Anmelden

DEL 03.03.2018, 15:29

51. Spieltag: Schwenningen erreicht Playoffs

Saison für Düsseldorf und Augsburg nach Hauptrunde beendet

Schwenningens Torwart Dustin Strahlmeier mit einer Rettungstat beim Spiel in Iserlohn.
Schwenningens Torwart Dustin Strahlmeier mit einer Rettungstat beim Spiel in Iserlohn. Foto: Mathias M. Lehmann.
Aktualisiert Nach 22 Jahren haben die Schwenninger Wild Wings wieder die Playoffs in der Deutschen Eishockey Liga erreicht. Die Schwarzwälder gewannen in Iserlohn mit 5:2. Für Düsseldorf und Augsburg ist die Saison nach der Hauptrunde beendet. Die DEG verlor ihr vorletztes Heimspiel gegen Berlin mit 2:6. Augsburg musste sich in Wolfsburg mit 2:3 nach Verlängerung geschlagen geben. Die Krefeld Pinguine werden die Hauptrunde als Tabellenletzter abschließen. Der KEV verlor das Kellerduell in Straubing mit 2:3.
Nürnberg musste den zweiten Tabellenplatz nach einer 2:6-Niederlage beim ERC Ingolstadt abgeben. Bremerhaven rutschte in der Tabelle nach einer 1:5-Pleite gegen den EHC Red Bull München auf den siebten Rang. Mannheim klettert nach einem 2:0-Heimsieg gegen Köln auf Rang sechs.

Ein Unterzahltor brachte die Schwenninger Wild Wings bereits in der vierten Spielminute durch Tobias Wörle in Iserlohn in Führung. Nach dem Seitenwechsel kamen die Sauerländer durch Blaine Down (23.) zum Ausgleich. Mit einem Doppelschlag legten Will Acton (24.) und Stefano Giliati (24.) für die Wild Wings wieder vor. Die Roosters konnten durch Marko Friedrich (25.) schnell wieder verkürzen. Mirko Höfflin (35.) stellte noch vor der zweiten Pause den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Mit einem Powerplaytor erhöhte Markus Poukkula (49.) im dritten Durchgang auf 5:2.

Im Düsseldorfer ISS Dome sahen 13.205 Zuschauer eine deutliche Niederlage im letzten Heimspiel der DEG. Die Führung der Berliner durch Louis-Marc Aubry (12.) glichen die Düsseldorfer im Powerplay durch Alexander Barta (17.) wieder aus. Noch vor der Pause brachte Jamie MacQueen (20.) die Gäste wieder in Front. Im zweiten Drittel zogen die Berliner mit vier Toren in Folge davon. Thomas Oppenheimer (21.), Nicholas Petersen (25.), Daniel Fischbuch (26.) und Jamie MacQueen (32.) sorgten für die Vorentscheidung. Alexander Barta (49.) konnte für die DEG nur noch den zweiten Treffer beisteuern.

Auch für die Augsburger Panther ist die Saison am Sonntag beendet. Wolfsburg konnte durch Tyson Mulock (6.) und Sebastian Furchner (15.) zweimal vorlegen, Drew LeBlanc (7.) und Thomas Holzmann (49.) per Penalty sicherten den Panthern einen Zähler nach der regulären Spielzeit. In der Overtime sorgte Brent Aubin (61.) nach 22 Sekunden für die Entscheidung.

Die Straubing Tigers verabschiedeten sich mit einem 3:2-Sieg im Kellerduell gegen Krefeld von ihren Fans. James Bettauer (13./20.) traf doppelt für die Niederbayern. Den Siegtreffer markierte Mike Zalewski (53.) vor 4.327 Zuschauern. Beim KEV konnten sich Adrian Grygiel (19.) und Christoph Gawlik (29.) in die Torschützenliste eintragen.

Ingolstadt führte gegen Nürnberg nach Toren von Thomas Greilinger (6.), Ville Koistinen (20.), Tim Stapleton (21.), Laurin Braun (33.) und Thomas Greilinger (46.) mit 5:0. Yasin Ehliz (48.) und Leonhard Pföderl (54.) brachten die Franken auf 2:5 heran. Mit seinem zweiten Treffer setzte Ville Koistinen (60.) vor 4.815 Zuschauern in der Saturn Arena den Schlusspunkt zum 6:2.

In der mit 13.600 Zuschauern ausverkauften SAP Arena sicherten Devin Setoguchi (14.) und Chad Kolarik (50.) den Heimsieg über die Kölner Haie.

Bremerhaven musste sich München nach früher Führung durch Jordan Owens (4.) mit 1:5 geschlagen geben. Ryan Button (37.), Florian Kettemer (39.), Michael Wolf (49.), Jonathan Matsumoto (49.) und Konrad Abeltshauser (58.) drehten das Spiel für den Titelverteidiger.
Kommentar schreiben
Gast
11.04.2021 22:46 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (6)
03.03.2018, 22:20 Uhr
Matthias Gnirß
Endlich wieder play off Eishockey in Schwenningen, kann mich noch dunkel dran erinnern wie es damals war........im legendären Bauchenberg 😉😊
Bewerten:2 

03.03.2018, 17:05 Uhr
Wally04 (Gast)
Super Wild Wings, bin Happy 😊😊😊, ich hatte so wirklich bedenken nach dem Mannheim Spiel.
Bewerten:2 

03.03.2018, 13:34 Uhr
BlackHawk
Da stimme ich "Moe" zu. Wäre tatsächlich sehr ärgerlich für den SERC gewesen, die Playoffs doch noch zu verpassen. Einige Schwarzmaler hatten das zwar letzte Woche orakelt, aber die Wahrheit liegt dann eben immer noch auf dem Eis. (Die 5 ? stecke ich gerne ins Phrasenschwein).
Bewerten:7 

03.03.2018, 12:35 Uhr
Hartmann
Freut mich sehr für Schwenningen.
Bewerten:7 

03.03.2018, 00:13 Uhr
Moe
Wäre auch schade gewesen, wenn sich die Wild Wings am Ende nicht mit der Play-off Teilnahme belohnt hätten.
Bewerten:17 

Weitere 1 Kommentare anzeigen
DEL 11.04.2021, 21:55

39. Spieltag: Berlin gewinnt Topspiel in Mannheim - Straubing unterliegt Köln

Iserlohn feiert Auswärtssieg in Augsburg

Parker Tuomie von den Eisbären Berlin erzielt das Tor zum 0:3 während des Spiels zwischen den Adler Mannheim gegen die Eisbären Berlin.
Parker Tuomie von den Eisbären Berlin erzielt das Tor zum 0:3 während des Spiels zwischen den Adler Mannheim gegen die Eisbären Berlin. Foto: City-Press.
Aktualisiert Die Eisbären Berlin haben das Duell der beiden Tabellenführer aus Nord und Süd in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit 4:1 für sich entschieden. Straubing musste sich sich den Kölner Haien mit 3:5 geschlagen geben. Die Iserlohn Roosters entführen drei Punkte aus Augsburg.
Weiterlesen
DEL 11.04.2021, 12:19

38. Spieltag: Schwenningen beendet Niederlagenserie gegen Berlin

Ingolstadt schlägt Köln nach Penaltyschießen

Die Schwennninger Wild Wings haben ihre Niederlagenserie nach vier sieglosen Spielen in Serie mit einem 4:2-Sieg gegen die Eisbären Berlin beendet. Ingolstadt setzte sich mit 3:2 nach Penaltyschießen gegen Köln durch.
Weiterlesen
DEL 09.04.2021, 22:37

38. Spieltag: München schlägt Bremerhaven - Tigers punkten am Seilersee

Mannheim gewinnt in Düsseldorf - Augsburg unterliegt Wolfsburg - Nürnberg siegt im Kellerduell

Mitch Wahl von den Fischtown Pinguins und Ethan Prow vom EHC Red Bull München.
Mitch Wahl von den Fischtown Pinguins und Ethan Prow vom EHC Red Bull München. Foto: City-Press.
Der EHC Red Bull München hat auch das achte Spiel in Folge mit 6:2 gegen Bremerhaven gewonnen. Die Krefeld Pinguine verloren das Kellerduell gegen Nürnberg mit 0:3 und sind seit zwölf Spielen sieglos.
Weiterlesen
Ergebnisse: Spiele heute

DEL

39. Spieltag (Konferenz) (3)



DEL2

52. Spieltag (Konferenz) (7)



OL

5. Halbfinale Süd (1)



OL

2. Viertelfinale Nord (Konferenz) (4)



NHL LIVE

Regular Season (10)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
NHL 12.04.2021, 01.00
Washington -
Boston



Fan-Trend


52 %
 
 
48 %

Weitere Spiele tippen


Wenn Du am Tippspiel teilnehmen möchtest, bitte vor der Tippabgabe anmelden.

Forum: Kommentare
Oberliga

5. Halbfinale Süd:... (1)
Oberliga

Herne zieht ins Ha... (1)
Umfrage

Auf- und Abstieg b... (4)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Deggendorf

Andrew Schembri
S


Deggendorf

Mark Heatley
S


Riessersee

Philipp Wachter
S


Weitere Transfers


TV-Tipps
DEL 12.04.2021, 18:30


Nürnberg -
Düsseldorf

Weitere TV-Termine

Geburtstage
25 Jahre

Eric Cornel
S
27 Jahre

Nick Walters
V
29 Jahre

Justin Kirsch
S
Weitere Geburtstage

DatenschutzNutzungsbedingungenImpressum