Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 06.03.2020, 23:18

51. Spieltag: Pinguins für Viertelfinale qualifiziert, Tigers für die CHL

Wolfsburg verpasst Heimrecht in Pre-Playoffs - Derbysiege für Straubing und Düsseldorf

Straubings Antoine Laganiere gegen München Torwart Kevin Reich.
Straubings Antoine Laganiere gegen München Torwart Kevin Reich. Foto: GEPA.
Aktualisiert Am 51. Spieltag hat sich Bremerhaven durch einen Heimsieg gegen Ingolstadt für das Viertelfinale qualifiziert. Wolfsburg verpasste das Heimrecht in den Pre-Playoffs durch eine Niederlage gegen Nürnberg. Straubing und Düsseldorf haben die Derbys in München und gegen Krefeld für sich entschieden, Mannheim holte drei Punkte in Iserlohn. Köln und Schwenningen haben sich mit Heimsiegen von ihrem Publikum in die Sommerpause verabschiedet.

Hauptrundensieger EHC Red Bull München musste sich den Straubing Tigers mit 3:6 geschlagen geben. Michael Connolly, Sena Acolatse, Antoine Laganiere und Mitchell Heard schossen die Tigers mit 4:0 in Führung, Jason Jaffray, Trevor Parkes und Philip Gogulla konnten für den Spitzenreiter verkürzen. Mit einem Doppelschlag innerhalb von 33 Sekunden sorgte Jeremy Williams in der 53. Minute vor 6.142 Zuschauern für den 3:6-Endstand. Die Straubing Tigers qualifizieren sich erstmals für die Champions Hockey League (CHL).

Die Iserlohn Roosters mussten sich im letzten Heimspiel der Saison gegen die Adler Mannheim mit 1:4 geschlagen geben. Vor 4.667 Zuschauern brachten David Wolf, Nicolas Krämmer und Tommi Huhtala den Titelverteidiger mit 3:0 in Führung, Christopher Rumble konnte für die Roosters verkürzen. Den Schlusspunkt setzte Brent Raedeke in der Schlussminute, die Adler liegen in der Tabelle weiterhin einen Punkt vor Straubing.

Vor 13.205 Zuschauern hat die Düsseldorfer EG das Derby gegen die Krefeld Pinguine nach Verlängerung mit 3:2 für sich entschieden. Zunächst schoss Nicholas B. Jensen die DEG mit zwei Treffern in Führung, Daniel Pietta und Phillip Bruggisser glichen die Partie zum 2:2 aus. Nach 57 Sekunden in der Verlängerung entschied Rihards Bukarts die Partie mit einem Überzahltor.

Durch ein 4:2 gegen den ERC Ingolstadt haben die Fischtown Pinguins Bremerhaven die Qualifikation für das Viertelfinale sicher. Die Panther haben trotz der Niederlange in den Pre-Playoffs Heimrecht. Die frühe Führung der Gastgeber durch Dominik Uher konnte Darin Olver ausgleichen. Stefan Espeland und Jan Urbas schossen die Pinguins vor 4.647 Zuschauern mit 3:1 in Führung, Sean Sullivan konnte knapp drei Minuten vor Spielende noch verkürzen. Mark Zengerle sorgte zwei Sekunden vor Spielende für den 4:2-Endstand.

Die Grizzlys Wolfsburg haben die Chance auf das Heimrecht in den Pre-Playoffs durch ein 2:4 gegen die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg verspielt. Die Führung der Gäste durch Brandon Buck konnte Mathis Olimb in Unterzahl zu Beginn des zweiten Drittels ausgleichen. Patrick Reimer, Chris Brown und Will Acton schossen die Ice Tigers noch im zweiten Abschnitt mit 4:1 in Führung, Spencer Machacek verkürzte vor 3.546 Zuschauern noch zum 2:4-Endstand.

Vor 16.137 Zuschauern haben sich die Kölner Haie mit einem 5:3-Heimsieg gegen die Eisbären Berlin vom Publikum in der Domstadt verabschiedet. Zunächst brachten Zach Sill und Alexander Oblinger die Haie mit 2:0 in Führung, Leonhard Pföderl und Sebastian Streu glichen die Partie zum 2:2 aus. Jonathan Matsumoto brachte die Haie erneut in Führung, Sebastian Streu glich abermals aus. In der Schlussphase sorgten Pascal Zerressen und Marcel Müller für den Sieg der Haie.

Die Schwenninger Wild Wings haben sich mit einem 5:1-Sieg gegen die Augsburger Panther von ihrem Publikum in die Sommerpause verabschiedet. Die Panther beenden die Hauptrunde nach der Niederlage auf dem zehnten Tabellenplatz. Jaroslav Hafenrichter brachte die Panther vor 3.607 Zuschauern zunächst in Führung, Maximilian Hadraschek, zweimal Mike Blunden, Alexander Weiß und Andreas Thureson drehten die Partie.
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
23.06.2024 13:44 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken

Kommentare (5)
08.03.2020, 19:41 Uhr
Monnemer
@ Schornik88 das war eine wirklich gute Einschätzung von dir;))
Bewerten:1 

08.03.2020, 19:25 Uhr
wild wing
Gratulation an die Fischtows........
Was Ihr seit Jahren abliefert ist schon klasse , mit Eurem Etat .
Da sieht man , was man erreichen kann , wenn man die richtigen Leute in der Führungsriege hat.
Davon sind wir bei den Wild Wings seit dem Wiederaufstieg meilenweit entfernt .
Wir we...
Weiterlesen Bewerten:7 

08.03.2020, 08:44 Uhr
Schornik88
Ja, sehe ich genauso, Bremerhaven spielte eine starke Saison. Ich glaube auch, dass das Spiel in den Playoffs sehr gut funktionieren kann - wenn sie es denn Kräftemäßig durchhalten. Denn eines ist klar, das Spielsystem ist sehr sehr kräfteraubend. Für mich steht aber die positivste Überraschung auf ...
Weiterlesen Bewerten:11 

07.03.2020, 20:11 Uhr
Hartmann
Für mich seit Jahren die positivste vÜberraschung jeder Saison!!
Bewerten:12 

07.03.2020, 00:18 Uhr
fcbgarfield
Unbelivible, was für eine grandiose Saison bis hierhin für bzw von den Fischtown Pinguins. Macht weiter so Jungs, eine ganze Stadt und die gesamte Region sind mega stolz auf euch !!!!!! 👍👌❤️
Bewerten:33 




DEL 25.05.2024, 18:23

Alle 14 DEL-Clubs reichen ihre Unterlagen ein

Fünf Clubs bewerben sich aus der DEL2

Alle 14 sportlich qualifizierten Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren der kommenden Saison 2024/25 bei den Wirtschaftsprüfern der ASNB Düsseldorf fristgerecht eingereicht.
DEL 26.04.2024, 23:03

5. Finale: Eisbären zurück auf dem DEL-Thron

Berliner gewinnen Finalserie mit 4:1

Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister.
Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister. Foto: Jasmin Wagner.
Die Eisbären Berlin feiern die zehnte Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am Freitag gewannen die Berliner das fünfte Spiel in der Best-of-Seven Finalserie in Bremehaven mit 2:0 und holten damit den vierten Sieg.
DEL 23.04.2024, 22:10

4. Finale: Eisbären bauen Führung aus

4:1-Heimerfolg gegen Bremerhaven am Dienstag

Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf.
Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf. Foto: City-Press.
Die Eisbären Berlin haben die Führung in der Best-of-Seven Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem 4:1-Heimerfolg am Dienstag auf 3:1 ausgebaut. Matchwinner für die Eisbären war Ty Ronning mit drei Toren.
Anzeige

Forum: Kommentare
Grizzlys Wolfsburg

Nolan Zajac wechse... (2)
EC Bad Nauheim

Jerry Kuhn wechsel... (1)
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Kassel

Ben Stadler
V


Kassel

Clemens Sager
S


Riessersee

Michael Gottwald
V


Weitere Transfers


Anzeige

Anzeige

Anzeige