Anmelden

DEL 20.01.2019, 23:20

41. Spieltag: Wolfsburg schlägt Berlin - Nürnberg verkürzt auf Krefeld

Düsseldorf verliert auch gegen Schwenningen - Knappe Siege für Mannheim und München

Brendan Ranford (Berlin) gegen Marius Möchel (Wolfsburg).
Brendan Ranford (Berlin) gegen Marius Möchel (Wolfsburg). Foto: CityPress.
Aktualisiert Die Grizzlys Wolfsburg feiern am 41. Spieltag in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gegen die Eisbären Berlin ihren dritten Sieg in Folge. Für die Eisbären geht die Niederlagenserie dagegen weiter. Düsseldorf bleibt auch im dritten Spiel nach dem DEL Winter Game gegen die Schwenninger Wild Wings sieglos. Knappe Siege konnten die Spitzenteams Adler Mannheim gegen die Iserlohn Roosters und EHC Red Bull München bei den Straubing Tigers einfahren. Der ERC Ingolstadt schlug die Kölner Haie, die Thomas Sabo Ice Tigers verkürzten den Rückstand auf die Krefeld Pinguine auf vier Punkte. Die Augsburger Panther schlugen die Fischtown Pinguins zum Abschluss des Tages nach Penaltyschießen.

In Wolfsburg hatten Maximilian Adam (6.) und Michael DuPont (16.) für die Eisbären zweimal vorgelegt. Petr Pohl (10.) und Marius Möchel (48.) glichen für die Niedersachsen jeweils aus. In der vorletzten Spielminute erzielte Spencer Machacek (59.) den Siegtreffer für die Grizzlys. Für die Berliner ist es die sechste Niederlage in Serie. Bereits vor einer Woche hatten die Eisbären in Wolfsburg verloren.

In Düsseldorf hatten Marcel Kurth (2.), Rihards Bukarts (21.) und Mirko Höfflin (37.) für die Schwenninger Wild Wings vorgelegt. Jaedon Deschenau (21.), Philip Gogulla (27.) und Ken-Andre Olimb (56.) sicherten der DEG einen Punkt nach der regulären Spielzeit. In der Verlängerung sicherte Mirko Höfflin (63.) den Zusatzpunkt für die Gäste. 

Spitzenreiter Adler Mannheim hatte im Spiel gegen die Iserlohn Roosters viel Mühe, das Schlusslicht mit 4:3 zu bezwingen. Die Führung der Adler durch Chad Kolarik (7.) konnte Anthony Camara in der 12. Minute egalisieren. Garrett Festerling (22.) und Joonas Lehtivuori (25.) sorgten innerhalb von drei Minuten für eine 3:1-Führung der Adler, Jonathan Matsumoto hielt die Roosters mit dem Anschlusstreffer in der 39. Minute im Spiel. Vor 12.086 Zuschauern erhöhte Matthias Plachta in der 54. Minute zum 4:2 der Adler, Anthony Camara konnte in der Schlussminute noch einmal verkürzen.

Verfolger EHC Red Bull München setzte sich am Straubinger Pulverturm vor 4.324 Zuschauern mit 6:5 durch. Stefan Loibl brachte die Tigers bereits nach 54 Sekunden in Führung, nach Toren von Frank Mauer (23.), Yasin Ehliz (29.), Mark Voakes (29.) und Matt Stajan (38.) lag der Titelverteidiger zwischenzeitlich mit 4:1 in Führung. Durch Antoine Laganiere (40.) und Jeremy Williams (52.) verkürzten die Gastgeber noch zum 3:4, für den Ausgleich reichte es nocht mehr. Michael Wolf (57.) und Trevor Parkes (60.) erzielten noch zwei weitere Treffer für München, Stefan Loibl (58.) und Kael Mouillierat (60.) konnten noch zweimal verkürzen.

Die Krefeld Pinguine unterlagen vor 5.821 Zuschauern mit 2:4 gegen die Thomas Sabo Ice Tigers. Die Franken konnten durch den Sieg beim direkten Konkurrenten den Rückstand auf Rang zehn auf vier Punkte verkürzen und haben noch zwei Partien weniger ausgetragen. Greger Hanson brachte die Pinguine in der 22. und 45. Minute zweimal in Führung, Patrick Reimer (42.) und Tom Gilbert (50.) glichen jeweils aus. Nur zehn Sekunden nach dem 2:2 brachte Brandon Segal die Ice Tigers erstmals in Führung, Philippe Dupuis legte in der 59. Minute noch zum Endstand nach.

Mit 3:2 hat sich der ERC Ingolstadt vor 4.080 Zuschauern gegen die Kölner Haie durchgesetzt. Benedikt Kohl (8.) und Sean Sullivan (20.) brachten die Panther zunächst mit 2:0 in Führung, Austin Madaisky (37.) und Fabio Pfohl (38.) glichen aus. In der 53. Minute traf David Elsner zum Sieg des ERC.

Zum Abschluss des Spieltags haben sich die Augsburger Panther gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven nach Penaltyschießen mit 3:2 durchgesetzt. Bereits nach 71 Sekunden brachte Braden Lamb die Gastgeber in Führung, William Weber (15.) und Nicholas Jensen (42.) drehten die Partie zur Freude der rund 800 mitgereisten Anhänger aus dem Norden. Simon Sezemsky glich in der 46. Minute zum 2:2 aus, Jaroslav Hafenrichter verwandelte den entscheidenden Penalty zum Sieg der Panther.
Kommentar schreiben
Gast
19.06.2021 21:09 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

DEL 03.06.2021, 15:48

DEL lehnt Bewerbungen von Kassel und Dresden ab

Bietigheim und Frankfurt bewerben sich um Aufstieg für die Saison 2022/23

Die DEL hat die Bewerbung der Bietigheim Steelers und der Löwen Frankfurt für die Saison 2022/2023 bekannt gegeben. Zwei weitere Anträge der Dresdner Eislöwen und der Kassel Huskies sind nach Angaben der DEL nicht vollständig innerhalb der Frist eingegangen.
DEL 02.06.2021, 10:03

Borna Rendulic kehrt nach Mannheim zurück

Angreifer spielte in der vorletzten Saison für die Adler

Borna Rendulic.
Borna Rendulic.
Foto: City-Press.
Transfer Borna Rendulic kehrt nach Mannheim zurück. Der 29- jährige Angreifer ging bereits in der Spielzeit 2019/20 für die Adler aufs Eis und avancierte mit 27 Toren und 22 Vorlagen zum teaminternen Topscorer.
DEL 27.05.2021, 21:51

Alle DEL-Clubs und Bietigheim reichen Unterlagen ein

Lizenzprüfungsverfahren beginnt

Alle 14 Clubs der PENNY DEL haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren für die Saison 2021/2022 bei der Ligagesellschaft eingereicht.
Ergebnisse: Spiele heute

NHL

3. Halbinale (1)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel
NHL 20.06.2021, 02.00
New York -
Tampa Bay

Wer gewinnt?

 
 

 58 %
 
 
42 % 

Spiel anzeigen


 58 %
 
 
42 % 

Anmelden und Tipp abgeben


Forum: Kommentare
SC Riessersee

Pat Cortina wird T... (1)
EC Bad Nauheim

Leon Köhler verlän... (1)
EC Hannover Indians

Michael Burns wech... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Ravensburg

Sam Herr
S


Rosenheim

Zach Hamill
S


Straubing

Jeremy Williams
S


Weitere Transfers


Geburtstage
35 Jahre

Cody Lampl
V
25 Jahre

Erik Keresztury
S
Weitere Geburtstage