Anmelden    Registrieren

DEL2 03.11.2017, 22:56

15. Spieltag: Steelers entscheiden Topspiel für sich

Huskies und Eispiraten punkten auswärts

Bietigheim gewann das Topspiel gegen Frankfurt.
Bietigheim gewann das Topspiel gegen Frankfurt. Foto: Andreas Chuc.
Die Bietigheim Steelers haben das Topspiel gegen die Löwen Frankfurt mit 3:2 für sich entschieden und liegen nach dem 15. Spieltag mit sieben Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Platz drei hält weiterhin der SC Riessersee trotz einer 2:5-Niederlage bei den Ravensburg Towerstars. Die EC Kassel Huskies, denen mit 7:1 bei den Dresdner Eislöwen einer von zwei Auswärtssiegen des Tages gelang, zog an den Sachsen vorbei und kletterte auf Tabellenplatz vier. Auch die Eispiraten Crimmitschau konnten mit 3:2 bei den Tölzer Löwen auswärts punkten und liegen gleichauf mit den Eislöwen. Die Lausitzer Füchse setzten sich gegen den ESV Kaufbeuren nach Verlängerung mit 4:3 durch, die Heilbronner Falken fertigten den EC Bad Nauheim mit 7:3 ab. Einen 5:1-Sieg fuhren die Bayreuth Tigers gegen den EHC Freiburg ein.

3.003 Besucher lockte das Spitzenspiel zwischen den Bietigheim Steelers und den Löwen Frankfurt, das die Gastgeber mit 3:2 für sich entschieden haben. Matt McKnight traf in der 18. Minute für die Gastgeber, Wade MacLeod drehte die Partie innerhalb von 89 Sekunden (22. und 23.). Kodi Schwartz glich in der 43. Minute aus, Norman Hauner sorgte in der 44. Minute für den 3:2-Endstand.

Der SC Riessersee verpasste durch eine 2:5-Niederlage bei den Ravensburg Towerstars den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Vor 2.881 Zuschauern schossen Vincenz Mayer (8.), Marc Schmidpeter (16.), Daniel Pfaffengut (27.) und David Zucker (35.) die Gastgeber zur zweiten Pause mit 4:0 in Führung. Jared Gomes (49.) und Louke Oakley (56.) konnten im Schlussdrittel für die Gäste verkürzen, Brian Roloff sorgte in der 59. Minute für den 5:2-Endstand.

Einen Punkt hinter den Garmischern folgen die EC Kassel Huskies, die sich bei den Dresdner Eislöwen mit 7:1 durchgesetzt haben. Vor 2.668 Zuschauern eröffnete Toni Ritter in der siebten Minute den Torreigen, Nick Huard konnte in der 16. Minute noch ausgleichen. Erneut Toni Ritter (17.), Braden Pimm (36.), Jens Meilleur (44.), David Kuchejda (55. und 56.) und Stefan Della Rovere (60.) brachten den Kantersieg unter Dach und Fach.

Der zweite Auswärtssieg des Tages gelang den Eispiraten Crimmitschau mit 3:2 bei den Tölzer Löwen. Nach der Führung der Löwen durch Klaus Kathan aus der 22. Minute sorgten Jordan Knackstedt (37.), Christoph Kabitzky (42.) und Patrick Pohl (57.) für eine 3:1-Führung der Westsachsen. Andreas Schwartz konnte vor 1.730 Zuschauern in der 58. Minute noch zum 2:3-Endstand verkürzen.

Nach Verlängerung konnten sich die Lausitzer Füchse gegen den ESV Kaufbeuren vor 1.815 Zuschauern mit 4:3 durchsetzen. Sami Blomqvist brachte die Gäste in der siebten Minute in Führung, André Mücke (7.) und Viktor Lennartsson (19.) drehten die Partie. Nach dem Ausgleich durch Joona Karevaara in der 26. Minute brachte Roberto Geiseler die Hausherren in der 37. Minute erneut in Führung. Charlie Sarault besiegelte in der 45. Minute die Punkteteilung, Erik Hoffmann traf in der 64. Minute zum Sieg der Füchse.

Vor 1.052 Zuschauern fertigten die Heilbronner Falken den EC Bad Nauheim mit 7:3-Toren ab. Alex Trivellato (5.) und Radek Krestan (8.) brachten die Gäste früh mit 2:0 in Führung. Im zweiten Abschnitt konnten Kevin Lavallee (24.) und Marcus Götz (28.) zunächst ausgleichen, ehe Dennis Reimer für die Gäste in der 30. Minute erneut vorlegten. Patrick Kurz glich in der 36. Minute erneut aus und traf zudem in der 54. Minute zum 7:3-Endstand. Die weiteren Treffer erzielten Stephan Kronthaler (47.), Kyle Helms (48.) und Brandon Alderson (54.).

Die Bayreuth Tigers haben sich gegen den EHC Freiburg vor 1.664 Zuschauern mit 5:1 durchgesetzt. Roman Tomanek legte in der siebten Minute für die Tigers vor, Jakub Babka glich in der 24. Minute aus. Ivan Kolozvary (33.), Sebastian Busch (39.), Andreas Geigenmüller (44.) und Jozef Potac (57.) sorgten für den Heimsieg der Tigers.
Kommentar schreiben
Gast
31.05.2020 15:07 Uhr


Wenn Du Kommentare schreiben möchtest, bitte vorher anmelden.


Kommentare (4)
04.11.2017, 12:53 Uhr
wh (Gast)
Vize gegen Meister wow ein echtes Kampfspiel. Allerdings mit vielen Nickligkeiten hauptsächlich seitens der Löwen. Das kannte ich seither nicht von euch. Na jedenfalls habt ihr mit den 40 Strafminuten eure Führung in der Liste der Bösewichte ausgebaut :-)
Bewerten:12 

04.11.2017, 10:53 Uhr
Lilo Gentner (Gast)
Ein SUPER Spiel mit einem SUPER Sieger ! ! ! achja noch was: Gute Besserung Justin Kelly und an die Heulsuse Schüle ebenfalls! Aber lieber Schüle, dass du eine Absicht hinter deinem "Gesichtschuss" suchst ist schon ein bisschen doof von dir - und als Bietigheimer ist man nicht so zimperlich . . . e...
Weiterlesen Bewerten:13 

04.11.2017, 08:16 Uhr
#1 Jiri (Gast)
so ist es wenn ein schlechter trainer persönlich was gegen einen spieler hat, werdas spiel in bayreuth gesehen hat der hat gesehen das tomanek eine wsentich bessere leistung gebracht hat als duda problem von tomanek er ist slowake und kein tscheche naja nun sind wir letzter vllt fliegt die pfeife...
Weiterlesen Bewerten:1 

04.11.2017, 07:00 Uhr
Karl - Heinz (Gast)
STEELERS, STEELERS, STEELERS, . . .
Bewerten:14 


DEL2 25.05.2020, 11:10

Lizenzprüfungsverfahren gestartet

Drei Bewerber für DEL- Aufstieg

Alle aktuellen 14 Clubs der DEL2 haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren für die Saison 2020/2021 bei der Ligagesellschaft eingereicht. Drei Bewerber, die Löwen Frankfurt, die Kassel Huskies und die Bietigheim Steelers gibt es für den möglichen Aufstieg in die DEL.
Weiterlesen Kommentare (5)
DEL2 02.04.2020, 10:56

DEL2 startet Lizenzierungsverfahren

Abgabefrist für die Saison 2010/2021 endet am 24. Mai

Rene Rudorisch.
Rene Rudorisch.
Foto: City Press.
Die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2) hat die Lizenzierungsunterlagen für die Saison 2020/2021 angepasst und an die Clubs versendet. Die Standorte haben bis zum 24. Mai 2020 Zeit ihre Unterlagen ordnungs- und fristgemäß bei der Ligagesellschaft einzureichen.
Weiterlesen
DEL2 08.03.2020, 15:29

2. Pre-Playoff: Kaufbeuren und Dresden erreichen Viertelfinale

Buron Joker treffen auf Kassel - Eislöwen auf Frankfurt

Kaufbeuren bejubelt den Einzug ins Viertelfinale.
Kaufbeuren bejubelt den Einzug ins Viertelfinale. Foto: SpradeTV.
Den jeweils zweiten Sieg und somit den Einzug ins Viertelfinale der Playoffs haben der ESV Kaufbeuren und die Dresdner Eislöwen erreicht. Kaufbeuren schlug die Bietigheim Steelers mit 3:2 und trifft nun auf die EC Kassel Huskies, Dresden setzte sich gegen den EC Bad Nauheim mit 8:3 durch und erwartet nun die Löwen Frankfurt.
Weiterlesen Kommentare (7)

Forum: Kommentare
Oberliga

Hamm und Diez-Limb... (3)
Krefeld Pinguine

Pinguine trennen s... (2)
ESC WB Moskitos Essen

Essen folgt Duisbu... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Rosenheim

Michael Gottwald
V


Rosenheim

Ludwig Danzer
S


Ravensburg

John Henrion
S


Weitere Transfers


Geburtstage
25 Jahre

Erik Gollenbeck
S
Weitere Geburtstage

teileshop.de

NewsletterDatenschutzNutzungsbedingungenMediadatenImpressum