Anmelden

DEL 21.12.2018, 22:19

30. Spieltag: Adler gewinnen erneut in München - Derbysieg für Düsseldorf

Fünfte Heimniederlage für Berlin - Nürnberg unterliegt Köln

Münchens Yasin Ehliz gegen Mannheims Torwart Dennis Endras.
Münchens Yasin Ehliz gegen Mannheims Torwart Dennis Endras. Foto: GEPA.
Die Adler Mannheim haben das Topspiel des 30. Spieltags beim EHC Red Bull München mit 3:1 für sich entschieden und den zweiten Sieg in der bayerischen Landeshauptstadt binnen 12 Tagen eingefahren. Die Düsseldorfer EG verdrgängte den Titelverteidiger durch ein 4:2 bei den Krefeld Pinguinen von Tabellenplatz zwei, auch die Augsburger Panther zogen durch ein 2:1 bei den Eisbären Berlin am Lokalrivalen vorbei. Mit 1:2 unterlagen die Thomas Sabo Ice Tigers gegen die Kölner Haie, der ERC Ingolstadt schlug die Grizzlys Wolfsburg nach Verlängerung mit 3:2. Mit 3:5 mussten sich die Iserlohn Roosters gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven geschlagen geben, die Straubing Tigers schlugen die Schwenninger Wild Wings mit 5:2.

Der EHC Red Bull München kassierte im Spitzenspiel gegen die Adler Mannheim vor 5.550 Zuschauern eine 1:3-Niederlage und ist auf Tabellenplatz vier zurückgefallen. Phil Hungerecker (4.) und Ben Smith (25.) brachten die Adler mit 2:0 in Führung, Yasin Ehliz verkürzte in der 34. Spielminute. 23 Sekunden vor Spielende legte Andrew Desjardins noch den Treffer zum 1:3-Endstand nach.

Krefelds Phillip Bruggiesser gegen Düsseldorfs Braden Pimm. Foto: Sylvia Heimes.
Zurück auf dem zweiten Tabellenplatz ist die Düsseldorfer EG nach einem 4:2-Sieg im Derby bei den Krefeld Pinguinen. Die Führungstreffer der Gäste durch Jerome Flaake (11.) und Christian Kretschmann (20.) konnten Daniel Pietta (17.) und Jacob Berglund (22.) jeweils ausgleichen. Braden Pimm traf in der 34. Minute zum 3:2 für die DEG, Alexander Barta erhöhte vor 7.122 Zuschauern in der 53. Minute zum 2:4-Endstand.

Berlins Colin Smith vor dem Augsburger Tor. Foto: City-Press.
Durch ein 2:1 bei den Eisbären Berlin haben sich die Augsburger Panther auf den dritten Tabellenplatz verbessert. Matthew Fraser (13.) und Patrick McNeill (17.) brachten die Panther vor 10.587 Zuschauern mit 2:0 in Führung, Louis-Marc Aubry konnte in der 39. Minute zum Endstand verkürzen.

Auch die Thomas Sabo Ice Tigers mussten sich gegen die Kölner Haie mit 1:2 geschlagen geben. Vor 5.813 Zuschauern brachte Jason Bast die Gastgeber in der 17. Minute zunächstin Führung, Sebastian Uvira (53.) und Jason Akeson (54.) drehten die Partie innerhalb von nur 17 Sekunden.

Nach Verlängerung setzte sich der ERC Ingolstadt gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 3:2 durch. Zur ersten Pause lagen die Panther durch Tore von Darin Olver (2.) und David Elsner (17.) mit 2:0 in Führung, Daniel Sparre (22.) und Brent Aubin (38.) glichen im zweiten Drittel aus. Vor 3.340 Zuschauern traf Jerry D'Amigo zehn Sekunden vor Ende der Verlängerung zum Sieg der Panther.

Vor 4.647 Zuschauern unterlagen die Iserlohn Roosters gegen die Fischtown Pinguins mit 3:5-Toren. Mike Hoeffel brachte die Norddeutschen in der zweiten und fünften Minute mit 2:0 in Führung, Louie Caporusso (19.) und Lean Bergmann (23.) glichen für die Roosters aus. Durch einen Doppelpack von Carson McMillan in der 23. und 30. Minute gingen die Gäste mit 4:2 in Führung, Travis Turnbull konnte in der 34. Minute noch verkürzen. Den Schlusspunkt zum 3:5 setzte Fedor Kolupaylo in der 48. Spielminute.

Einen 5:2-Sieg fuhren die Straubing Tigers vor 4.177 Zuschauern gegen die Schwenninger Wild Wings ein. Antoine Laganiere (13.) und Jeremy Williams (28.) schossen die Gastgeber mit 2:0 in Führung, Anthony Rech (36.) und Mirko Höfflin (37.) glichen die Partie im zweiten Abschnitt zum 2:2 aus. Im Schlussdrittel trafen Jeremy Williams (42.) und Sandro Schönberger (46. und 60.) zum 5:2 für die Tigers.
 
Kommentar schreiben
Gast
17.06.2021 00:56 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (5)
24.12.2018, 08:54 Uhr
Brhv
@BlackHawk, kein Thema, bin seit über 25 Jahren bei den Fischtowns, habe alles miterlebt und bin immer noch jedes Spiel im Stadion. Logischer Weise ärgert man sich öfters bei den Spielen, hat Wut im Bauch und geht nach Hause, aber dann kommt das nächste Spiel, und wo ist man im Stadion auf seinem Pl...
Weiterlesen Bewerten:3 

23.12.2018, 20:35 Uhr
BlackHawk
Zitat Brhv:"...ein eingefleischter Fan geht auch dann zum Spiel, wenn alles Mist ist."An dieser Aussage wird man Dich bzw. Deine Aussagen in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren messen...Merry x-mas and a happy new year!!!
Bewerten:6 

23.12.2018, 09:49 Uhr
Brhv
@Wildwing, ist schon etwas wahres dran was budy schreibt, ein eingefleischter Fan geht auch dann zum Spiel, wenn alles Mist ist. Man steht doch irgendwie zum Team egal was ist und was kommt. Überleg Dir das nochmal, und dann ab in das Stadion.Und jetzt allen Usern ein Frohes Fest, und ein paar schön...
Weiterlesen Bewerten:9 

22.12.2018, 22:11 Uhr
budy
Wildwing,ich weiß, mit voller Hose ist gut stinken, aber glaub mir, auch wenn die Augsburger Panther Tabellenletzter wären... So würde ich nie über meinen Club reden. Der Unterschied zwischen uns ist:Ich bin ein ECHTER Fan, und keiner, der seinen Club verlässt, wenn es sportlich nicht läuft. SIE si...
Weiterlesen Bewerten:11 

22.12.2018, 12:39 Uhr
wildwing
ja , was soll ich sagen,unsere wings haben so gespielt wie es der Tabellenplatz wiederspiegelt.Mehr ist mit dieser Mannschaft nicht drin,kein vernünftiger Aufbau,schlechte Pässe,fehlende Qualität,schlechtes Stellunsspiel...und...undLasst einfach diese Durchhalteparolen ,spielt weiter auf diesem Nive...
Weiterlesen Bewerten:5 


DEL 03.06.2021, 15:48

DEL lehnt Bewerbungen von Kassel und Dresden ab

Bietigheim und Frankfurt bewerben sich um Aufstieg für die Saison 2022/23

Die DEL hat die Bewerbung der Bietigheim Steelers und der Löwen Frankfurt für die Saison 2022/2023 bekannt gegeben. Zwei weitere Anträge der Dresdner Eislöwen und der Kassel Huskies sind nach Angaben der DEL nicht vollständig innerhalb der Frist eingegangen.
DEL 02.06.2021, 10:03

Borna Rendulic kehrt nach Mannheim zurück

Angreifer spielte in der vorletzten Saison für die Adler

Borna Rendulic.
Borna Rendulic.
Foto: City-Press.
Transfer Borna Rendulic kehrt nach Mannheim zurück. Der 29- jährige Angreifer ging bereits in der Spielzeit 2019/20 für die Adler aufs Eis und avancierte mit 27 Toren und 22 Vorlagen zum teaminternen Topscorer.
DEL 27.05.2021, 21:51

Alle DEL-Clubs und Bietigheim reichen Unterlagen ein

Lizenzprüfungsverfahren beginnt

Alle 14 Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren für die Saison 2021/2022 bei der Ligagesellschaft eingereicht.
Ergebnisse: Spiele heute

NHL

2. Halbinale (1)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel
NHL 17.06.2021, 03.00
Las Vegas -
Montreal

Wer gewinnt?

 
 

 76 %
 
 
24 % 

Spiel anzeigen


 76 %
 
 
24 % 

Anmelden und Tipp abgeben


Forum: Kommentare
EC Hannover Indians

Michael Burns wech... (1)
Lausitzer Füchse

Jens Baxmann wird ... (1)
Löwen Frankfurt

Tomas Sykora wechs... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Höchstadt

Jannik Herm
S


Lindau

Michal Bezouska
S


Herne

Kevin Orendorz
S


Weitere Transfers


Geburtstage
28 Jahre

Florin Ketterer
V
21 Jahre

Johannes Brunner
S
Weitere Geburtstage