Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL2 23.12.2014, 22:54

29. Spieltag: Zweite Niederlage in Folge für Steelers

Huskies punkten in Landshut - Derbysieg der Löwen

Auch am 29. Spieltag haben die Bietigheim Steelers eine Niederlage kassiert. Mit 2:3 unterlag der Tabellenführer bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven. Die Kassel Huskies verkürzten den Rückstand durch einen 4:2-Sieg in Landshut auf 15 Punkte, es folgen die Dresdner Eislöwen nach einem 2:1 gegen den SC Riessersee mit fünf Punkten Rückstand. Das Hessenderby haben die Löwen Frankfurt gegen die Roten Teufel Bad Nauheim mit 6:3 gewonnen.

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben den Bietigheim Steelers mit 3:2 die zweite Niederlage in Folge zugefügt. Andrew McPherson (14.) und Brock Hooton (21.) legten zum 2:0 des amtierenden Titelträgers vor, Dominic Auger konnte in der 22. Minute verkürzen. In der 50. Minute erhöhte Marian Dejdar zum 3:1 für die Gastgeber, Robin Just konnte knapp 90 Sekunden vor Spielende noch zum 3:2-Endstand verkürzen.

Noch 15 Punkte beträgt der Rückstand der Kassel Huskies auf die Steelers, nachdem sich die Nordhessen beim EV Landshut vor 2.890 Zuschauern mit 4:2 durchsetzten. Peter Abstreiter brachte die Gastgeber in der fünften Minute noch in Führung, Adriano Carciola (7.), Daniel Schmölz (12.) und Manuel Klinge (32.) drehten die Partie. Nach dem 2:3 durch Ty Morris in der 48. Minute erhöhte Daniel Schmölz in der 59. Minute noch zum 4:2-Endstand für die Huskies.

Mit fünf Punkten Rückstand auf die Huskies folgen die Dresdner Eislöwen, die den SC Riessersee nach Penaltyschießen mit 2:1 bezwangen. Markus Eberhardt brachte die Gäste in der sechsten Minute in Führung, Lukas Slavetinsky erzielte in der 37. Minute den Ausgleich. Vor 2.442 Zuschauern verwandelte Arturs Kruminsch den entscheidenden Penalty.

Einen Punkt hinter den Eislöwen folgen die Lausitzer Füchseauf Platz vier, die bei ESV Kaufbeuren einen klaren 6:2-Sieg einfuhren. Maxime Legault traf in der vierten und 17. Minute zum 2:0 der Füchse, Michael Kreitl (20.) und Tim Richter (24.) glichen vor 1.821 Zuschauern zum 2:2 aus. Jonas Johannsson (26.), André Mücke (29.) und Markus Lehnigk (38.) legten im zweiten Drittel zum 5:2 der Füchse vor, Sean Fischer setzte in der 57. Minute den Schlusspunkt.

Im Derby haben sich die Löwen Frankfurt vor 6.842 Zuschauern gegen die Roten Teufel Bad Nauheim mit 6:3 durchgesetzt. Matt Beca traf bereits nach 23 Sekunden zur Führung der Gäste, Richard Mueller (8.), zweimal Marco Pfleger (15. und 17.), Henry Martens (27.) und Clarke Breitkreuz (47.) drehten den Rückstnad zum 5:1 der Löwen. Durch Vitalij Aab (49.) und Matt Beca (57.) konnten die Roten Teufel noch zweimal verkürzen, Justin Kirsch erzielte in der 51. Minute den sechsten Treffer der Löwen.

Die Starbulls Rosenheim mussten sich bei den Eispiraten Crimmitschau nach Penaltyschießen mit 3:4 geschlagen geben und liegen weiterhin außerhalb der Playoff-Plätze. Mario Valery-Trabucco traf in der vierten Minute zur Führung der Starbulls, Martin Heinisch (19.), Jamie MacQueen (29.) und Matt MacKay (40.) drehten die Partie vor 2.521 Zuschauern. Sergio Somma (54.) und Stephan Gottwald (57.) sicherten den Starbulls noch einen Zähler, im Penaltyschießen entschied Matt MacKay die Partie für die Westsachsen.

Einen 6:4-Sieg fuhren die Ravensburg Towerstars vor 2.696 Zuschauern gegen die Heilbronner Falken ein. Zunächst trafen Saschar Blank und Riley Armstrong in der siebten Minute zur 2:0-Führung der Falken, noch im ersten Drittel drehten Brian Roloff (8. und 17.) und Austin Smith (10. und 19.) die Partie. Alexander Janzen konnte in der 40. Minute für die Falken verkürzen, Maximilian Brandl (43.) und Stephan Vogt (45.) trafen innerhalb von knapp zwei Minuten zum vorentscheidenden 6:3 für die Oberschwaben. Dominik Bittner konnte in der 53. Minute noch zum 6:4-Endstand verkürzen.
Kommentar schreiben
Gast
20.05.2022 04:13 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (6)
25.12.2014, 19:17 Uhr
lf fan 😊 (Gast)
Also ich bin der Meinung das strafen oder mal Ne keilerei genauso zum Eishockey dazu gehören . Und am Ende sind powerplays durch strafen doch auch Sehens wert. Und du unseren klein streifenhörnichen sind manchmal auch ganz schöne pfeifen aber auch diese gehören zum Hockey und wenn es das all...
Weiterlesen Bewerten:4 

25.12.2014, 13:28 Uhr
Rosenheimer (Gast)
@ESCD (GAST),Für Sie ist Rasenballett ( Fusball) wohl eher ein Sport den Sie schauen sollten! Es ist nunmehr so, das man in einen Spiel in der DEL2 egal welche Mannschaft sie bevorzugen, mit gewisser Leidenschaft gespielt wird.Jeder Club hat Ein Strafkonto also ruhe bitte ich kann es einfac...
Weiterlesen Bewerten:6 

25.12.2014, 11:18 Uhr
Fischkopp (Gast)
Sorry ESCD, ich verstehe gerade Dein Problem nicht ... ? Fouls sollen entsprechend Regelwerk bestraft werden - das gilt für Aktionen der Pinguins, wie auch aller anderen Clubs. Zweifelhaft finde ich allerdings z.B. Aktionen sogenannter Führungsspieler, wie Kris Sparre und Matt McKnight, die den Torh...
Weiterlesen Bewerten:4 

25.12.2014, 10:55 Uhr
Brhv
@ESCD (Gast), die meisten d.... Kommentare kommen eigentlich aus Dresden, lasst auch mal andere Kommentare zu, ohne gleich irgendwelche blödsinnigen Antworten zugeben. Und dann noch eins: Vielleicht sind wir laut der Fairplay-Statistik die letzten, aber eins könnt Ihr nicht wegreden, der Meister is...
Weiterlesen Bewerten:4 

25.12.2014, 10:34 Uhr
ESCD (Gast)
Da heulen wie immer die Pinguine rum dass sie doch ach so unfair behandelt werden... Man sieh es endlich ein dass ihr die RÜbeltruppe der 2.Liga seit!
Bewerten:6 

Weitere 1 Kommentare anzeigen
DEL2 30.04.2022, 11:58

Erste Neuzugänge beim EV Landshut

Heiko Vogler verlängert Vertrag

Samir Kharboutli, Markus Eberhardt und David Zucker.
Samir Kharboutli, Markus Eberhardt und David Zucker. Foto: Christian Fölsner.
Der EV Landshut hat seine ersten drei Neuzugänge für die neue Saison bekanntgegeben: David Zucker, Samir Kharboutli und Markus Eberhardt haben sich beim EVL-Fan-Stammtisch den Fans vorgestellt.
DEL2 22.04.2022, 22:29

4. Finale: Frankfurt ist DEL2-Meister!

Löwen sportlich für die DEL qualifiziert

Das Meisterfoto der Löwen Frankfurt.
Das Meisterfoto der Löwen Frankfurt. Foto: SpradeTV.
Die Löwen Frankfurt haben die Finalserie in der DEL2 mit einem Sweep für sich entschieden. Das vierte Finale gewannen die Hessen in Ravensburg mit 2:1. Den Siegtreffer erzielte Reid McNeill in der 55. Spielminute.
DEL2 20.04.2022, 22:24

3. Finale: Frankfurt siegt nach Verlängerung


Die Löwen Frankfurt haben auch das dritte Finale mit 1:0 gewonnen. Das Siegtor erzielten die Hessen erst in der Verlängerung. Maximilian Faber nutzte ein Powerplay für das Tor des Tages.
Anzeige
Ergebnisse: Spiele heute

WM 15:20

Gruppe A (2)



WM 15:20

Gruppe B (2)



NHL LIVE

2. Conference Halbfinale (Konferenz) (2)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel
NHL 22.05.2022, 19.30
Tampa Bay -
Florida

Wer gewinnt?


 

 0 %

 
100 % 

Spiel anzeigen


 0 %

 
100 % 

Anmelden und Tipp abgeben

Anzeige

Forum: Kommentare
Eisbären Berlin

Melchiori und Nije... (1)
Weitere Kommentare


DEL






Transfers

Hannover

Patrick Klöpper
S


Bad Nauheim

Philipp Wachter
S


Diez-Limburg

Jonas Vogt
T


Weitere Transfers


TV-Tipp
WM 20.05.2022, 15:20


Deutschland -
Italien

Weitere TV-Termine

Geburtstage
30 Jahre

Patrik Novak
S
27 Jahre

Frederik Tiffels
S
26 Jahre

Lukas Ogorzelec
V
Weitere Geburtstage