Anmelden

DEL2 13.03.2018, 22:51

1. Viertelfinale: Riessersee und Frankfurt unterliegen

Bietigheim und Kaufbeuren benötigen Verlängerung

Heilbronns Dennis Palka gegen Bietigheims Max Lukes.
Heilbronns Dennis Palka gegen Bietigheims Max Lukes. Foto: Imago.
Zwei Heimsiege nach Verlängerung und zwei Auswärtssiege gab es im ersten Viertelfinale der Playoffs in der DEL2. Die Bietigheim Steelers setzten sich gegen die Heilbronner Falken nach Verlängerung mit 5:4 durch, der ESV Kaufbeuren gegen den EC Bad Nauheim ebenfalls nach Extra-Spielzeit mit 4:3. Auswärtssiege landeten die Eispiraten Crimmitschau mit 5:2 beim SC Riessersee und die EC Kassel Huskies mit 6:4 im Derby bei den Löwen Frankfurt.

Die Bietigheim Steelers haben das erste Viertelfinale gegen die Heilbronner Falken vor 3.155 Zuschauern nach Verlängerung mit 5:4 für sich entschieden. Zunächst brachte Justin Kirsch die Falken in Unterzahl in der achten Minute in Führung, Justin Kelly (15.) und Max Lukes (23.) drehten die Partie zwischenzeitlich. Nach dem 2:2 durch Kevin Lavallee in der 30. Minute legte Tyler Mc Neely in der 32. Minute für die Steelers zum 3:2 erneut vor. Nach Toren von Jordan Heywood (40.) und erneut Justin Kirsch (41.) führten die Falken lange mit 4:3. Erst in der 55. Minute glich Norman Hauner zum 4:4 aus, nach 3:13 Minuten in der Verlängerung erzielte Alexander Preibisch den Siegtreffer der Steelers.

Vor 3.100 Zuschauern in der ausverkauften heimischen Arena hat sich der ESV Kaufbeuren gegen den EC Bad Nauheim nach Verlängerung mit 4:3 durchgesetzt. Durch Fredrik Widen (24.) und Noureddine Bettahar (27.) legten die Gäste früh im zweiten Spielabschnitt zum 2:0 vor. Durch Sami Blomqvist (38.) und Jonas Wolter (43.) konnten die Gastgeber zum 2:2 ausgleichen, Radek Krestan legte in der 52. Minute zum 3:2 der Roten Teufel erneut vor. In Überzahl erzielte Sami Blomqvist in der 54. Minute sein zweites Tor zum 3:3, Philipp de Paly sorgte nach 50 Sekunden in der Verlängerung für den Siegtreffer zum 4:3.

Eine überraschende 2:5-Niederlage kassierte der SC Riessersee vor 2.479 Zuschauern gegen die Eispiraten Crimmitschau. Durch Tore von Vincent Schlenker (8.) und Jordan Knackstedt (20. und 40.) lagen die Westsachsen zur zweiten Pause mit 3:0 in Fürung. Andreas Driendl (47.) und Richard Mueller (58.) verkürzten im Schlussdrittel zweimal für die Garmischer, Robin Soudek (51.) und Patrick Pohl (59.) erzielten die weiteren Treffer der Eispiraten.

Im Derby gegen die EC Kassel Huskies kassierten die Löwen Frankfurt vor 5.069 Zuschauern eine 4:6-Heimniederlage. Zur ersten Pause lagen die Löwen nach Toren von Tim Schüle und Eric Valentin (beide 8.) noch mit 2:0 in Führung. Im zweiten Drittel konnten die Huskies durch Adriano Carciola (23.), Braden Pimm (36.) und Patrick Klöpper (40.) dreimal verkürzen, Nils Liesegang (24.) und Patrick Jarrett (38.) sorgten mit ihren Toren für eine 4:3-Führung der Löwen nach dem zweiten Drittel. Im Schlussdrittel glich Tyler Gron in der 45. Minute zum 4:4 aus Stefan Della Rovere brachte die Huskies in der 56. Minute zum 5:4 erstmals in Führung. Matthew Neal erhöhte in der 60. Minute noch zum 6:4-Endstand ins leere Tor der Löwen.
Kommentar schreiben
Gast
11.07.2020 20:30 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (10)
16.03.2018, 22:59 Uhr
Hartmann
Schafft Fritzmeier noch das Wunder der Wende? Gardner wird das kaum überleben?
Bewerten:0 

16.03.2018, 13:27 Uhr
Hartmann
Ich glaube fast, dass mein Fragezeichen (n. Saisonende? wg. Gardner wohl hinfällig ist. Wie inzwischen durchsickerte, wird Gardner bei einer Niederlage heute Abend gefeuert. Fritzi unternimmt dann. Selbst bei einem Sieg der Löwen ist alles offen wg. Gardner!
Bewerten:1 

15.03.2018, 10:25 Uhr
Hartmann
Bei den Löwen stehen die Zeichen auf Trennung (n. Saisonende?) von Trainer Gardner. Das erzeugt Unruhe im Umfeld und im Team! Das sollte für die Huskies die Chance auf einen Sweep geben? Mein Geheimtipp bleibt Kaufbeuren, das beständigste Team der letzten Wochen!
Bewerten:4 

15.03.2018, 07:47 Uhr
Teufel Scout (Gast)
Es ist nicht wichtig wer das erste Spiel gewinnt, sondern das letzte.
Bewerten:2 

15.03.2018, 00:09 Uhr
hockeyfan (Gast)
Wahnsinn. So ein Spiel vom ETC. So abgezockt und souverän. Ihr macht eure Fans so richtig glücklich.
Bewerten:3 

Weitere 5 Kommentare anzeigen
DEL2 02.07.2020, 12:22

Keine Lizenz für Bietigheim

Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nicht nachgewiesen

Die EgeTrans Arena in Bietigheim.
Die EgeTrans Arena in Bietigheim. Foto: Mathias M. Lehmann.
Aktualisiert 13 Clubs haben für die kommende DEL2-Saison die Lizenz erhalten. Den Bietigheim Steelers wurde die Lizenz durch den Aufsichtsrat verweigert.
Weiterlesen Kommentare (24)
DEL2 25.05.2020, 11:10

Lizenzprüfungsverfahren gestartet

Drei Bewerber für DEL- Aufstieg

Alle aktuellen 14 Clubs der DEL2 haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren für die Saison 2020/2021 bei der Ligagesellschaft eingereicht. Drei Bewerber, die Löwen Frankfurt, die Kassel Huskies und die Bietigheim Steelers gibt es für den möglichen Aufstieg in die DEL.
Weiterlesen Kommentare (4)
DEL2 02.04.2020, 10:56

DEL2 startet Lizenzierungsverfahren

Abgabefrist für die Saison 2010/2021 endet am 24. Mai

Rene Rudorisch.
Rene Rudorisch.
Foto: City Press.
Die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2) hat die Lizenzierungsunterlagen für die Saison 2020/2021 angepasst und an die Clubs versendet. Die Standorte haben bis zum 24. Mai 2020 Zeit ihre Unterlagen ordnungs- und fristgemäß bei der Ligagesellschaft einzureichen.
Weiterlesen

Forum: Kommentare
SC Bietigheim Steelers

Steelers reichen K... (6)
Oberliga

24 Oberligisten er... (11)
ICE Hockey League

Neues Erscheinungs... (10)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Herford

Matyas Kovacs
S


Diez-Limburg

Philipp Maier
S


Weiden

Dennis Palka
S


Weitere Transfers


Geburtstage
27 Jahre

Jordan Binnington
T
24 Jahre

Matias Haaranen
V
20 Jahre

Michael Schaaf
V
Weitere Geburtstage

teileshop.de

DatenschutzNutzungsbedingungenImpressum