Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL2 18.11.2016, 22:56

18. Spieltag: Eispiraten überraschen Steelers

Löwen drehen 1:4-Rückstand bei Eislöwen - Last-Minute Sieg der Tigers

Heilbronns Kyle Helms vergibt einen Penalty gegen Bad Nauheims Mikko Rämö.
Heilbronns Kyle Helms vergibt einen Penalty gegen Bad Nauheims Mikko Rämö. Foto: Andreas Chuc.
Am 18. Spieltag musste sich Spitzenreiter Bietigheim Steelers bei den Eispiraten Crimmitschau überraschend mit 0:3 geschlagen geben. Die Westsachsen gaben die Rote Laterne an die Heilbronner Falken ab, die beim EC Bad Nauheim mit 1:5 leer ausgingen. Im Klassement konnten die EC Kassel Huskies den Rückstand auf die Steelers durch ein 3:2 bei den Lausitzer Füchsen auf vier Zähler verkürzen, zwei Punkte zurück liegen die Löwen Frankfurt, die das Verfolgerduell bei den Dresdner Eislöwen mit 6:5 für sich entschieden. Der ESV Kaufbeuren kam zu einem 3:2-Sieg beim SC Riessersee, Heimsiege fuhren die Bayreuth Tigers mit 2:1 gegen die Starbulls Rosenheim, und der EHC Freiburg mit 4:3 nach Verlängerung gegen die Ravensburg Towerstars ein.

Den Eispiraten Crimmitschau ist mit einem 3:0-Sieg gegen die Bietigheim Steelers die Überraschung des Abends gelungen. Im Duell Schlusslicht gegen Spitzenreiter trafen Mark Lee (5.) und Jason Pinizzotto (6. und 44.) vor 1.337 Zuschauern.

Einen 3:2-Sieg fuhren die EC Kassel Huskies vor 2.220 Zuschauern bei den Lausitzer Füchsen ein. Roberto Geiseler brachte die Füchse in der 10. Minute in Führung Philipp Schlager (37.) und Jens Meilleur (38.) drehten die Partie innerhalb von 22 Sekunden im zweiten Abscnitt. Knapp zwei Minuten vor Ende des Abschnitts glich Dennis Swinnen zum 2:2 aus (40.), Kevin Maginot erzielte in der 48. Minute das Siegtor der Nordhessen.

In einem starken Schlussdrittel drehten die Löwen Frankfurt bei den Dresdner Eislöwen einen 1:4-Rückstand und setzten sich in regulärer Spielzeit mit 6:5-Toren durch. Vor 2.272 Zuschauern brachten Mirko Sacher (4.), Marius Garten (5.) und Ville Hämäläinen (24.) die Sachsen zunächst mit 3:0 in Führung. Nach dem Anschluss der Löwen durch Joel Keussen in der 32. Minute verwandelte Martin Davidek in der 36. Minute einen Penalty zum 4:1 der Sachsen. Mit einem Doppelschlag verkürzte Stefan Loibl innerhalb von 39 Sekunden auf 3:4 für die Löwen (41. und 42.), Brendan Cook traf keine zwei Minuten später zum 5:3 (44.). Durch Matthew Pistilli (45.) und Matt Tomassoni (48.) kamen die Hessen zum 5:5-Ausgleich, Mike Card erzielte in der 51. Minute das Siegtor der Löwen.

Einen klaren 5:1-Sieg fuhr der EC Bad Nauheim vor 1.910 Zuschauern gegen die Heilbronner Falken ein. Marcus Götz (23.) und Dominik Lascheit (30.) legten zum 2:0 der Gastgeber vor, Tyler Gron verkürzte in Überzahl in der 32. Spielminute. Im Schlussdrittel legten Ales Kranjc (48.), Juuso Rajala (52.) und Dominik Meisinger (57.) zum 5:1-Endstand nach.

Nach Verlängerung kam der EHC Freiburg zu einem 4:3-Sieg gegen die Ravensburg Towerstars. Nach nur 18 Sekunden war Brian Roloff zur Führung der Gäste zur Stelle, Philipp Rießle (11.) und Tobias Kunz (22.) drehten die Partie zwischenzeitlich. Durch Adriano Carciola (27.) und Vincenz Mayer (30.) gingen die Oberschwaben zur "Halbzeit" erneut in Führung, Nikolas Linsenmaier konnte in der Schlussminute der regulären Spielzeit zum 3:3 ausgleichen. Vor 2.003 Zuschauern erzielte Marton Vas in der 64. Minute das Siegtor der Breisgauer.

Den zweiten Auswärtsdreier fuhr der ESV Kaufbeuren vor 1.915 Zuschauern mit 3:2 beim SC Riessersee ein. Nach Toren von Roope Ranta (14.) und Mattias Beck (20.) gingen die Garmischer mit einer 2:0-Führung in die erste Pause, die bis zur 53. Minute Bestand hatte. In weniger als fünf Minuten drehten Joona Karevaara (53.), Jeff Szwez (55.) und Max Schmidle (58.) die Partie.

Ein Treffer in letzter Minute sicherte den Bayreuth Tigers einen 2:1-Sieg gegen die Starbulls Rosenheim. Michael Rohner brachte die Gäste vor 1.927 Zuschauern in der 13. Minute in Führung, Ivan Kolozvary glich in der 56. Spielminute aus. 14 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit erzielte Martin Heider das Siegtor der Tigers.
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
21.06.2024 16:04 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken

Kommentare (6)
20.11.2016, 16:37 Uhr
Falke (Gast)
@ehcf nicht übertreiben :-)
Bewerten:0 

20.11.2016, 10:25 Uhr
ehcf (Gast)
#falke mit euren spielern bzw. ausländern wären wir auf dem vierten platz
Bewerten:0 

19.11.2016, 21:46 Uhr
Garry Cool
Glückwunsch nach Crimmitschau. Der absolute Hammer gegen Bietigheim. Weiter so, dann kommt ihr sicher da unten raus , da spreche ich im Namen aller Tiger-Fans.
Bewerten:5 

19.11.2016, 09:42 Uhr
Falke (Gast)
Die Falken werden es schaffen das dritte mal hintereinander abzusteigen kann ja auch ein Ziel sein. Spass beiseite, der Dahlem hält doch die noch wenigkommenden Fans für blöd. Ich dachte der Wolf ist der Höhepunkt der unkompetentesten Trainer in Heilbronn aber es gibt noch eine Steigerung.G...
Weiterlesen Bewerten:12 

19.11.2016, 08:57 Uhr
Eishockey (Gast)
Ffm zeigt, warum sie vorne stehen. Stark. Beim ECN ist Kranjc besser als der Schwede. Kranjc trifft gibt Assists und steht solide hinten. May, Spöttel,Müller - Nauheimer Jungs. Alle weg. Kammer+Niederberger schmorten nur. Bei DEG machen sie Musik. Ist das Jugendkonzept so gedacht? Zuschauer ...
Weiterlesen Bewerten:1 

Weitere 1 Kommentare anzeigen


DEL2 19.06.2024, 08:01

DEL2-Spielplan ausgelost

Preise von Sportdeutschland.TV veröffentlicht

Vorschau In der DEL2 wurde am Dienstag der Spielplan für die kommende Saison 2024/2025 ausgelost. Aufsteiger Weiden spielt am ersten Spieltag gegen den ESV Kaufbeuren. Titelverteidiger Regensburg trifft auf Landshut. Rosenheim startet erneut in Dresden.
DEL2 25.05.2024, 18:25

15 Clubs reichen Unterlagen für DEL2 ein

Lizenzprüfungsverfahren kann beginnen

Alle 14 sportlich qualifizierten Clubs haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL2) für die Saison 2024/2025 fristgerecht bei der Ligagesellschaft eingereicht.
DEL2 24.04.2024, 12:03

6. Finale: Regensburg feiert die DEL2-Meisterschaft

Eisbären gewinnen Serie und Spiel mit 4:2

Jubel bei den Eisbären.
Jubel bei den Eisbären. Foto: Andreas Nickl.
Aktualisiert Regensburg feiert die Meisterschaft in der DEL2. Die Eisbären gewannen das sechste Spiel und die Best-of-Seven-Finalserie gegen die Kassel Huskies mit 4:2.
Anzeige

Forum: Kommentare
Grizzlys Wolfsburg

Nolan Zajac wechse... (2)
EC Bad Nauheim

Jerry Kuhn wechsel... (1)
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Rostock

Leon Häring
V


Straubing

Pascal Seidel
T


Leipzig

Daniel Visner
S


Weitere Transfers


Anzeige

Geburtstage
24 Jahre

Ludwig Nirschl
S
38 Jahre

Kevin Schmidt
V
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige