Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL 02.11.2018, 22:57

16. Spieltag: Krefeld gewinnt Derby gegen DEG - Adler auch in Iserlohn erfolgreich

Heimniederlagen für Schwenningen und Wolfsburg - Ingolstadt schlägt Nürnberg

Krefelds Martin Schymainski gegen die Düsseldorfer Alexandre Picard und Patrick Köppchen.
Krefelds Martin Schymainski gegen die Düsseldorfer Alexandre Picard und Patrick Köppchen. Foto: Sylvia Heimes.


Die Krefeld Pinguine haben das Derby gegen die Düsseldorfer EG mit 3:2 nach Verlängerung gewonnen. Tabellenführer Mannheim konnte auch von den heimstarken Iserlohnern nicht gestoppt werden. Ingolstadt bleibt nach einem Heimsieg über Nürnberg erster Verfolger. Heimniederlagen gab es für die Kellerkinder aus Wolfsburg und Schwenningen.

Zum Thema

▸ Schwenningen - Straubing 2:5



▸ Ingolstadt - Nürnberg 4:1



▸ Krefeld - Düsseldorf 3:2 n.V.



▸ Wolfsburg - Köln 3:5



▸ Iserlohn - Mannheim 2:3



▸ Tabelle DEL





Ryan McKiernan (14.) und Braden Pimm (43.) hatten die Düsseldorfer EG in Krefeld in Führung geschossen. Jacob Berglund (32.) und Martin Schymainski (53.) glichen für den KEV aus. In der Verlängerung gelang Gregor Hanson (64.) der Siegtreffer für die Schwarz-Gelben. Für Krefeld ist es der erste Heimsieg seit über vier Wochen.

Nürnberg erzielte durch Maximilian Kislinger (25.) den Führungstreffer in Ingolstadt. Tyler Kelleher (27.) und Thomas Greilinger (30.) drehten das Spiel für die Panther. Jerry D'Amigo (36.) und Maury Edwards (48.) sicherten dem ERCI den Heimsieg.

Spitzenreiter Mannheim geriet am Seilersee durch ein Powerplaytor von Jordan Smotherman (6.) zunächst in Rückstand. Zwei Tore von Tommi Huhtala (12./43.) brachten die Gäste erstmals in Front. Christopher Fischer (47.) brachte die Roosters zurück. In der 57. Spielminute markierte Luke Adam den Siegtreffer für die Mannheimer.

Die Kölner Haie enführten drei Punkte aus Wolfsburg. Die Führung der Rheinländer durch Jason Akeson (10.) glichen die Niedersachsen durch Jason Jaspers (39.) wieder aus. Im Schlussabschnitt legten Colby Genoway (46.) und Benjamin Hanowski (47.) für die Haie wieder vor. Acht Minuten vor dem Spielende nahm Grizzly-Trainer Hans Kossmann Torhüter Jerry Kuhn vom Eis. Im Powerplay traf Alexander Weiß (53.) zum 2:3. Köln antwortete mit dem 5:3 durch Sebastian Uvira (54.). Im Powerplay kamen die Grizzyls erneut zum Anschlusstor durch Jeremy Dehner (59.). Mit einem Empty net-Goal sorgte Jason Akeson (60.) für die Entscheidung.

Schlusslicht Schwenningen hat gegen Straubing sein drittes Spiel in Folge verloren. Zweimal holten die Wild Wings einen Rückstand auf.Im Schlussabschnitt entschieden die Niederbayern die Partie mit drei Toren von Michael Connolly (44.), Antoine Laganiere (60.) und Sandro Schönberger (60.). Zuvor hatten Mitchell Heard (9.) und Stefan Loibl (22.) für die Tigers getroffen, die ihre Niederlagenserie nach fünf Spielen beenden konnten. Für die Schwarzwälder konnten sich Dominik Bittner (10.) und Rihards Bukarts (26.) in die Torschützenliste eintragen.

Kommentar schreiben
Gast
16.06.2019 09:11 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (4)
Adlerfan (Gast)
04.11.2018, 11:45 Uhr
Klasse bis zum Schluss gekämpft uns an den Sieg geglaubt, jedoch ein schwer bezahlter Sieg. Kolarik fällt mehrere Wochen aus..gute Besserung...
Bewerten:1 

Kreuzleiden
03.11.2018, 12:28 Uhr
Okay, danke für die Info an den Gast. Ich wollte mich ja eigentlich nur vergewissern, das es so ist.
Bewerten:2 

Gast (Gast)
03.11.2018, 10:35 Uhr
Sobald das Spiel von einem Schiedsrichter unterbrochen wurde, kann dann ein erzieltes Tor natürlich nicht gelten, auch nicht nach Videobeweis, da die Spieler selbst nach dem Pfiff das Spiel abbrechnen.
Bewerten:3 

Kreuzleiden
03.11.2018, 09:57 Uhr
Moin, ich wollte eigentlich nur mal etwas in die Runde fragen. Wenn ein Schiedsrichter eine Situation abpfeift, und danach ein Tor erzielt wird, welches der andere Schiri gut gibt, ist das dann auch nach Videobeweis regulär??
Bewerten:1 


DEL 06.06.2019, 11:11

Lorenz Funk neuer Vorsitzender des Disziplinarausschusses

Nachfolger von Tino Boos


Lorenz Funk Jr.
Foto: DEL
Die DEL ist bei der Suche nach einem Nachfolger für das Amt des Vorsitzenden des Disziplinarausschusses und Leiter der Abteilung Spielersicherheit (DOPS) fündig geworden. Lorenz Funk Junior übernimmt das Amt ab 01. September 2019 und wird sowohl für die DEL als auch DEL 2 zuständig sein.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (1)

DEL 25.05.2019, 11:05

DEL-Clubs reichen Lizenzunterlagen ein

Frankfurt bewirbt sich als Nachrücker


Frankfurt bewirbt sich als Nachrücker. Foto: City Press.


Alle 14 Clubs der Deutschen Eishockey Liga (DEL), sowie die Löwen Frankfurt aus der DEL2 haben ihre Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren der Saison 2019/20 fristgerecht eingereicht. Das Verfahren unter Einbindung der Wirtschaftsprüfer der ASNB Düsseldorf wird voraussichtlich bis Ende Juni abgeschlossen sein.
▸ Weiterlesen


DEL 08.05.2019, 19:53

Tino Boos verlässt die DEL

Leiter Spielsicherheit und Spielerentwicklung


Tino Boos.
Foto: City Press.
Tino Boos, Leiter Spielersicherheit und Spielerentwicklung, verlässt die DEL nach vier Jahren auf eigenen Wunsch. Während seiner Zeit bei der DEL leitete er als Vorsitzender den Disziplinarausschuss der DEL und DEL 2. Zudem beobachtete er für die Liga die Entwicklungen im Jugendbereich und beriet die Liga in vielen sportlichen Bereichen.
▸ Weiterlesen


Tippspiel: Wer gewinnt?
▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
Eisbären Berlin

Chris Lee ist tot (1)
NHL

Blues gewinnen ers... (1)
Ice Dragons Herford

Alexander Seel mit... (1)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































Transfers

Krefelder EV

Matyas Kovács
S


Krefelder EV

Matteo Stöhr
S


Fischtown Pinguins

Tomas Sykora
S


▸ Weitere Transfers


teileshop.de