Anmelden

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL2 05.01.2016, 22:27

33. Spieltag: Neue "Besen" kehren gut

Alles beim Alten an der Spitze

Rosenheims Stretch mit dem Puck vor dem Bremerhavener Tor.
Rosenheims Stretch mit dem Puck vor dem Bremerhavener Tor. Foto: Starbulls Rosenheim.
Aktualisiert Die Lausitzer Füchse und die Dresdner Eislöwen konnten mit ihren neuen Cheftrainern Auftaktsiege einfahren. Weißwasser setzte sich in Kaufbeuren mit 4:2 durch, Dresden bezwang Frankfurt mit 4:1. Weitere Siege fuhr das Spitzen-Trio unterdessen ein. Die Fischtown Pinguins und die Bietigheim Steelers kamen jeweils zu 4:2-Siegen in Rosenheim, beziehungsweise gegen Freiburg, die Kassel Huskies setzten sich gegen den SC Riessersee mit 3:0 durch. Die Eispiraten Crimmitschau entschieden ihr Gastspiel in Heilbronn mit 4:1 für sich, der EC Bad Nauheim setzte sich gegen die Ravensburg Towerstars mit 5:3 durch.

Im ersten Spiel unter Trainer Paul Gardner konnten sich die Lausitzer Füchse vor 2.035 Zuschauern beim ESV Kaufbeuren mit 4:2 durchsetzen. Lee Baldwin (4.) und Michael Baindl (20.) brachten die Joker im ersten Drittel zweimal in Führung, Darren Haydar (5.) und Ken Magowan (31.) glichen jeweils aus. Im Schlussdrittel trafen Lukas Pozivil (45.) und Darren Haydar (51.) zum Sieg der Füchse.

Unter Bill Stewart konnten die Dresdner Eislöwen sich bei dessen Premiere gegen die Löwen Frankfurt vor 2.826 Zuschauern mit 4:1 durchsetzen. Mark Cullen (16.), Marius Garten (25.), Mirko Sacher (40.) und Petr Macholda (49.) nutzten vier von insgesamt fünf Überzahlgelegenheiten der Sachsen zur 4:0-Führung, Nico Opree verkürzte in der 55. Minute noch zum 4:1-Endstand.

Spitzenreiter Fischtown Pinguins Bremerhaven setzte sich bei den Starbulls Rosenheim vor 2.957 Zuschauern mit 4:2-Toren durch. David Stieler (13.) und David Zucker (20.) legten zweimal in Überzahl für den Tabellenführer vor, Michael Rohner (15.) und Dominik Daxlberger (30.) glichen jeweils, ebenfalls in Überzahl, aus. Durch Tim Miller (42.) und Jordan Owens (60.) kamen die Norddeutschen im Schlussdrittel zu den entscheidenden Toren.

Auch die Bietigheim Steelers fuhren einen 4:2-Sieg ein. Der Tabellenzweite setzte sich vor 3.234 Zuschauern gegen den EHC Freiburg durch. Durch Tore von Jason Pinizzotto (30. und 32.) und Yannik Baier (37.) gingen die Steelers im zweiten Abschnitt mit 3:0 in Führung. Ondrej Svanhal (43.) und Petr Haluza (51.) konnten für die Gäste zum 2:3 verkürzen, Frederik Cabana setzte in der 60. Minute den Schlusspunkt zum 4:2-Endstand.

Mit 3:0 haben sich die EC Kassel Huskies vor 3.692 Zuschauern gegen den SC Riessersee durchgesetzt. Manuel Klinge (12.) und Jamie MacQueen (24. und 49.) erzielten die Tore der Schlittenhunde.

Der EC Bad Nauheim hat sich gegen die Ravensburg Towerstars vor 3.054 Zuschauern mit 5:3 durchgesetzt. Nach der Führung der Gäste durch Stephan Vogt (14.) drehten Dusan Frosch (39.) und Dustin Cameron (44.) die Partie. Brian Roloff konnte in der 50. Minute ausgleichen, ehe Andreas Pauli (54.) und Dustin Cameron (57.) zum 4:2 der Roten Teufel wieder vorlegten. Konstantin Schmidt konnte in der 59. Minute zum 4:3 verkürzen, Dustin Cameron erzielte in der 60. Minute noch seinen dritten Treffer des Abends zum 5:3-Endstand.

Eine 1:4-Heimniederlage kassierten die Heilbronner Falken im Heimspiel gegen die Eispiraten Crimmitschau. Nach der Führung der Hausherren durch Richard Gelke (15.) drehte Eric Lampe die Partie mit einem Doppelschlag innerhalb von 15 Sekunden in der 19. Spielminute. Alexander Höller (52.) und John Tripp (59.) legten noch zum 4:1-Endstand für die Westsachsen nach.
Kommentar schreiben
Gast
27.06.2022 19:24 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (27)
07.01.2016, 15:15 Uhr
Wolfsfamilie
@ EHCF: Mit diesem Trainergespann hat die Mannschaft auf den Aufstieg hingearbeitet und nunmehr auch den Aufstieg geschafft. Und plötzlich soll das nicht mehr passen? Halte ich für fragwürdig. Und die verlorenen Spiele nur auf die Neuverpflichtungen zu schieben ebenso. Wer ist denn von der Aufstiegs...
Weiterlesen Bewerten:2 

07.01.2016, 12:43 Uhr
EHCF (Gast)
Was ich erwarte liebe Wolfsfamilie, das alle an einem Strang ziehen ich bin nicht der einzige der das so sieht aus vielen Gesprächen mit anderen Fans wird klar das die Mannschaft immer wieder mal Deutlich zeigt das sie nicht mit diesem Trainer können oder wollen, und dann mit Ausländern die bis auf ...
Weiterlesen Bewerten:0 

05.01.2016, 21:12 Uhr
Hartmann
Meister, u-n ser Ziel ist Platz 10. Nicht mehr und nicht weniger mit den vier Langzeit-Ausfällen. Nicht immer stehen soviel DEL-Leihspieler zur Verfügung! So denkt übrigens auch Kujala mit seinem Mini-Etat!!!# Und Klausimann, der hier immer (meistens) sehr fair schreibt. Das hört sich ja al...
Weiterlesen Bewerten:3 

05.01.2016, 13:57 Uhr
pinguin fan (Gast)
das frage ich mich auch grad. Habe nämlich karten für heute abend.Diese Schneemenge war nicht zu erwarten... Wenn die kasseler auf dem Weg sind sie könnten sie es eventuell schaffen. Wenn das Spiel stattfinden sollte wünsche ich mir ein friedliches aufeinandertreffen. Es gehen ja leider schon nicht ...
Weiterlesen Bewerten:3 

05.01.2016, 11:28 Uhr
PF (Gast)
Werden die Kassel Huskies heute bei dem Glatteis nach Bremerhaven kommen oder wird das Spiel verlegt. :)
Bewerten:0 

Weitere 22 Kommentare anzeigen
DEL2 25.05.2022, 11:12

16 Clubs reichten Unterlegen für DEL2 ein


Rene Rudorisch.
Rene Rudorisch.
Foto: City-Press.
Fristgerecht haben alle 14 sportlich qualifizierten Clubs ihre Unterlagen für das Lizenzierungs-verfahren der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL2) für die Saison 2022/2023 bei der Ligagesellschaft eingereicht.
DEL2 30.04.2022, 11:58

Erste Neuzugänge beim EV Landshut

Heiko Vogler verlängert Vertrag

Samir Kharboutli, Markus Eberhardt und David Zucker.
Samir Kharboutli, Markus Eberhardt und David Zucker. Foto: Christian Fölsner.
Der EV Landshut hat seine ersten drei Neuzugänge für die neue Saison bekanntgegeben: David Zucker, Samir Kharboutli und Markus Eberhardt haben sich beim EVL-Fan-Stammtisch den Fans vorgestellt.
DEL2 22.04.2022, 22:29

4. Finale: Frankfurt ist DEL2-Meister!

Löwen sportlich für die DEL qualifiziert

Das Meisterfoto der Löwen Frankfurt.
Das Meisterfoto der Löwen Frankfurt. Foto: SpradeTV.
Die Löwen Frankfurt haben die Finalserie in der DEL2 mit einem Sweep für sich entschieden. Das vierte Finale gewannen die Hessen in Ravensburg mit 2:1. Den Siegtreffer erzielte Reid McNeill in der 55. Spielminute.
Anzeige
Ergebnisse: Spiele heute

NHL

6. Stanley Cup Finale (1)


Alle Ligen anzeigen

Anzeige

Forum: Kommentare
NHL

Drei Matchpucks fü... (3)
Starbulls Rosenheim

Rosenheim verpflic... (3)
Schwenninger Wild Wings

Ville Lajunen wech... (1)
Weitere Kommentare


DEL






Transfers

Hamburg

Victor Östling
S


Freiburg

Jackson Cressey
S


Lindau

Eric Bergen
V


Weitere Transfers


Geburtstage
21 Jahre

David Völkel
V
22 Jahre

Luca Ladusch
S
25 Jahre

August von Ungern-Sternberg
S
Weitere Geburtstage