Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 17.12.2017, 21:38

32. Spieltag: München klettert an die Spitze

Berlin und Nürnberg folgen punktgleich

Joel Keussen trifft zum 1:0 für Krefeld.
Joel Keussen trifft zum 1:0 für Krefeld. Foto: Sylvia Heimes.
Der EHC Red Bull München ist durch einen 4:2-Sieg gegen die Straubing Tigers an die Tabellenspitze der DEL geklettert. Der bisherige Spitzenreiter Eisbären Berlin musste sich am 32. Spieltag bei den Grizzlys Wolfsburg geschlagen geben und fiel auf den zweiten Rang zurück. Punktgleich folgen die Thomas Sabo Ice Tigers nach einem 7:4-Sieg gegen die Fischtown Pinguins. Klare Heimsiege gelangen den Krefeld Pinguinen gegen den ERC Ingolstadt und den Kölner Haien gegen die Augsburger Panther. Auch die Düsseldorfer EG holte drei Zähler im Heimspiel gegen die Adler Mannheim, der einzige Auswärtssieg gelang den Iserlohn Roosters bei den Schwenninger Wild Wings.

Bei den Grizzlys Wolfsburg kassierten die Eisbären Berlin vor 3.922 Zuschauern eine 4:7-Niederlage und mussten die Tabellenführung abgeben. Durch Tore von Kristopher Foucault (5.), Gerrit Fauser (11.) und Björn Krupp (14.) lagen die Grizzlys früh mit 3:0 in Führung. Andre Rankel konnte mit einem Doppelpack noch vor der ersten Pause verkürzen (14. und 16.), zweimal Kristopher Foucault (22. und 32.) und Mark Voakes (25.) schossen die Niedersachsen mit 6:2 in Führung. Durch zwei Treffer von Mark Olver (44. und 47.) konnten die Eisbären noch zum 4:6 verkürzen, Mark Voakes sorgte in der 60. Minute für den 7:4-Endstand.

Neuer Spitzenreiter ist der EHC Red Bull München nach einem 4:2 gegen die Straubing Tigers. Vor 4.920 Zuschauern konnte Dominik Kahun in der zweiten und 15. Minute zweimal für den Titelverteidiger vorlegen, Michael Zalewski gelang in der sechsten Minute der Augleich zum zwischenzeitlichen 1:1. Nach dem dritten Tor der Gastgeber durch Jason Jaffray in der 22. Minute verkürzte Michael Connolly in der 31. Spielminute für die Tigers. Den Schlusspunkt setzte Jonathan Matsumoto zum 4:2 in der 41. Minute.

Punktgleich mit München und Berlin folgen die Thomas Sabo Ice Tigers nach einem 7:4-Sieg gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven. Vor 4.630 Zuschauern legten Petr Pohl (6.) und Yasin Ehliz (7.) früh zum 2:0 der Franken vor. Nach dem Anschluss durch Kris Newbury (12.) zogen die Ice Tigers durch Yasin Ehliz (18.) und Patrick Reimer (21.) auf 4:1 davon. Ross Mauermann (27.) und Mike Hoeffel (34.) verkürzten noch vor der zweiten Pause für die Gäste, John Mitchell (55.) und Brandon Segal (58.) erhöhten auf 6:3 für die Ice Tigers. Ryan Schwartz konnte in der 59. Minute noch einmal für die Pinguins verkürzen, Brandon Segal sorgte in der 60. Minute für den 7:4-Endstand.

Vor 9.807 Zuschauern setzten sich die Kölner Haie gegen die Augsburger Panter mit 6:3-Toren durch. Durch DAniel Schmölz (1.) und Braden Lamb (6.) legten die Panther zweimal vor, Benjamin Hanowski (2.) und Philip Gogulla (21.) glichen jeweils aus. Durch Christian Ehrhoff (35.), Nicolas Krämmer (43.), Justin Shugg (44.) und Felix Schütz (54.) zogen die Haie in der Folge auf 6:2 davon, Daniel Schmölz erzielte in der 58. Minute noch sein zweites Tor zum 6:3-Endstand.

Der einzige Auswärtssieg gelang den Iserlohn Roosters vor 4.452 Zuschauern mit 4:3 bei den Schwenninger Wild Wings. Nach der Führung der Roosters durch Jack Combs in der zehnten Minute brachten Anthony Rech (13.), Stefano Giliati (14.) und Daniel Fleury (21.) die Wild Wings mit 3:1 in Führung. Christopher Fischer (31.) und Blaine Down (46.) glichen zum 3:3 aus, Justin Florek erzielte sieben Sekunden vor Ende der Spielzeit noch das Siegtor der Roosters.

Wenig Grund zur Freude hatten die etwa 1.500 Sonderzug-Fahrer der Adler Mannheim, die vor 7.487 Zuschauern bei der Düsseldorfer EG mit 1:2 unterlagen. Nach der Führung der Adler durch Sinan Akdag in der 15. Minute drehten Alexander Barta (16.) und Alexej Dmitriev (55.) die Partie für die DEG.

Die Krefeld Pinguine haben sich vor 3.258 Zuschauern gegen den ERC Ingolstadt deutlich mit 7:3 durchgesetzt. Zur ersten Pause lagen die Pinguine nach Toren von Joel Keussen (2.), Alex Trivellato (12.), Markus Nordlund (15.) und Kurt Davis (20.) mit 4:0 in Führung. Joel Keussen (27.) und Tim Miller (33.) machten das halbe Dutzend voll, ehe David Elsner (37.), Sean Sullivan (38.) und Jacon Berglund (49.) für die Panther verkürzten. Mathias Trettenes sorgte in der 50. Minute für den 7:3-Endstand.
Kommentar schreiben
Gast
27.06.2022 10:30 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

DEL 26.05.2022, 12:27

Clubs reichen DEL-Unterlagen fristgerecht ein


Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht.
DEL 17.05.2022, 19:44

MagentaSport überträgt DEL bis 2028


DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport.
DEL-Eishockey gibt es weiter bei MagentaSport. Foto: EISHOCKEY.INFO.
Eishockey-Fans können die Spiele der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bis 2028 live bei MagentaSport verfolgen. Der Vertrag mit der Deutschen Telekom wurde vorzeitig verlängert. Ursprünglich lief der Vertrag bis zum 30.06.2024.
DEL 12.05.2022, 10:32

DEL-Gesellschafterversammlung: Aufsichtsrat einstimmig gewählt


Jürgen Arnold.
Jürgen Arnold.
Foto: Peggy Nieleck.
Die Versammlung der DEL-Gesellschafter hat den Aufsichtsrat um Jürgen Arnold (Ingolstadt), Daniel Hopp (Mannheim), Wolfgang Brück (Iserlohn) und Lothar Sigl (Augsburg) einstimmig wieder gewählt.
Anzeige
Ergebnisse: Spiele heute

NHL

6. Stanley Cup Finale (1)


Alle Ligen anzeigen

Anzeige

Forum: Kommentare
NHL

Drei Matchpucks fü... (2)
Starbulls Rosenheim

Rosenheim verpflic... (3)
Schwenninger Wild Wings

Ville Lajunen wech... (1)
Weitere Kommentare


DEL






Transfers

Bietigheim

Jalen Smereck
V


Tilburg

Giovanni Vogelaar
V


Tilburg

Kilian van Gorp
V


Weitere Transfers


Geburtstage
21 Jahre

David Völkel
V
22 Jahre

Luca Ladusch
S
25 Jahre

August von Ungern-Sternberg
S
Weitere Geburtstage