Anmelden    Registrieren

DEL2 22.11.2015, 21:23

20. Spieltag: Bremerhaven zieht davon

Steelers unterliegen erneut - Rosenheim erstmals ohne Heimpunkte

Torchance für Kaufbeurens dreifachen Torschützen Chris St. Jacques.
Torchance für Kaufbeurens dreifachen Torschützen Chris St. Jacques. Foto: Starbulls Rosenheim.
Aktualisiert Bremerhaven hat seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf sieben Punkte ausbauen können. Die Pinguins besiegten die Lausitzer Füchse mit 4:0. Bietigheim blieb auch im zweiten Spiel am Wochenende sieglos. Gegen Ravensburg gab es ein 1:2. Rosenheim blieb gegen Kaufbeuren erstmals ohne Heimpunkt.

Vor über 4.000 Zuschauern schossen Patrick Klöpper, David Zucker, Brock Hooton und Andrew McPherson alle vier Tore für die Pinguins im zweiten Drittel. Auch in Bietigheim fielen die Tore erst im zweiten Drittel. Kilian Keller (21.) und Fabio Carciola (28.) hatten für die Gäste aus Ravensburg getroffen. Den Steelers gelang durch Robin Just (36.) nur noch der Anschlusstreffer.

Rosenheim lag gegen Kaufbeuren zweimal in Führung. David Vallorani (10.) hatte zum 1:0 getroffen, Daniel Menge (15.) glich noch vor der Pause zum 1:1. aus. Nur 48 Sekunden nach dem Seitenwechsel legte Wade MacLeod (21.) wieder für die Starbulls vor. Kaufbeuren drehte die Partie im zweiten Drittel und lag nach Toren von Chris St. Jacques (29./39./40.) und Jonas Lautenbacher (37.) mit 5:2 in Front. Mit drei Toren innerhalb von 58 Sekunden schraubte der ESVK das Ergebnis weiter in die Höhe. Max Lukes (53.), Josh Burnell (53.) und Marc Schmidpeter (54.) trafen zum 2:8. Rosenheim konnte durch Tyler McNeely (54.) noch auf 3:8 verkürzen.

Der SC Riessersee beendete seine "sächsische Woche" mit einem 3:2 gegen Dresden. Die Führung der Werdenfelser durch Eric Johansson (12.) und Louke Oakley (19.) im ersten Drittel glichen die Eislöwen in der regulären Spielzeit durch Sebastian Zauner (29.) und Patrick Baum (50.) wieder aus. In der Verlängerung traf Florian Vollmer (41.) zum 3:2.

Kassel holte in Crimmitschau drei Punkte. Sören Sturm (8.) und Taylor Carnevale (29.), Carter Proft (35.) und Manuel Klinge (56.) schossen die Tore beim 4:2-Auswärtssieg für die Nordhessen. Bei den Westsachsen waren Philipp Halbauer (35.) und Danny Pyka (53.) erfolgreich.

Die Löwen Frankfurt gewannen deutlich in Heilbronn mit 7:2. Die Falken konnten den ersten Durchgang nach Toren noch ausgeglichen gestalten. Die Führung der Gäste durch Lukas Laub (16.) glichen die Falken durch Joseph Lewis (19.) aus. Im zweiten Abschnitt zogen die Hessen nach Toren von Norman Martens (24.), Brett Breitkreuz (25.) und David Brine (36.) auf 4:1 davon. Richard Mueller (47.), Nils Liesegang (49.) und erneut David Brine (56.) bauten die Führung in den letzten zwanzig Minuten weiter aus. Für die Falken konnte Adam Brace (48.) noch den zweiten Treffer beisteuern.

Im Penaltyschießen wurde die Begegnung in Bad Nauheim gegen die Wölfe Freiburg entschieden. Joel Keussen (5.) legte für die Gastgeber vor, Freiburg drehte das Spiel. Nach Toren von Petr Haluza (8.) Ondrej Svanhal (11.) und Alexander Brückmann (25.) lagen die Breisgauer nach zwei Dritteln mit 3:1 in Führung. Durch zwei Powerplaytore in der Schlussminute durch Dustin Cameron und Vitalij Aab wurden die Punkte geteilt. Im Penaltyschießen vergaben die ersten vier Schützen. Dann trafen Nick Dineen und Marc Wittfoth. In der vierten Runde scheiterte Nick Dineen und Petr Haluza traf zum Sieg für Freiburg.
Kommentar schreiben
Gast
29.03.2020 21:27 Uhr


Wenn Du Kommentare schreiben möchtest, bitte vorher anmelden.


Kommentare (14)
26.11.2015, 22:36 Uhr
Kassel Huskie
Ich habs mit dem REV auch nicht.... Aber egal, ihr habt coole Fans! Hatte Fun mit Leuten von euch in Kassel.
Bewerten:1 

24.11.2015, 17:43 Uhr
Brhv
Also sollen jetzt alle Eishockey-Intressierten jedes Käseblatt lesen was Sie in unserem Land über Eishockey schreiben bzw. auf Ihrer Homepage in bewegenden Bildern zeigen. Geht es eigentlich noch, Deine aggresive Haltung gegenüber Brhv ist mittlerweile bekannt. Du bemühst Dich tatsächlich alles nega...
Weiterlesen Bewerten:6 

24.11.2015, 13:12 Uhr
Hartmann
Nur so, glaube ich Dir und ich teile die aktuell überall negative Kritik an diesem Huskies-Hofblatt!!! Aber dieBilder üb. diesen Vorfall existieren nun mal?!!# Und Name, nochmals ich habe das nicht geschriebn wurde nur von der HNA übernommen. Und warum kannst du nicht die HNA lesen, ich bin auch gu...
Weiterlesen Bewerten:0 

24.11.2015, 12:55 Uhr
Nur so (Gast)
Die HNA bekleckert sich mit Ihrem Artikeln nicht gerad mit Ruhm. Bei manchen frag ich mich, ob sie jemals bei dem Spiel gewesen sind worüber sie berichten. @Hartmann: Es wir vieles als spektakulärer hingestellt als es in Wirklichkeit gewesen ist...
Bewerten:3 

24.11.2015, 10:38 Uhr
Name (Gast)
Na klar, jetzt Lesen wir auch noch die HNA, geht es bei Dir eigentlich noch. Irgendwelche dummen Rangeleien oder Fouls von Brhv werden von Dir jetzt ganz gewissenhaft aussortiert und dann hier geschrieben. Waschprogramm ein Problem hast Du eigentlich mit Bremerhaven?
Bewerten:5 

Weitere 9 Kommentare anzeigen
DEL2 08.03.2020, 15:29

2. Pre-Playoff: Kaufbeuren und Dresden erreichen Viertelfinale

Buron Joker treffen auf Kassel - Eislöwen auf Frankfurt

Kaufbeuren bejubelt den Einzug ins Viertelfinale.
Kaufbeuren bejubelt den Einzug ins Viertelfinale. Foto: SpradeTV.
Den jeweils zweiten Sieg und somit den Einzug ins Viertelfinale der Playoffs haben der ESV Kaufbeuren und die Dresdner Eislöwen erreicht. Kaufbeuren schlug die Bietigheim Steelers mit 3:2 und trifft nun auf die EC Kassel Huskies, Dresden setzte sich gegen den EC Bad Nauheim mit 8:3 durch und erwartet nun die Löwen Frankfurt.
Weiterlesen Kommentare (7)
DEL2 06.03.2020, 22:40

1. Pre-Playoff: Zwei Auswärtssiege zum Auftakt

Dresden und Kaufbeuren holen sich den Heimvorteil

Daniel Ketter (EC Bad Nauheim) gegen Mario Lamoureux (Dresden)
Daniel Ketter (EC Bad Nauheim) gegen Mario Lamoureux (Dresden) Foto: Andreas Chuc.
Mit zwei Auswärtssiegen ist die DEL2 in die Pre-Playoffs gestartet. Die Dresdner Eislöwen haben sich beim EC Bad Nauheim mit 5:4 durchgesetzt, der ESV Kaufbeuren bei den Bietigheim Steelers mit 4:3.
Weiterlesen Kommentare (3)
DEL2 01.03.2020, 21:38

52. Spieltag: Kaufbeuren und Dresden erreichen Pre-Playoffs

Kassel klettert auf Rang zwei - Weißwasser und Bayreuth in Playdowns

Marcel Kahle (EC Bad Nauheim) vor Max Schmidle (ESV Kaufbeuren).
Marcel Kahle (EC Bad Nauheim) vor Max Schmidle (ESV Kaufbeuren). Foto: Andreas Chuc.
Am 52. Spieltag haben sich Kaufbeuren und Dresden als letzte Teams für die Pre-Playoffs qualifiziert. Kaufbeuren kam in Bad Nauheim zu einem 5:3-Sieg, Dresden gegen die Tölzer Löwen zu einem 3:2-Sieg nach Penaltyschießen. Weißwasser muss trotz eines 3:0 gegen Landshut in die Playdowns und trifft dort erneut auf den EVL.
Weiterlesen Kommentare (6)
Tippspiel: Wer gewinnt?
Weitere Spiele tippen


Wenn Du am Tippspiel teilnehmen möchtest, bitte vor der Tippabgabe anmelden.

Forum: Kommentare
Adler Mannheim

Marcel Noebels ist... (5)
EC Bad Nauheim

Tomas Schmidt erst... (6)
Adler Mannheim

Jason Bast wird ei... (2)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Nürnberg

Chad Bassen
S


Nürnberg

Austin Cangelosi
S


Nürnberg

Philippe Dupuis
S


Weitere Transfers


Geburtstage
27 Jahre

Travis Ewanyk
S
36 Jahre

Sean Sullivan
V
35 Jahre

Maxim Lapierre
S
Weitere Geburtstage

teileshop.de

NewsletterKontaktDatenschutzNutzungsbedingungenMediadatenImpressum