Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL 02.11.2018, 22:57

16. Spieltag: Krefeld gewinnt Derby gegen DEG - Adler auch in Iserlohn erfolgreich

Heimniederlagen für Schwenningen und Wolfsburg - Ingolstadt schlägt Nürnberg

Krefelds Martin Schymainski gegen die Düsseldorfer Alexandre Picard und Patrick Köppchen.
Krefelds Martin Schymainski gegen die Düsseldorfer Alexandre Picard und Patrick Köppchen. Foto: Sylvia Heimes.
Die Krefeld Pinguine haben das Derby gegen die Düsseldorfer EG mit 3:2 nach Verlängerung gewonnen. Tabellenführer Mannheim konnte auch von den heimstarken Iserlohnern nicht gestoppt werden. Ingolstadt bleibt nach einem Heimsieg über Nürnberg erster Verfolger. Heimniederlagen gab es für die Kellerkinder aus Wolfsburg und Schwenningen.

Ryan McKiernan (14.) und Braden Pimm (43.) hatten die Düsseldorfer EG in Krefeld in Führung geschossen. Jacob Berglund (32.) und Martin Schymainski (53.) glichen für den KEV aus. In der Verlängerung gelang Gregor Hanson (64.) der Siegtreffer für die Schwarz-Gelben. Für Krefeld ist es der erste Heimsieg seit über vier Wochen.

Nürnberg erzielte durch Maximilian Kislinger (25.) den Führungstreffer in Ingolstadt. Tyler Kelleher (27.) und Thomas Greilinger (30.) drehten das Spiel für die Panther. Jerry D'Amigo (36.) und Maury Edwards (48.) sicherten dem ERCI den Heimsieg.

Spitzenreiter Mannheim geriet am Seilersee durch ein Powerplaytor von Jordan Smotherman (6.) zunächst in Rückstand. Zwei Tore von Tommi Huhtala (12./43.) brachten die Gäste erstmals in Front. Christopher Fischer (47.) brachte die Roosters zurück. In der 57. Spielminute markierte Luke Adam den Siegtreffer für die Mannheimer.

Die Kölner Haie enführten drei Punkte aus Wolfsburg. Die Führung der Rheinländer durch Jason Akeson (10.) glichen die Niedersachsen durch Jason Jaspers (39.) wieder aus. Im Schlussabschnitt legten Colby Genoway (46.) und Benjamin Hanowski (47.) für die Haie wieder vor. Acht Minuten vor dem Spielende nahm Grizzly-Trainer Hans Kossmann Torhüter Jerry Kuhn vom Eis. Im Powerplay traf Alexander Weiß (53.) zum 2:3. Köln antwortete mit dem 5:3 durch Sebastian Uvira (54.). Im Powerplay kamen die Grizzyls erneut zum Anschlusstor durch Jeremy Dehner (59.). Mit einem Empty net-Goal sorgte Jason Akeson (60.) für die Entscheidung.

Schlusslicht Schwenningen hat gegen Straubing sein drittes Spiel in Folge verloren. Zweimal holten die Wild Wings einen Rückstand auf.Im Schlussabschnitt entschieden die Niederbayern die Partie mit drei Toren von Michael Connolly (44.), Antoine Laganiere (60.) und Sandro Schönberger (60.). Zuvor hatten Mitchell Heard (9.) und Stefan Loibl (22.) für die Tigers getroffen, die ihre Niederlagenserie nach fünf Spielen beenden konnten. Für die Schwarzwälder konnten sich Dominik Bittner (10.) und Rihards Bukarts (26.) in die Torschützenliste eintragen.
Kommentar schreiben
Gast
26.08.2019 09:51 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (4)
Adlerfan (Gast)
04.11.2018, 11:45 Uhr
Klasse bis zum Schluss gekämpft uns an den Sieg geglaubt, jedoch ein schwer bezahlter Sieg. Kolarik fällt mehrere Wochen aus..gute Besserung...
Bewerten:1 

Kreuzleiden
03.11.2018, 12:28 Uhr
Okay, danke für die Info an den Gast. Ich wollte mich ja eigentlich nur vergewissern, das es so ist.
Bewerten:2 

Gast (Gast)
03.11.2018, 10:35 Uhr
Sobald das Spiel von einem Schiedsrichter unterbrochen wurde, kann dann ein erzieltes Tor natürlich nicht gelten, auch nicht nach Videobeweis, da die Spieler selbst nach dem Pfiff das Spiel abbrechnen.
Bewerten:3 

Kreuzleiden
03.11.2018, 09:57 Uhr
Moin, ich wollte eigentlich nur mal etwas in die Runde fragen. Wenn ein Schiedsrichter eine Situation abpfeift, und danach ein Tor erzielt wird, welches der andere Schiri gut gibt, ist das dann auch nach Videobeweis regulär??
Bewerten:1 


DEL 21.08.2019, 11:43

DEL und DEL2 passen Regeln an

Spielablauf beschleunigen und Sicherheit erhöhen

Lars Brüggemann, Leiter des DEL-Schiedsrichterwesens, wird die Clubs zu den Änderungen schulen.
Lars Brüggemann, Leiter des DEL-Schiedsrichterwesens, wird die Clubs zu den Änderungen schulen.
Foto: EISHOCKEY.INFO.
Die beiden deutschen Profiligen DEL und DEL2 haben zur kommenden Saison einige Regeln angepasst, die dazu führen sollen den Spielablauf zu beschleunigen und die Sicherheit der Spieler zu erhöhen.
▸ Weiterlesen
DEL 30.06.2019, 14:04

Meister Mannheim startet in Nürnberg

Augsburg erwartet München zum Derby - Roosters zu Gast in Köln - Eisbären gegen Grizzlys

Augsburg bekommt zum Saisonstart die Chance auf eine Revanche für das Halbfinal-Aus gegen München.
Augsburg bekommt zum Saisonstart die Chance auf eine Revanche für das Halbfinal-Aus gegen München. Foto: GEPA.
Vorschau Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) hat den Spielplan für die Saison 2019/2020 veröffentlicht. Titelverteidiger Adler Mannheim ist 13. September 2019 zu Gast in Nürnberg. Augsburg erwartet Vizemeister München zum Derby. Das Spiel wird live von Sport1 übertragen.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (1)
DEL 26.06.2019, 16:50

Alle 14 Clubs erhalten Lizenz

Saisonauftakt am 13. September

Alle 14 Clubs der DEL haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten, so das Ergebnis des Lizenzprüfungsverfahrens. Am 13.September 2019 startet die DEL in ihre 26. Saison. Die Hauptrunde endet am 8. März 2020, ein mögliches siebtes Playoff- Finale wird am 30. April 2020 ausgetragen. Den Spielplan wird am Montag, den 1. Juli, bekanntgeben.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (3)
Tippspiel: Wer gewinnt?
Vorb. 29.08.2019, 18.00
Litomeric -
Weißwasser



▸ Fan-Trend


11 %
 
 
89 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
EXA IceFighters Leipzig

Niklas Hildebrand ... (1)
DEL2

"Von Herzblut getr... (1)
Testspiele

Eislöwen-Testspiel... (4)
▸ Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Leipzig

Esbjörn Hofverberg
V


Selb

Kenny Turner
S


Rostock

Jonas Gerstung
V


▸ Weitere Transfers


TV-Tipps von MagentaSport
Vorb. 30.08.2019, 18:00


Ravensburg -
Rapperswil

▸ Weitere TV-Termine

Geburtstage
24 Jahre

Michael Güßbacher
T
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de

Umfrage

Welche deutschen Mannschaften erreichen das CHL-Achtelfinale?







München








Augsburg








Mannheim








München und Augsburg








Mannheim und Augsburg








Mannheim und München








Alle drei Mannschaften








Weiß nicht




▸ Ergebnis