Anmelden    Registrieren

Oberliga 08.12.2013, 22:05

20 Tore der Scorpions - Süd-Spitze im Gleichschritt

Leipzig verliert in Berlin - Herne erreicht Zwischenrunde

Die Hannover Scorpions haben den höchsten Sieg des Abends eingefahren. Gegen die Hamburg Crocodiles gewann der Deutsche Meister von 2010 mit 20:2-Toren. Vor 898 Zuschauern brachte Matthias Oertel die Crocodiles nach 26 Sekunden in Führung, für die Scorpions traf Andreas Morczinietz fünfmal, Sergej Janzen und Alexander Janzen steuerten je drei Treffer zum Kantersieg bei. Das zweite Tor für die mitnur neun Feldspielern angereisten Crocodiles erzielte ebenfalls Matthias Oertel in der 38. Minute zum zwischenzeitlichen 2:13.

Tabellenführer sind weiterhin die Piranhas Rostock nach einem 8:4-Sieg gegen die Harzer Falken. Nach der Führung der Piranhas aus der ersten Minute durch Paul Stratmannkonnte Andre Niemeyer in der neunten Minute ausgleichen. Petr Sulcik (13. und 22.) und Petr Zib (31.) legten zum 4:1 für den Tabellenführer vor, ehe Andre Niemeyer in der 31. Minute verkürzen konnte. Karol Bartanus (32. und 47.), Paul Stratmann (51.) und Petr Sulcik trafen zum 8:2 der Gastgeber, Christian Schock (55.) und Eric Pipp (60.) konnten noch verkürzen. Im dritten Spiel des Tages kamen die Hannover Indians zu einem 5:4-Sieg in Adendorf. Marvin Berndt (43.) und Darcy Vaillancourt (49.) entschieden die Partie im letzten Drittel für die Indians, der Anschlusstreffer durch Markus Kankaanranta in der 57. Minute war zu spät für die Wende.

Im Süden liegen die Selber Wölfe nach einem 6:3-Sieg beim EHC Klostersee weiterhin drei Punkte vor dem EHC Freiburg. Nach der Führung der Wölfe durch Kyle Piwowarczyk aus der 16. Minute schossen Marvin Kablau (18.) und Ben Warda (25. und 27.) die Grafinger vor 480 Zuschauern mit 3:1 in Führung. Kyle Piwowarczyk (31.) und Jared Mudryk (35.) glichen noch im zweiten Drittel zum 3:3 aus, Kyle Piwowarczyk (52.), Herbert Geisberger (55.) und Dan Heilman (56.) trafen in der Schlussphase zum letztlich klaren Sieg des Spitzenreiters.

Der EHC Freiburg liegt nach einem 5:2-Sieg gegen den EV Regensburg weiterhin drei Punkte zurück. Steven Billich (11.) undJakub Wiecki (35.) brachten die Breisgauer vor 1.018 Zuschauern mit 2:0 in Führung, Dominik Patrocka konnte in der 36. Minute innerhalb von 12 Sekunden zum 2:2 ausgleichen. Steven Billich (51. und 60.) und Jakub Wiecki (52.) trafen im Schlussdrittel zum 5:2-Sieg der Gastgeber.

Für eine Überraschung sorgten die Mighty Dogs Schweinfurt mit einem 3:2-Sieg gegen die Tölzer Löwen. Igor Filobok (1. und 7.) und Michele Amrhein (39.) legten vor 418 Zuschauern für die Gastgeber vor, Christoph Fischhaber (54.) und Johannes Sedlmayr (56.) konnten nur noch verkürzen. Nach Verlängerung setzte sich der EC Peiting gegen die Erding Gladiators mit 4:3 durch. Dominic Krabbat traf in der 65. Spielminute zum Sieg der Gastgeber vor 510 Zuschuern. Vor 2.131 Zuschauern unterlagen die Blue Devils Weiden gegen den EHC Bayreuth mit 0:3-Toren. Ivan Kolozvary (17.), Michal Bartosch (30.) und Sebastian Wolsch (60.) trafen. Deggendorf Fire setzte sich gegen den EV Füssen vor 572 Zuschauern mit 3:1 durch. Nach der Führung der Gäste durch Tim Richter (13.) drehten Jannik Herm (37.), Manuel Wiederer (55.) und Stefan Ortolf (56.) die Partie.

Die Icefighters Leipzig haben mit 2:4 bei FASS Berlin die zweite Niederlage der Saison kassiert. Vor 158 Zuschauern brachte Nils Watzke das Team aus der Hauptstadt in der 20. Minute in Führung, Florian Eichelkraut (21.) und Hannes Albrecht (28.) drehten die Partie zwischenzeitlich. In der 34. Minute glich Christian Leers zum 2:2 aus, Jonas Müller (50.) und Patrick Czajka (60.) trafen im Schlussdrittel zum Sieg der Akademiker.

Durch einen 5:4-Sieg gegen die Jonsdorfer Falken konnten die Saale Bulls Halle den zweiten Tabellenplatz festigen. Nachdem die Gastgeber bereits mit 4:1-Toren in Führung lagen, konnten die Falken im zweiten Abschnitt ausgleichen. Das Siegtor des Titelverteidigers erzielte Sebastian Lehmann vor 513 Zuschauern in der 39. Minute.Zwei Punkte zurück sind die Black Dragons Erfurt nach einem 3:2-Sieg nach Verlängerung gegen die Wild Boys Chemnitz. Adam Sergerie entschied die Partie mit einem Überzahltor in der 64. Spielminute.


In der Oberliga West stehen alle sechs Teilnehmer an der Zwischenrunde fest. Der Herner EV sicherte sich das letzte Ticket durch einen 10:2-Sieg beim Neusser EV, während die Moskitos Essen bei den Kassel Huskies mit 0:5 unterlagen. Jakub Rumpel erzielte drei Tore für den HEV, Antti-Jussi Miettinen und Christian Nieberle waren je doppelt erfolgreich.

Die Kassel Huskies mussten lange anrennen, um einen letztlich klaren 5:0-Sieg gegen die Moskitos Essen einzufahren. Erst in der 29. Minute traf Sven Valenti zum 1:0, Branislaw Pohanka (37.) und Austin Wycisk (40.) legten im zweiten Drittel nach. Michael Christ (43.) und Artjom Kostyrew (45.) erzielten die weiteren Tore.

Den Vorrundensieg sicherten sich die Löwen Frankfurt durch einen standesgemäßen 14:2-Sieg bei den Ratinger Aliens. Nils Liesegang, Chris Stanley, Patrick Schmid und Marc Schaub waren jeweils doppelt zur Stelle. Die Bulldogs Königsborn verbesserten sich durch einen 2:1-Sieg in Grefrath auf den vierten Platz. Denis Fominych und Kevin Thau trafen für die Gäste, Maximilian Bleyer konnte vier Minuten vor Ende noch verkürzen.
Kommentar schreiben
Gast
26.05.2020 01:09 Uhr


Wenn Du Kommentare schreiben möchtest, bitte vorher anmelden.


Kommentare (2)
09.12.2013, 12:42 Uhr
mrs.wally (Gast)
.. welch eine grandiose Oberliga .. :-) ;-)
Bewerten:3 

08.12.2013, 23:24 Uhr
Hartmann
Stirbt nun Essen finanziell?
Bewerten:2 


Oberliga 26.03.2020, 19:45

Transfer-Stopp auch in der Oberliga-Süd

Keine Vertragsgespräche bis Ende April

Marc Hindelang.
Marc Hindelang.
Foto: City Press.
Wenige Tage nach der Oberliga Nord hat auch die Oberliga Süd sich darauf verständigt keine Vertragsgespräche mehr zu führen und keine Spielertransfers bis Ende April zu tätigen.
Weiterlesen
Oberliga 22.03.2020, 18:30

Transfer-Stop in der Oberliga Nord

Clubs sollen sich erstmal konsolidieren

Die Club der Oberliga Nord haben vereinbart bis zum 30.4. keine Spielertransfers vorzunehmen oder Vertragsgespräche zu führen. Jeder Verein soll so die Möglichkeit haben, sich erst einmal zu konsolidieren und den wirtschaftlichen Herausforderungen und Aufgaben zu stellen.
Weiterlesen Kommentare (4)
Oberliga 18.03.2020, 19:29

Santeri Ovaska wird ein Indianer

Erster Neuzugang am Pferdeturm

Santeri Ovaska.
Santeri Ovaska.
Foto: EISHOCKEY.INFO.
Transfer Die Hannover Indians haben Santeri Ovaska vom ERC Sonthofen verpflichtet. Der 24-jährige Deutsch-Finne ist der erste Neuzugang am Pferdeturm.
Weiterlesen Kommentare (1)

Forum: Kommentare
DEL

Alle DEL Clubs rei... (6)
Starbulls Rosenheim

Dominik Kolb wechs... (1)
Fischtown Pinguins

Brandon Maxwell wi... (7)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Landshut

Nicolas Sauer
S


Deggendorf

Henning Schroth
T


Deggendorf

Raphael Fössinger
T


Weitere Transfers


Geburtstage
22 Jahre

Mirko Pantkowski
T
31 Jahre

Chad Billins
V
Weitere Geburtstage

teileshop.de

NewsletterDatenschutzNutzungsbedingungenMediadatenImpressum