Thomas Sabo Ice Tigers vier Zähler hinter Tabellenführer München. Gerade einmal 15 Minuten waren gespielt und die Gastgeber lagen nach Toren von Adam Mitchell, Mike Hedden und Thomas Brandl mit 3:0 in Führung. Durch Daniel Syvret und Steven Reinprecht konnten die Ice Tigers zweimal verkürzen, Sandro Schönberger und Maury Edwards hielten die Franken auf Distanz. Nach dem 6:2 durch James Bettauer konnten die Gäste durch Brandon Segal und Andrew Kozek noch zweimal verkürzen, Steven Zalewski und Adam Mitchell hielten den Vorsprung der Tigers bei vier Treffern.

Nur noch zwei Punkte zurück liegen die Kölner Haie nach einem 4:1 bei den Augsburger Panthern. Kai Hospelt und Max Reinhart legten für die Haie vor, Andrew LeBlanc konnte noch vor der ersten Pause verkürzen. Nickolas Latta und Philip Gogulla sorgten für den klaren Sieg der Rheinländer.

Drei Zähler hinter den Haien folgen die Adler Mannheim nach einem 6:2-Sieg gegen die Krefeld Pinguine. Zweimal Matthias Plachta und Sinan Akdag legten zum 3:0 der Gastgeber vor, Garrett Festerling, Carlo Colaiacovo und Andrew Joudrey erzielten die weiteren Treffer der Adler vor 11.220 Zuschauern. Für die Pinguine konnten Herberts Vasilijevs zum 1:3 und Mikko Vainonen zum 2:4 zwischenzeitlich verkürzen.

Zehn Punkte Rückstand auf die Adler haben die Grizzlys Wolfsburg nach einem überraschenden 2:5 gegen die Schwenninger Wild Wings. Brent Aubin schoss die Gastgeber vor 2.132 Zuschauern noch in Führung, Andree Hult, Tim Bender und Jake Hansen sorgten für ein 3:1 der Gäste. Nach dem Anschluss der Niedersachsen durch Tyler Haskins sorgten Markus Poukkula und Ulrich Maurer in der Schlussphase für den klaren Sieg der Wild Wings.

Im Duell zweiter Tabellennachbarn behielt der ERC Ingolstadt bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 2:1 die Oberhand. Darryl Boyce und Thomas Oppenheimer trafen für die Panther, Cody Lampl konnte vor 4.647 Zuschauern zwischenzeitlich ausgleichen.

Im Tabellenkeller hat sich die Düsseldorfer EG gegen die Iserlohn Roosters mit 5:4 durchgesetzt und bei elf Punkten Rückstand auf Rang zehn die wohl letzte Chance auf die KO-Runde gewahrt. Durch Robert Collins und Bernhard Ebner gingen die Gastgeber mit einer 2:0-Führung in die erste Pause. Dylan Wruck und Marcel Kahle konnten zu Beginn des zweiten Abschnitts zweimal verkürzen, Daniel Weiss und Rob Collins hielten den Abstand konstant. Bernhard Ebner steuerte vor der zweiten Pause sein zweites Tor zum 5:2 bei, die Roosters verkürzen durch Blaine Down und Greg Rallo im Schlussdrittel noch.
Kommentar schreiben
Gast
23.01.2020 08:48 Uhr


Wenn Du Kommentare schreiben möchtest, bitte vorher anmelden.


Kommentare (2)
29.01.2017, 12:58 Uhr
Budy (Gast)
Ich gratuliere den Schwenningern! Endlich wurde mal die von Pavel Groß angeordnete überharte und unfairste Spielweise bestraft!
Bewerten:7 

28.01.2017, 13:44 Uhr
Seppl (Gast)
Herr Fowler. Er sagt, Köln gewinnt immer 2-1, wer will so etwas sehen. Good defence wins championships. Wenn das mal nicht in die Hose geht.
Bewerten:5 


DEL 20.01.2020, 15:43

39. Spieltag: Wolfsburg gewinnt Nordduell gegen Bremerhaven

Mannheim schlägt Augsburg - Krefeld überrascht in Ingolstadt - Straubing verliert in Düsseldorf

Nick Jones (Wolfsburg) gegen Dominik Uher (Bremerhaven).
Nick Jones (Wolfsburg) gegen Dominik Uher (Bremerhaven). Foto: City-Press.
Aktualisiert Wolfsburg hat das Nordduell gegen Bremerhaven mit 2:1 nach Penaltyschießen gewonnen und seine Niederlagenserie nach drei Spielen beendet. Fabio Pfohl sicherte den Niedersachsen den Zusatzpunkt im Shootout.
Weiterlesen Kommentare (30)
DEL 17.01.2020, 22:49

38. Spieltag: Adler, Panther und Roosters bauen Erfolgsserien aus

Köln setzt Niederlagenserie gegen Augsburg fort

John Ramage (Eisbären Berlin) gegen David Elsner (Ingolstadt).
John Ramage (Eisbären Berlin) gegen David Elsner (Ingolstadt). Foto: City-Press.
Titelverteidiger Mannheim hat sein Gastspiel in Krefeld am 38. Spieltag souverän mit 6:1 gewonnen. Verfolger Straubing behielt gegen Wolfsburg mit 5:1 die Oberhand, Ingolstadt entschied das Verfolgerduell in Berlin nach Penaltyschießen mit 5:4 für sich. Jeweils mit 2:3 unterlagen Köln gegen Augsburg und Düsseldorf gegen Nürnberg, Iserlohn schlug Schwenningen mit 3:1.
Weiterlesen Kommentare (2)
DEL 16.01.2020, 22:24

38. Spieltag: München dreht Spiel in Bremerhaven

Pinguins geben 3:0-Führung aus der Hand

Frank Mauer (München) gegen Kristers Gudlevskis (Bremerhaven).
Frank Mauer (München) gegen Kristers Gudlevskis (Bremerhaven). Foto: GEPA.
Der EHC Red Bull München hat am Donnerstagabend  eine vorgezogene Partie vom 38. Spieltag in Bremerhaven nach einem 0:3-Rückstand mit 6:4 (0:1 3:3 3:0) gewonnen.
Weiterlesen Kommentare (3)
Ergebnisse: Spiele heute

DEL 19:30

40. Spieltag (1)



NHL

Regular Season (2)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
OL 24.01.2020, 20.00
Regensburg -
Selb



Fan-Trend


82 %
 
 
18 %

Weitere Spiele tippen


Wenn Du am Tippspiel teilnehmen möchtest, bitte vor der Tippabgabe anmelden.

Forum: Kommentare
DEL2

40. Spieltag: Kass... (13)
Deggendorfer SC

Christoph Gawlik v... (7)
Krefeld Pinguine

Gesellschafter arb... (3)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Selb

Florian Mnich
T


Landshut

Dimitri Pätzold
T


Krefeld

Oskar Östlund
T


Weitere Transfers


TV-Tipps von MagentaSport
DEL 23.01.2020, 19:30


Köln -
Nürnberg

Weitere TV-Termine

Geburtstage
24 Jahre

Victor Östling
S
20 Jahre

Nils Kapteinat
T
27 Jahre

Lucas Lessio
S
Weitere Geburtstage

teileshop.de

NewsletterKontaktDatenschutzNutzungsbedingungenMediadatenImpressum