Anzeige
Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 24.11.2019, 22:55

21. Spieltag: München und Straubing gehen leer aus

Vier Partien enden "zu null" - Köln gewint Derby gegen Krefeld

Augssburgs John Rogl gegen Berlins Kai Wissmann.
Augssburgs John Rogl gegen Berlins Kai Wissmann. Foto: City-Press.
Aktualisiert Zum Auftakt des 21. Spieltages sind die Heimmannschaften ohne Gegentor siegreich geblieben. Nürnberg setzte sich gegen Düsseldorf mit 3:0 durch, Schwenningen besiegte Straubing mit 2:0 und Berlin behielt gegen Augsburg mit 4:0 die Oberhand. Köln entschied das Derby gegen Krefeld mit 2:1 für sich. Mannheim setzte sich in Iserlohn deutlich mit 5:0 durch, Ingolstadt schlug München mit 6:4. Nach Verlängerung setzte sich Wolfsburg in Bremerhaven durch.

Vor 5.318 Zuschauern schlugen die Thomas Sabo Ice Tigers die Düsseldorfer EG mit 3:0. Erst in der 53. Minute brachte Tom Gilbert die Gastgeber in Führung, Daniel Fischbuch (56.) und Philippe Dupuis (60.) legten noch nach.

Matt Carey (2.) und Colby Robak (27.) waren die Torschützen beim 2:0-Sieg der Schwenninger Wild Wings gegen die Straubing Tigers vor 3.224 Zuschauern.

Mit 4:0 setzten sich die Eisbären Berlin gegen die Augsburger Panther durch. Marcel Noebels (13.), Austin Ortega (17.), Lukas Reichel (26.) und Andre Rankel (58.) trafen vor 11.423 Zuschauern.

Einen 2:1-Sieg fuhren die Kölner Haie im Derby gegen die Krefeld Pinguine ein. Vor 12.236 Zuschauern brachten Marcel Müller (8.) und Benjamin Hanowski (34.) die Haie mit 2:0 in Führung, Laurin Braun konnte in der 42. Minute noch verkürzen.

Mit 0:5 mussten sich die Iserlohn Roosters vor 4.058 Zuschauern gegen die Adler Mannheim geschlagen geben. Mark Katic (7.) und Andrew Desjardins (17.) sorgten für eine 2:0-Führung der Adler zur ersten Pause, Benjamin Smith (27. und 29.) und Nicolas Krämmer (35.) legten nach.

Der ERC Ingolstadt hat sich gegen Tabellenführer Red Bull München vor 3.800 Zuschauern mit 6:4 durchgesetzt. Zur ersten Pause lag der Spitzenreiter nach Toren von Trevor Parkes (2.) Frank Mauer (5.) und Patrick Hager (11.) mit 3:0 in Führung. Im zweiten Abschnitt drehten Kristopher Foucault (23.), Mirko Höfflin (27.), Tim Wohlgemuth (28.) und Michael Collins (35.) die Partie zum 4:3 für die Panther, Matt Bailey erhöhte in der 55. Minute auf 5:3. Durch Yasin Ehliz konnten die Gäste in der 58. Minute noch auf 5:4 verkürzen, Brett Olson traf in der 60. Minute noch zum 6:4-Endstand.

Spielszene Bremerhaven gegen Wolfsburg. Foto: Jasmin Wagner.
Nach Verlängerung unterlagen die Fischtown Pinguins Bremerhaven gegen die Grizzlys Wolfsburg vor 4.349 Zuschauern mit 3:4. Nach der Führung der Gastgeber durch Cory Quirk (21.) schossen Lucas Lessio (24.), Mathis Olimb und Nick Jones (beide 40.) mit 3:1 in Führung. Brock Hooton (52.) und Mike Moore (56.) glichen zum 3:3 aus, Alexander Johansson traf in der 62. Minute zum 4:3-Sieg der Grizzlys.
Anzeige
Kommentar schreiben
Gast
21.06.2024 16:05 Uhr


 E-Mail bei neuen Kommentaren Abschicken



DEL 25.05.2024, 18:23

Alle 14 DEL-Clubs reichen ihre Unterlagen ein

Fünf Clubs bewerben sich aus der DEL2

Alle 14 sportlich qualifizierten Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzprüfungsverfahren der kommenden Saison 2024/25 bei den Wirtschaftsprüfern der ASNB Düsseldorf fristgerecht eingereicht.
DEL 26.04.2024, 23:03

5. Finale: Eisbären zurück auf dem DEL-Thron

Berliner gewinnen Finalserie mit 4:1

Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister.
Berlin ist zum zehnten Mal DEL-Meister. Foto: Jasmin Wagner.
Die Eisbären Berlin feiern die zehnte Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am Freitag gewannen die Berliner das fünfte Spiel in der Best-of-Seven Finalserie in Bremehaven mit 2:0 und holten damit den vierten Sieg.
DEL 23.04.2024, 22:10

4. Finale: Eisbären bauen Führung aus

4:1-Heimerfolg gegen Bremerhaven am Dienstag

Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf.
Ty Ronning von den Eisbären Berlin und Nicholas B. Jensen von den Pinguins Bremerhaven im Zweikampf. Foto: City-Press.
Die Eisbären Berlin haben die Führung in der Best-of-Seven Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem 4:1-Heimerfolg am Dienstag auf 3:1 ausgebaut. Matchwinner für die Eisbären war Ty Ronning mit drei Toren.
Anzeige

Forum: Kommentare
Grizzlys Wolfsburg

Nolan Zajac wechse... (2)
EC Bad Nauheim

Jerry Kuhn wechsel... (1)
EHC Red Bull München

Max Kaltenhauser w... (1)
Weitere Kommentare

News-Auswahl

DEL






Anzeige

Transfers

Rostock

Leon Häring
V


Straubing

Pascal Seidel
T


Leipzig

Daniel Visner
S


Weitere Transfers


Anzeige

Geburtstage
24 Jahre

Ludwig Nirschl
S
38 Jahre

Kevin Schmidt
V
Weitere Geburtstage

Anzeige

Anzeige