Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL 22.01.2016, 22:33

39. Spieltag: Debüt von Clouston missglückt

DEG neuer Spitzenreiter - Krefeld unterliegt in letzter Sekunde

Münchens Jerome Samson trifft zum 1:0 gegen die Kölner Haie.
Münchens Jerome Samson trifft zum 1:0 gegen die Kölner Haie. Foto: GEPA-Pictures.
Nach dem 39. Spieltag steht die Düsseldorfer EG wieder an der Spitze der DEL. Die Rheinländer haben das Spitzenspiel bei den Eisbären Berlin deutlich mit 7:2 für sich entschieden. Bei den Kölner Haien ist das Debüt von Cheftrainer Cory Clouston missglückt. Die Haie unterlagen in München mit 0:3-Toren. Kantersiege fuhren der ERC Ingolstadt gegen Schwenningen und die Straubing Tigers gegen Augsburg ein. In letzter Sekunde mussten sich die Krefeld Pinguine gegen die Nürnberg Ice Tigers geschlagen geben, kanpp setzten sich auch die Iserlohn Roosters gegen Wolfsburg und die Adler Mannheim in Hamburg durch.

Die Düsseldorfer EG steht nach einem 7:2-Kantersieg im Spitzenspiel bei den Eisbären Berlin wieder an der Tabellenspitze der DEL. Nachdem Manuel Strodel die Gäste vor 14.200 Zuschauern in der achten Minute in Führung brachte, drehte Barry Tallackson die Partie mit einem Doppelpack in der 21. und 25. Spielminute. Noch im zweiten Drittel sorgten Ken-Andre Olimb (31.) und Daniel Kreutzer (39.) die Partie erneut, Alexei Dmitriev (46.), Drayson Bouwman (47. und 55.) und Christopher Minard (48.) machten den Kantersieg perfekt.

Durch ein 3:2 gegen die Grizzlys Wolfsburg haben sich die Iserlohn Roosters auf den zweiten Tabellenplatz verbessert. Vor 4.997 Zuschauern brachten Mike York (15.), Robert Raymond (18.) und Brooks Macek (24.) die Roosters zunächst mit 3:0 in Führung, Tim Wallace (38.) und Tyler Haskins (59.) konnten noch verkürzen.

Auf sechs Punkte konnte der EHC Red Bull München den Rückstand auf die Berliner Eisbären verkürzen. Die Bayern setzten sich beim Debüt von Kölns Cheftrainer Cory Clouston mit 3:0 gegen die Haie durch. Jerome Samson (28.), Yannic Seidenberg und Keith Aucoin (beide 40.) trafen vor 4.110 Zuschauern.

Durch ein Tor von Steven Reinprecht eine Sekunde vor Ablauf der regulären Spielzeit kamen die Thomas Sabo Ice Tigers bei den Krefeld Pinguinen zu einem 7:6-Sieg und verteidigten Tabellenplatz fünf. Vor 3.871 Zuschauern brachten Herberts Vasilijevs (4.) und Henrik Eriksson (11.) die Gastgeber zweimal in Führung, David Steckel (6.) und Matthew Murley (11.) glichen jeweils aus. Nach Toren von Steven Reinprecht (18.), David Steckel (20.) und Patrick Reimer (25.) lagen die Ice Tigers scheinbar sicher mit 5:2 in Führung, den Anschlusstreffer der Pinguine durch Henrik Eriksson (32.) stellte David Steckel in der 40. Minute den alten Abstand wieder her. Im Schlussdrittel konnten Martin Schymainski (49.), Mark Hurtubise (52.) und Daniel Pietta (55.) noch zum zwischenzeitlichen 6:6 ausgleichen.

Mit einem Punkt Rückstand auf die Ice Tigers folgen die Adler Mannheim nach einem 3:2-Sieg bei den Hamburg Freezers auf Rang sechs. Martin Sertich brachte die Freezers vor 9.113 Zuschauern in der zehnten Minute in Führung, ehe Ryan MacMurchy (26. und 34.) und Jochen Hecht (44.) zum 3:1 der Adler trafen. Garrett Festerling verkürzte in der 51. Minute noch zum 2:3-Endstand.

Der ERC Ingolstadt hat sich durch ein 6:1 gegen die Schwenninger Wild Wings auf den neunten Rang verbessert. Will Acton brachte die Gäste vor 3.566 Zuschauern in der sechsten Minute noch in Führung, Petr Taticek glich in der 17. Minute aus. Im zweiten Abschnitt sorgten John Laliberte (32.) und Brian Lebler (40.) für eine 3:1-Führung der Panther. John Laliberte (42.), Tomas Kubalik (47.) und Brandon Buck (54.) legten zum 6:1-Endstand nach.

Die Augsburger Panther kassierten bei den Straubing Tigers eine 2:7-Packung und erlitten einen Rückschlag im Kampf um die Playoffs, während die Tigers nur noch einen Punkt Rückstand auf Platz zehn haben. Sean O'Connor (15.), Austin Madaisky (23. und 31.), Sandro Schönberger (29. und 33.), Steven Zalewski (35.) und Thomas Brandl (38.) schossen die Tigers vor 4.620 Zuschauern mit 7:0 in Führung. Andrew LeBlanc und Adrian Grygiel konnten in der 47. Minute innerhalb von 31 Sekunden noch zum 7:2-Endstand verkürzen.
Kommentar schreiben
Gast
09.08.2022 00:33 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (9)
23.01.2016, 22:51 Uhr
TD
Naja über die Situation mit dem Hauptschiedsrichter kann man diskutieren, aber über den Rest rege ich mich in der DEL gar nicht mehr auf. Und warum sollte es auch in einer drittklassigen Liga erstklassige Schiedsrichter geben ?
Bewerten:3 

23.01.2016, 21:19 Uhr
dschingo
Mit Verlaub die Leistung der Schiris hier als ok zu bezeichnen ist etwas vermessen. Wer nicht mal weiß was bei absichtlichen Abseits zu tun ist, was ein Icing ist und es nicht mal schafft das Spiel zu unterbrechen, wenn einer det Hauptschiedsrichter offensichtlich verletzt auf dem Eis liegt,...
Weiterlesen Bewerten:3 

23.01.2016, 20:40 Uhr
TD
Liebe AEV-Mama, es lag auch bei uns nicht an den Schiris und die Leistung dieser war auch okay. Nur leider heulen immer alle über die Schiris, wenn sie nicht für die eigene Mannschaft pfeifen. Das war gestern einfach nur eine ganz schwache Leistung der Bären.
Bewerten:5 

23.01.2016, 17:50 Uhr
AEV-Mama (Gast)
Tja liebe Berliner, was sollen dann wir sagen. Und das lag nicht an den Schiris. Vielleicht sollten wir Lala ins Tor stellen? Hoffe nur das dies besser wird. Aber Morgen wieder Fernsehspiel, die liegen uns wohl nicht. Glückwunsch an die DEG.
Bewerten:1 

23.01.2016, 13:31 Uhr
jaschin828
@RoostersFan: verdient habt Ihr Euch das längst - jedenfalls mal die Tabellenführung.... Gestern war keine Absicht, sondern ein gebrauchter Tag! DEG gnadenlos, Refs Sch.. Chancenverwertung grauenhaft und letztendlich nur EIN Verteidiger, der sich so nennen darf (25). Habe aber die Hoffnung...
Weiterlesen Bewerten:2 

Weitere 4 Kommentare anzeigen
DEL 01.07.2022, 09:43

Auftaktspiel zwischen Köln und München

Haie bestreiten drei Freiluftspiele

Für Haie-Coach Uwe Krupp warten in der kommenden Saison mehrere Höhepunkte.
Für Haie-Coach Uwe Krupp warten in der kommenden Saison mehrere Höhepunkte.
Foto: City-Press.
Vorschau Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) startet am Donnerstag, 15. September mit dem Spiel Kölner Haie gegen EHC Red Bull München in die neue Saison. Aufsteiger Frankfurt ist zu Gast in Wolfsburg.
DEL 28.06.2022, 13:01

DEL startet wieder mit 15 Clubs

Löwen Frankfurt als Aufsteiger dabei

Gernot Trikpcke.
Gernot Trikpcke. Foto: City-Press.
Vorschau Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) spielt auch in der kommenden Saison 2022/23 mit 15 Clubs. Aufsteiger Frankfurt nimmt den Platz von Absteiger Krefeld ein. Die Saison startet am 15. September, der Spielplan wird am 1. Juli veröffentlicht.
DEL 26.05.2022, 12:27

Clubs reichen DEL-Unterlagen fristgerecht ein


Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht.
Tippspiel
OL 23.09.2022, 20.00

Herne
-:-
Halle

Wer gewinnt?

 

 100 %
 
0 % 

Spiel anzeigen


 100 %
 
0 % 

Anmelden und Tipp abgeben

Anzeige

Forum: Kommentare
Nürnberg Ice Tigers

Luke Green wieder ... (1)
Düsseldorfer EG

Alex Ehl fällt vor... (1)
Herner EV Miners

Marcus Marsall ver... (3)
Weitere Kommentare

News

DEL






Anzeige

Transfers

Iserlohn

Kaspars Daugavins
S


Essen

Mitch Bruijsten
S


Nürnberg

Luke Green
V


Weitere Transfers


Anzeige

TV-Tipp
DEL 15.09.2022, 19:30



Köln
-:-
München

Weitere TV-Termine

Geburtstage
19 Jahre

Niklas Hörmann
V
24 Jahre

Johannes Huß
V
24 Jahre

Constantin Ontl
S
Weitere Geburtstage

Anzeige