Anmelden

Oberliga 01.02.2019, 23:20

39. Spieltag Süd: Regensburg setzt sich von Peiting ab

Kantersiege für Landshut und Selb

Spielszene Selb gegen Weiden.
Spielszene Selb gegen Weiden. Foto: Mario Wiedel.
Nach dem 39. Spieltag liegen die Eisbären Regensburg vier Punkte vor dem EC Peiting. Die Eisbären setzten sich beim Höchstadter EC mit 7:5 durch, während sich der ECP den Starbulls Rosenheim mit 3:4 geschlagen geben musste. Kantersiege fuhren der EV Landshut mit 12:2 gegen den ERC Sonthofen und die Selber Wölfe mit 6:1 gegen die Blue Devils Weiden ein. Der ECDC Memmingen unterlag den EV Lindau Islanders nach Verlängerung mit 1:2.

Mit 7:5 haben sich die Eisbären Regensburg vor 673 Zuschauern beim Höchstadter EC durchgesetzt und den Gastgebern mit dem vierten Sieg in Folge die fünfte Niederlage in Serie zugefügt. Nach der frühen Führung der Eisbären durch Tomas Gulda (1.) drehten Vitalij Aab (3.) und Ondrej Nedved (16.) die Partie. Im zweiten Abschnitt brachten Nikola Gajovsky (21.) und Benedikt Böhm (22.) die Eisbären zunächst mit 3:2 in Führung, Ondrej Nedved konnte in der 32. und nach dem 3:4 durch Nikola Gajovsky (33.) auch in der 35. Minute jeweils ausgleichen. Richard Stütz brachte die Alligators in der 36. Minute mit 5:4 in Führung, Peter Flache sorgte in der 40. Minute mit dem 5:5 für den erneuten Ausgleich. Im Schlussdrittel schossen Nikola Gajovsky mit seinem dritten Tor des Abends (41.) und Richard Divis (60.) die Eisbären zum Sieg.

Mit 3:4 musste sich der EC Peiting vor 845 Zuschauern gegen die Starbulls Rosenheim geschlagen geben. Dusan Frosch (24.), Daniel Bucheli (27.), Chase Witala (41.) und Dominik Daxlberger (47.) schossen die Starbulls mit 4:0 in Führung, Fabian Weyrich (52.) und Anton Saal (56. und 58.) konnten noch zum 3:4-Endstand verkürzen.

Der EV Landshut kam vor 1.710 Zuschauern gegen den ERC Sonthofen zu einem 12:2-Kantersieg. Den Führungstreffer des EVL durch Christoph Fischhaber aus der dritten Minute konnte Petr Sinagl noch ausgleichen (6.). Nach Toren von Sebastian Alt (9.), Stephan Kronthaler (14.) und Luis Schinko (17.) gingen die Gastgeber mit einer 4:1-Führung in die erste Pause. Julien Pelletier (27. und 31.), Peter Abstreiter (30. und 40.), Maximilian Forster (36.) und Sebastian Alt (39.) machten es im zweiten Abschnitt bereits zweistellig, Martin Guth erzielte in der 40. Minute den zweiten Treffer der Bulls. Im Schlussdrittel legten Alexander Ehl (45.) und Maximilian Forster (55.) noch zum 12:2-Endstand nach.

Zu einem 6:1 kamen die Selber Wölfe vor 2.221 Zuschauern im Derby gegen die Blue Devils Weiden. Ian McDonald legte in der achten Minute für die Wölfe vor, Matt Abercrombie glich in der 21. Minute aus. In der 31. Minute sorgte Dennis Schiener mit dem 2:1 bereits für die Vorentscheidung, Erik Gollenbeck (44.), Charles Graaskamp (48.), Landon Gare (49.) und Michael Fink (51.) legten im Schlussdrittel zum 6:1-Endstand nach.

Nach Verlängerung mussten sich der ECDC Memmingen vor 1.804 Zuschauern mit 1:2 gegen die EV Lindau Islanders geschlagen geben. Jared Mudryk brachte die Gastgeber in der 15. Minute in Führung, Jan Hammerbauer glich in der 35. Minute aus. Fredrik Widen sorgte in der 63. Minute für den Zusatzpunkt der Islanders.
Kommentar schreiben
Gast
15.05.2021 21:42 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Oberliga 10.05.2021, 00:31

5. Finale: Selb gewinnt in Mellendorf und steigt in die DEL2 auf

Wölfe setzen sich im letzten Spiel mit 4:2 durch.

Selb feiert in Mellendorf.
Selb feiert in Mellendorf. Foto: Holger Bormann.
Aktualisiert Die Selber Wölfe haben sich nach einem 4:2-Sieg im fünften Spiel der Oberliga-Finalserie bei den Hannover Scorpions sportlich für die DEL2 qualifiziert.
Oberliga 07.05.2021, 22:08

4. Finale: Selb erzwingt fünftes Spiel

Wölfe schlagen Scorpions mit 2:0

Für die Selber Wölfe geht es Sonntag noch einmal nach Mellendorf.
Für die Selber Wölfe geht es Sonntag noch einmal nach Mellendorf. Foto: SpradeTV.
Die Selber Wölfe haben das vierte Spiel in der Playoff-Finalserie um den Aufstieg in die DEL2 gegen die Hannover Scorpions am Freitagabend mit 2:0 gewonnen und damit ein fünftes Spiel am Sonntag in Mellendorf erzwungen.
Oberliga 04.05.2021, 22:24

3. Finale: Scorpions legen mit 5:1-Heimsieg erneut vor

Zwei Matchpucks für die Niedersachsen

Scorpions Fedor Kolupaylo vor Selbs Maximilian Otte.
Scorpions Fedor Kolupaylo vor Selbs Maximilian Otte. Foto: Holger Bormann.
Die Hannover Scorpions haben das dritte Finale in der Best-of-five Serie um den Aufstieg in die DEL2 gegen die Selber Wölfe mit 5:1 gewonnen und sich damit zwei Matchpucks erspielt.
Ergebnisse: Spiele heute

NHL 23:30

Regular Season (2)


Alle Ligen anzeigen


Forum: Kommentare
EHC Freiburg

Robert Hoffmann is... (1)
Fischtown Pinguins

Mike Moore bleibt ... (1)
Heilbronner Falken

Christopher Fische... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Rostock

Florian Kraus
V


Bad Nauheim

Philipp Wachter
S


Dresden

Nick Huard
S


Weitere Transfers


Geburtstage
25 Jahre

Joshua Dakota
S
24 Jahre

Elias Maier
S
Weitere Geburtstage

DatenschutzNutzungsbedingungenImpressum