Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oberliga 17.03.2019, 22:05

2. Achtelfinale: Tilburg und Hannover Scorpions glichen aus

Sechs der acht Serien stehen 2:0

Spielszene Herne gegen Regensburg.
Spielszene Herne gegen Regensburg. Foto: Mathias M. Lehmann.
Der EC Peiting, der EV Landshut, der Herner EV, die Starbulls Rosenheim, die Selber Wölfe und die Saale Bulls Halle liegen in ihren jeweiligen Serien mit 2:0-Siegen in Führung und benötigen nur noch einen weiteren Erfolg, um ins Viertelfinale der Playoffs einzuziehen. Die Heimniederlagen vom vergangenen Freitag ausgleichen konnten die Tilburg Trappers durch ein 5:2 bei den EV Lindau Islanders und die Hannover Scorpions durch ein 5:4 bei den Blue Devils Weiden.

Nach einem 3:2 bei den Piranhas Rostock liegt auch der EV Landshut mit 2:0-Siegen in Führung. Zunächst brachte Michal Bezouska die Piranhas vor 1.311 Zuschauern in der neunten Minute in Führung, Tomas Plihal (16.) und Marco Bäßler (27.) drehten die Partie. Maurice Pascal Becker gelang in der 42. Minute der Ausgleich zum 2:2, Peter Abstreiter in der 51. Minute das Siegtor der Gäste-

Spielszene Duisburg gegen Peiting. Foto: Peggy Nieleck.
Der EC Peiting liegt nach einem 5:1-Sieg bei den Füchsen Duisburg mit 2:0-Siegen in Führung. Vor 1.704 Zuschauern brachte Milan Kostourek den Sieger der Süd-Runde on der 15. und 28. Minute mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschluss der Füchse durch Ricco Ratajczyk in der 34. Minute sorgten Thomas Heger (49.), Andreas Feuerecker (51.) und Dominic Krabbat (59.) für den klaren Sieg der Gäste.

Der Herner EV konnte nach dem 5:1 in Regensburg am vergangenen Freitag auch das zweite Aufeinandertreffen mit 6:1 deutlich für sich entscheiden. 2.379 Zuschauer sahen bis zur zweiten Pause eine 5:0-Führung der Gastgeber nach Toren von Marcus Marsall (6.), Philipp Kuhnekath (16.), Patrick Asselin (30. und 33.) und Mike Schmitz (40.). Nach dem Anschluss der Eisbären durch Benedikt Böhm in der 42. Minute legte Lois Spitzner in der 43. Minute noch zum 6:1-Endstand nach.

Nach einem 5:1 bei den ESC Moskitos Essen liegen auch die Starbulls Rosenheim mit 2:0-Siegen in Führung. Michael Fröhlich (10.) und Robin Slanina (13.) brachten die Gäste früh mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschluss der Moskitos durch Julian Airich in der 16. Minute legteb Manuel Neumann (18.) und Chase Witala (44. und 54.) vor 2.372 Zuschauern noch zum 1:5 nach.

Spielszene Selb gegen Hannover. Foto: Thorben Hoffmann.
Durch ein 5:4 nach Verlängerung liegen die Selber Wölfe gegen die Hannover Indians mit 2:0 in Führung. Vor 2.787 Zuschauern gingen die Indians durch Lukas Valasek (7.) und Thore Weyrauch (16.) zweimal in Führung, Ian McDonald (12.) und Landon Gare (26.) glichen jeweils aus. Durch Erik Gollenbeck gingen die Wölfe in der 37. Minute erstmals in Führung, Brent Norris drehte die Partie in der 38. und 47. Minute zum 3:4. Ian McDonald sorgte mit seinen Toren Nummer zwei und drei des Abends in der 53. Minute für den Ausgleich zum 4:4 und in der 79. Minute für den 5:4-Sieg der Wölfe.

Spielszene Memmingen gegen Halle. Foto: Alwin Zwibel
Mit 2:0 führen auch die Saale Bulls Halle nach einem 4:3 nach Verlängerung beim ECDC Memmingen. Vor 2.663 Zuschauern brachte Christopher Francis die Hallenser in der achten und 14. Minute mit 2:0 in Führung, Tadas Kumeliauskas (35.) und Milan Pfalzer (50.) glichen zum 2:2 aus. Tim May legte in der 51. Minute erneut für die Saale Bulls vor, Sven Schirrmacher sorgte in der 58. Minute für den Augleich zum 3:3. In der 63. Minute war Dominik Patocka zum 4:3-Sieg der Gäste zur Stelle.

Vor 1.100 Zuschauern setzten sich die Tilburg Trappers bei den EV Lindau Islanders mit 5:2 durch und glichen die Serie zum 1:1 aus. Andreas Farny traf bereits nach drei Minuten zum 1:0 für die Islanders, Danny Stempher (7.), Boet van Gestel (13.), Nardo Nagtzaam (30.) und Jordy Verkiel (33.) schossen den Seriensieger aus den Niederlanden in der Folge mit 4:1 in Führung. Nach dem zweiten Treffer der Islanders durch Brad Miller in der 38. Spielminute legte Boet van Gestel in der 46. Minute noch zum 2:5-Endstand nach.

Auch den Hannover Scorpions gelang durch ein 5:4 bei den Blue Devils Weiden der Ausgleich in der Serie. Vor 2.110 Zuschauern gingen die Blue Devils durch Marco Habermann (5.) und Martin Heinisch (16.) zweimal in Führung, Marian Dejdar (11.) und Patrick Schmid (24.) glichen jeweils aus. Chad Niddery (26.) und Sean Fischer (36.) sorgten vor der zweiten Pause für eine 4:2-Führung der Niedersachsen, Tomas Rubes traf in der 42. und 49. Minute zum 4:4-Ausgleich. In der 50. Minute entschied Christoph Koziol die Partie für die Scorpions.
 
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
13.06.2024 00:55 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken



Oberliga 27.04.2024, 09:46

6. Finale: Weiden feiert Oberliga-Meisterschaft in Mellendorf

Blue Devils gewinnen Finalserie mit 4:2

Das Meisterfoto der Blue Devils Weiden.
Das Meisterfoto der Blue Devils Weiden. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Aktualisiert Die Blue Devils Weiden haben das sechste Finale in der Best-of-Seven Serie bei den Hannover Scorpions mit 5:1 gewonnen und feiern die Meisterschaft in der Oberliga.
Oberliga 23.04.2024, 22:40

5. Finale: Weiden legt mit 5:1-Heimsieg wieder vor

Zwei Matchpucks für die Blue Devils

Spielszene Weiden gegen Scorpions.
Spielszene Weiden gegen Scorpions. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Die Blue Devils haben nach zuletzt zwei Niederlagen das fünfte Spiel in der Best-of-Seven Finalserie gegen die Hannover Scorpions mit 5:1 gewonnen und sich zwei Matchpucks in der Serie erspielt.
Oberliga 23.04.2024, 13:22

Daniel Bruch und Ralf Rinke nachträglich gesperrt

Cross-Bandencheck von hinten und Check gegen Kopf- und Nackenbereich

Daniel Bruch.
Daniel Bruch.
Foto: EISHOCKEY.INFO.
Sperre Der Deutsche Eishockey Bund (DEB) hat Daniel Bruch von den Blue Devils Weiden und Ralf Rinke von den Hannover Scorpions nachträglich gesperrt.
Anzeige

Forum: Kommentare
EHC Freiburg

Nicolas Linsenmaie... (1)
Hannover Scorpions

Andy Reiss verläng... (2)
Bayreuth Tigers

Bayreuth verpflich... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Frankfurt

Hannu Tripcke
S


Kassel

Dominic Turgeon
S


Kaufbeuren

Cole Sanford
S


Weitere Transfers


Anzeige

Geburtstage
33 Jahre

Sergej Stas
S
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige