Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL2 03.01.2018, 22:40

32. Spieltag: Steelers neun Punkte vor Löwen

Frankfurt unterliegt in Heilbronn - Weitere Niederlage für Kassel

Crimmitschaus Scott Allen gegen Bayreuths Eugen Alanov.
Crimmitschaus Scott Allen gegen Bayreuths Eugen Alanov. Foto: Imago.


Nach dem 32. Spieltag der DEL2 liegen die Bietigheim Steelers mit neun Punkten vor den Löwen Frankfurt an der Tabellenspitze. Die Steelers setzten sich im Topspiel gegen den SC Riessersee mit 6:3 durch, während sich die Löwen bei den Heilbronner Falken mit 1:4 geschlagen geben mussten. Mit 4:5 unterlagen die EC Kassel Huskies bei den Ravensburg Towerstars, so dass die Dresdner Eislöwen durch ein 3:1 gegen den EHC Freiburg auf zwei Punkte heran kamen. Die Eispiraten Crimmitschau verdrängten den ESV Kaufbeuren durch ein 4:3 bei den Bayreuth Tigers von Tabellenplatz sieben, die Joker unterlagen bei den Tölzer Löwen nach Verlängerung mit 2:3. Der höchte Sieg des Tages gelang dem EC Bad Nauheim mit 7:0 bei den Lausitzer Füchsen.

Die Bietigheim Steelers haben das Spitzenspiel gegen den SC Riessersee vor 2.908 Zuschauern mit 6:3 für sich entschieden. Durch Treffer von Matt McKnight (7.), Alexander Preibisch (16.), Tyler McNeely (27.) und Kodi Schwartz (36.) lagen die Steelers bis zur 38. Minute bereits mit 4:0 in Führung. In besagter 38. Minute konnte Jakob Mayenschein erstmals für die Gäste treffen, Andreas Eder (49.) und Maximilian Daubner (52.) sorgten mit ihren Toren zum 3:4 für Spannung. Benjamin Zientek (57.) und Shawn Weller (59.) sorgten in der Schlussphase für den 6:3-Endstand für die Steelers.

Mit 1:4 mussten sich die Löwen Frankfurt bei den Heilbronner Falken geschlagen geben und liegen bereits neun Punkte hinter den Steelers. Die Führung der Falken durch Michael Fink aus der 21. Minute konnte Tyler Gron noch egalisieren (37.). Justin Kirsch legte in doppelter Überzahl in der 40. Minute für die Falken erneut vor, Mark Heatley (52.) und Brandon Alderson (55.) erhöhten zum 4:1-Endstand.

Die EC Kassel Huskies mussten sich mit 4:5 bei den Ravensburg Towerstars geschlagen geben und kassierten bereits die dritte Niederlage in Folge. Vor 2.975 Zuschauern brachten Robin Just (4.) und Daniel Pfaffengut (17.) die Towerstars mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschluss der Huskies durch Thomas Merl in der 19. Minute legten David Zucker (29.) und Daniel Schwamberger (38.) im zweiten Drittel zum 4:1 für die Gastgeber nach. Durch Adriano Carciola (42.) und Jens Meilleur (44.) verkürzten die Nordhessen früh im Schlussdrittel auf 3:4, Vincenz Mayer traf in der 52. Minute für die Gastgeber zum vorentscheidenden 5:3. Jens Meilleur konnte in der 54. Minute für die Schlittenhunde noch einmal verkürzen.

Einen 3:1-Sieg haben die Dresdner Eislöwen im Spiel gegen den EHC Freiburg eingefahren und den Rückstand auf die EC Kassel Huskies auf zwei Punkte verkürzt. Cedric Schiemenz (7.) und Tadas Kumeliauskas (23.) legten zum 2:0 der Sachsen vor. Nach dem Anschlusstor der Wölfe durch Nikolas Linsenmaier in der 45. Minute legte Matt Siddall in der 59. Minute noch zum 3:1-Endstand nach.

Vor 2.710 Zuschauern haben sich die Tölzer Löwen gegen den ESV Kaufbeuren nach Verlängerung mit 3:2 durchgesetzt. Nach der Führung der Gäste durch Daniel Oppolzer (6.) drehten Johannes Sedlmayr (7.) und Philipp Schlager (46.) die Partie zwischenzeitlich. Florin Ketterer glich in der 53. Minute zum 2:2 aus, Johannes Sedlmayr entschied die Partie in der 63. Spielminute.

Die Eispiraten Crimmitschau haben sich bei den Bayreuth Tigers vor 2.494 Zuschauern mit 4:3 durchgesetzt. Durch Robbie Czarnik gingen die Westsachsen in der 13. und 22. Minute mit 2:0 in Führung, Anthony Luciani traf in der 24. und 36. Minute zum 2:2. Durch Tore von Robbie Czarnik (37.) und Scott Allen (39.) gingen die Gäste mit einer 4:2-Führung ins Schlussdrittel, Andreas Geigenmüller konnte in der 54. Minute noch zum 3:4-Endstand verkürzen.

Eine 0:7-Packung kassierten die Lausitzer Füchse vor 2.043 Zuschauern in eigener Halle gegen den EC Bad Nauheim. Bereits zur ersten Pause lagen die Gäste nach Toren von Eric Meland (7.), Harald Lange (18.) und James Livingston (20.) mit 3:0 in Führung. Dominik Meisinger (23.) und Jannik Woidtke (34.) legten im zweiten Abschnitt nach, James Livingston machte mit einem Doppelschlag innerhalb von acht Sekunden in der 45. Minute den Kantersieg der Roten Teufel perfekt.

Kommentar schreiben
Gast
16.06.2019 21:36 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (7)
Hartmann
14.01.2018, 22:56 Uhr
ffm Ice- Heilbronn nur um Abstieg???? Siehe Sieg So. in Ravensburg. Viele gute Ex-Nauheimer und Ex-Ffm. Aber eine teure Truppe!!!h
Bewerten:1 

ffm ice (Gast)
14.01.2018, 10:10 Uhr
Heilbronn spielt höchstens um den ABSTIEG mit! BASTA ! ! !
Bewerten:0 

Hartmann
05.01.2018, 22:57 Uhr
Was ist eigentlich mit den EC-Langzeitverletzten?Kommen die noch jemals zurück vor der Abstiegsrunde? Immer wieder werden 2:0- Führungen o.ä. verspielt! Da felt einfach die Kraft!
Bewerten:2 

Hartmann
05.01.2018, 19:41 Uhr
Heilbronn sehe ich direkt in den P.O. EC in der AbstiegsrundeBayreuth und EC machen Absteiger wohl unter sich aus!? v
Bewerten:3 

ffm ice (Gast)
04.01.2018, 17:20 Uhr
Die Steelers kommen immer mehr in Fahrt . . .
Bewerten:8 

▸ Weitere 2 Kommentare anzeigen
DEL2 25.05.2019, 10:26

14 Clubs haben Unterlagen eingereicht

Lizenzprüfungsverfahren bis Anfang Juli


Oberliga-Meister Landshut möchte aufsteigen. Foto: Dirk Unverferth.


Alle sportlich qualifizierten Clubs der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL2) haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren für die Saison 2019/20 bei der Ligagesellschaft eingereicht.
▸ Weiterlesen


DEL2 10.05.2019, 10:16

DEL2 führt Lizenzen für Spielerberater ein

Umsetzung bereits für die Saison 2019/2020


René Rudorisch.
Foto: City Press.
Die DEL2 vergibt ab der neuen Saison 2019/2020 Lizenzen für Spielerberater, welche Eishockeyspieler an die Clubs in der Liga vermitteln. Die DEL setzt dies bereits erfolgreich um und dient der DEL2 als Modell für die Umsetzung. Die Zielstellung dabei ist, mehr Transparenz in den Spielermarkt zu bringen.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (1)


DEL2 28.04.2019, 19:25

6. Finale: Ravensburg ist DEL2-Meister

Zweiter Titelgewinn nach 2011 - Playoff-MVP ist Jonas Langmann


Der neue DEL2-Meister Ravensburg. Foto: Kim Enderle.


Die Ravensburg Towerstars haben nach 2011 den zweiten Titel in der zweiten Liga gewonnen. Spiel sechs gegen die Löwen Frankfurt gewannen die Oberschwaben mit 5:1 und entschieden die Serie mit 4:2-Siegen für sich. Als Playoff-MVP wurde Jonas Langmann ausgezeichnet.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (18)

Tippspiel: Wer gewinnt?
▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
Pittsburgh Penguins

Dominik Kahun wech... (1)
Eisbären Berlin

Chris Lee ist tot (1)
NHL

Blues gewinnen ers... (1)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































teileshop.de