Anmelden

DEL 19.02.2017, 20:06

49. Spieltag: Adler übernehmen Tabellenführung

München unterliegt in Iserlohn - DEG verkürzt Rückstand auf Berlin

Spielszene Iserlohn gegen München.
Spielszene Iserlohn gegen München. Foto: Mathias M. Lehmann.
Aktualisiert Am 49. Spieltag haben die Adler Mannheim die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) übernommen. Die Adler gewannen nach 1:3-Rückstand mit 4:3 gegen die Grizzlys Wolfsburg. München verlor bei den Iserlohn Roosters mit 2:5. Die Kölner Haie gewannen das West-Duell in Krefeld mit 3:1 und verbesserten sich auf den dritten Platz. Nürnberg verlor in Ingolstadt mit 4:5. Die Düsseldorfer EG rückt bis auf drei Punkte an die Eisbären Berlin heran. In Bremerhaven gewann die DEG mit 5:1. Straubing besiegte Augsburg mit 6:2.

Durch ein 4:3 gegen die Grizzlys Wolfsburg haben die Adler Mannheim drei Spieltage vor Ende der Hauptrunde den ersten Tabellenplatz erobert. Vor 12.583 Zuschauern gingen die Grizzlys durch Brent Aubin in der vierten Spielminute in Führung, nach dem Ausgleich der Adler durch David Wolf (6.) brachten Mark Voakes (8.) und Tyson Mulock (12.) die Niedersachsen mit 3:1 in Führung. Durch einen Doppelschlag innerhalb von 68 Sekunden in der 29. und 30. Minute glich Chad Kolarik die Partie zum 3:3 aus, auch für das Siegtor der Adler zeigte sich der US-Amerikaner in der 50. Minute verantwortlich.

Zeitgleich kassierte Titelverteidiger EHC Red Bull München vor 4.967 Zuschauern am Seilersee eine 2:5-Niederlage bei den Iserlohn Roosters und fiel auf den zweiten Rang zurück. Durch Jonathan Matsumoto ging der entthronte Spitzenreiter in der vierten Minute in Führung, Louie Caporusso (10. und 13.) und Denis Shevyrin (23.) sorgten für eine zwischenzeitliche 3:1-Führung der Roosters. Durch Dominik Kahun konnten die Bayern in der 28. Minute zwar verkürzen, die weiteren Tore zum letztlich klaren Sieg der Roosters erzielten GReg Rallo (41.) und David Dziurzynski (60.).

Einen Positionswechsel gab es auch zwischen den Verfolgern. Die Kölner Haie kletterten durch ein 3:1 bei den Krefeld Pinguinen auf den dritten Tabellenplatz und liegen nur noch zwei Zähler hinter München. Herberts Vasilijevs hatte die Pinguine vor 6.177 Zuschauern in der 29. Minute zunächst in Führung gebracht, Dane Byers (39.), Johannes Salmonsson (46.) und Max Reinhart (57.) drehten die Partie.

Dabei profitierten die Haie von einer 4:5-Niederlage der Thomas Sabo Ice Tigers beim ERC Ingolstadt, der somit sicher für die Pre-Playoffs qualifiziert ist. Patrick Reimer eröffnete den Torreigen mit dem 1:0 der Franken in der vierten Minute, David Elsner (12.) und Thomas Oppenheimer (19.) sorgten für eine 2:1-Führung der Panther zur ersten Pause. Im weiteren Spielverlauf konnten die Ice Tigers durch Brandon Segal (27.), Leonhard Pföderl (44.) und Andrew Kozek (52.) dreimal ausgleichen, Thomas Oppenheimer (33.), Benedikt Schopper (48.) und David Elsner (55.) legten vor 4.243 Zuschauern jeweils wieder den Führungstreffer der Gastgeber vor.

Im Kampf um die Pre-Playoffs feierten die Straubing Tigers vor 4.334 Zuschauern einen eminent wichtigen 6:2-Sieg gegen die Augsburger Panther und haben ein Polster von fünf Punkten auf Tabellenplatz elf. Maury Edwards (6.), Scott Timmins (12.) und Thomas Brandl (27.) schossen die Gastgeber mit 3:0-Toren in Führung. Nach dem Anschluss der Panther durch Michael Davies in der 28. Minute schraubten James Bettauer (38.), Sandro Schönberger (48.) und Dylan Yeo (49.) das Resultat auf 6:1 in die Höhe. David Stieler betrieb mit dem zweiten Treffer der Panther in der 59. Minute noch Ergebniskosmetik.

Die Düsseldorfer EG hat sich mit einem 5:1-Sieg bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven endgültig im Kampf um die Pre-Playoffs zurückgemeldet. Nach der Führung der DEG durch Marco Nowak aus der sechsten Minute sorgten Maximilian Kammerer (16.), Daniel Weiss (18.) und Tim Schüle (20.) noch vor der ersten Pause für die Entscheidung. Corey Quirk gelang vor 4.647 Zuschauern in der 51. Minute der Ehrentreffer der Pinguins, Christopher Minard stellte nur 15 Sekunden später den alten Abstand wieder her.
Kommentar schreiben
Gast
26.11.2020 02:58 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (9)
20.02.2017, 15:30 Uhr
Defender (Gast)
"Herr Düsseldorfer"...Ihre Vorurteile in allen Ehren.... aber ehe Sie die Ref's angreifen, die nach Ihren Phantasien Köln wohl bevorzugt haben, BITTE erst die neuen IIHF Regeln studieren, DANKE!!
Bewerten:8 

20.02.2017, 14:28 Uhr
eishockeyfan (Gast)
Liebe Düsseldorfer ....drücke euch ganz stark die Daumen dass ihr noch die preplayoffs packt... Jedoch nicht auf Kosten der fischtowns :-) :-)ich möchte noch mal diese Saison nach Düsseldorf :-)
Bewerten:3 

20.02.2017, 13:40 Uhr
BlackHawk
@Düsseldorfer (Gast) & ocraM: Hier greift wohl die IIHF Regel 95 (Abs. II & III)... II. Ist der Puck im Torraum frei, und ein angreifender Feldspieler befördert diesen mit seinem Stock ins Tor, ist das Tor gültig. - III. Ist ein angreifender Feldspieler in dem Moment im Torraum, in welchem der Puck ...
Weiterlesen Bewerten:5 

20.02.2017, 13:14 Uhr
eishockeyfan (Gast)
@ Düsseldorfer und ocram...es gibt die torraumregel nicht mehr. Früher war das so...Dass der Puck wie ocram meinte vorher im torrraum sein musste bevor der Spieler ihn beteten hat.. Da war oft nur ein Schlittschuh ausschlagebend. Heute ist das nicht mehr so.. spieler erster...puck ers...
Weiterlesen Bewerten:6 

20.02.2017, 08:36 Uhr
ocraM
@Düsseldorfer, bin leider nicht so Sattelfest in Punkto Regeln. Aber ich glaube es ist ähnlich wie beim Abseits, wenn der Puck vorher im Torraum ist, kann der Spieler diesen auch betreten. Da auch der Torhüter nicht behindert wurde zählt der Treffer
Bewerten:11 

Weitere 4 Kommentare anzeigen
DEL 19.11.2020, 14:18

DEL spielt mit 14 Clubs in zwei Gruppen

Start am 17. Dezember - Liga plant ohne Zuschauer

Daniel Hopp, Gernot Tripcke und Konstantin Krüger.
Daniel Hopp, Gernot Tripcke und Konstantin Krüger. Foto: City-Press.
Vorschau Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) wird am 17. Dezember 2020 in zwei Gruppen in die neue Saison starten. Ab dann gibt es nahezu täglich Eishockey. Der Modus beinhaltet jeweils 28 Regionalspieltage (24 Spiele pro Club) in zwei Gruppen (Doppelrunde), sowie 14 Spiele (Hin- und Rückspiel) gegen die sieben Mannschaften der anderen Division.
Weiterlesen Kommentare (6)
DEL 17.11.2020, 22:17

Krefeld feiert ersten Sieg beim MagentaSport Cup

Pinguine besiegen Wolfsburg mit 3:1

Krefelds Ivan Petrakov beim Bully gegen Wolfsburgs Matti Järvinen.
Krefelds Ivan Petrakov beim Bully gegen Wolfsburgs Matti Järvinen. Foto: City-Press.
Die Krefeld Pinguine haben beim zweiten Spiel im Rahmen des MagentaSport Cups ihren ersten Sieg einfahren können. Gegen die Grizzlys Wolfsburg setzten sich die Rheinländer mit 3:1 durch und ziehen in der Tabelle der Gruppe A nach Punkten mit den Niedersachsen und Bremerhaven gleich.
Weiterlesen Kommentare (2)
DEL 17.11.2020, 18:45

Iserlohn, Ingolstadt, Augsburg und Straubing geben "grünes Licht"

Teilnahme an einer DEL-Saison gesichert

Aktualisiert Iserlohn, Ingolstadt, Augsburg und Straubing haben bekannt gegeben, dass sie an einer möglichen DEL-Saison teilnehmen können.
Weiterlesen
Ergebnisse: Spiele heute

Vorbereitung 19:30

MagentaSport Cup (1)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
OL 27.11.2020, 19.30
Krefeld -
Hamburg



Fan-Trend


16 %
 
 
84 %

Weitere Spiele tippen


Wenn Du am Tippspiel teilnehmen möchtest, bitte vor der Tippabgabe anmelden.

Forum: Kommentare
Hannover Scorpions

Mike Glemser wechs... (2)
Lausitzer Füchse

Lausitzer Füchse i... (3)
Krefeld Pinguine

Weitere Abgänge be... (10)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Erfurt

Justus Böttner
V


Hannover

Mike Glemser
S


Leipzig

Oliver Noack
S


Weitere Transfers


TV-Tipps
DEL2 27.11.2020, 19:30


Bad Nauheim -
Heilbronn

Weitere TV-Termine

Geburtstage
22 Jahre

Tim Heyter
V
22 Jahre

Florian Reicheneder
S
24 Jahre

Victor Knaub
S
Weitere Geburtstage

teileshop.de

DatenschutzNutzungsbedingungenImpressum