Anmelden

Oberliga 10.12.2017, 22:28

21. Spieltag Nord: Tilburg schlägt Hannover

Herne unterliegt in Erfurt - Duisburg gewinnt in Halle

Hannovers Igor Bacek (rechts im Bild) gegen Tilburgs Ryan Collier.
Hannovers Igor Bacek (rechts im Bild) gegen Tilburgs Ryan Collier. Foto: Stefanie Schröder.
Das Spitzenquartett der Oberliga Nord hat am Sonntag voll gepunktet. Leipzig gewannn mit 3:2 in Braunlage, Tilburg siegte im Heimspiel gegen Hannover mit 5:1, Duisburg setzte sich in Halle mit 6:3 durch und die Scorpions bezwangen Rostock auswärts mit 4:0. Herne verpasste wichtige Punkte beim Gastspiel in Erfurt. Essen festigte seinen Platz in der oberen Tabellenhälfte durch einen 7:3-Heimsieg über Hamburg. Berlin blieb Sieger im Kellerduell gegen den EHC Timmendorfer Strand.

Spitzenreiter Leipzig enführte drei Punkte beim Gastspiel im Harz. Antti Paavilainen (5.), Michal Velecky (11.) legten für die Sachsen im ersten Drittel vor. Alexander Engel (33.) verkürzte im Powerplay auf 1:2. In Überzahl erhöhten die IceFighters im Schlussabschnitt auf 3:1. In der Schlussphase konnte Trevor Hendrikx (57.) im Powerplay nur noch auf 2:3 für den Tabellenvorletzten verkürzen.

Verfolger Tilburg setzte sich ungefährdet mit 5:1 gegen die Hannover Indians durch. Ryan Collier traf bereits in der zweiten Spielminute zur frühen Führung für die Niederländer. Reno de Hondt (9.), Kilian van Gorp (21.), erneut Reno de Hondt (24.) und Brock Montgomery (37.) in Unterzahl bauten die Führung auf 5:0 aus. Das Schlussdrittel entschieden die Niedersachsen durch ein Tor von Mark Ledlin (42.) für sich.

Duisburg führte in Halle bereits nach dem ersten Drittel durch Tore von Marco Habermann (8.), Lars Grözinger (19.) und Armands Berzins (20.) komfortabel mit 3:0. Alexander Zille (23.) und Jan-Niklas Pietsch (23.) verkürzten für die Saale Bulls mit einem Doppelschlag auf 2:3. Aaron Beally (35.) und Andre Huebscher (47.) bauten den Vorsprung der Gäste wieder auf 5:2 aus. In Unterzahl brachte Nathan Robinson Halle erneut auf 3:5 heran. Robin Slanina (56.) erzielte den letzten Treffer der Partie zum 6:3-Endstand für Duisburg.

In Rostock verlief das erste Drittel gegen die Hannover Scorpions torlos. Nach dem Seitenwechsel traf Patrik Schmid (31./35.) doppelt. Chad Niddery (38.) und Sean Fischer (60.) waren die weiteren Torschützen der Mellendorfer, bei denen Torwart Björn Linda seinen dritten Shut-out verbuchen konnte.

Herne verpasste durch eine 2:3-Niederlage in Erfurt wichtige Punkte im Kampf um den siebten Tabellenplatz. Im Powerplay hatte Aaron McLeod (27.) die Gäste in Führung geschossen. Felix Schümann (40.), Michel Maaßen (43.) und Michal Vazan (46.) drehten das Spiel für die Drachen. Mit seinem zweiten Tor konnte Aaron McLeod (60.) nur noch den Anschlusstreffer markieren.

Auch die Crocodiles Hamburg mussten in Essen einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Dominik Lascheit (6.) und Julian Lautenschlager (7.) nutzten zwei Überzahlsituationen zur 2:0-Führung für Essen in der Anfangsphase. In Überzahl gelang auch Hamburg der erste Treffer durch Moritz Israel (13.). Durch drei Tore von  Julien Pelletier (19.), Dominik Lascheit (23.) und Denis Fominych (34.) zogen die Stechmücken auf 5:1 davon. Im weiteren Spielverlauf konnten Thomas Zuravlev (35.) und Norman Martens (42.) für die Hanseaten verkürzen. Essen antwortete mit Toren von Julian Lautenschlager (40.) und Julien Pelletier (43.) und hielt den Vier-Tore-Vorsprung letztlich bis zum Spielende.

Beim Kellerduell in Berlin hatte Tauno Zobel (10.) zunächst für die Gäste von der Ostsee getroffen. MIt zwei schnellen Toren innerhalb von 85 Sekunden brachten Chris Lijdsman (14.) und Brian Gibbons (15.) den ECC in Front. Bei doppelter Überzahl kam der EHCT durch Daniel Clairmont (40.) kurz vor zweiten Pause zum 2:2. Die letzten zwanzig Spielminuten entschieden die Berliner durch Tore von Marvin Tepper (48.) und Maximilan Janke (53.) für sich.
Kommentar schreiben
Gast
15.05.2021 22:38 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Oberliga 10.05.2021, 00:31

5. Finale: Selb gewinnt in Mellendorf und steigt in die DEL2 auf

Wölfe setzen sich im letzten Spiel mit 4:2 durch.

Selb feiert in Mellendorf.
Selb feiert in Mellendorf. Foto: Holger Bormann.
Aktualisiert Die Selber Wölfe haben sich nach einem 4:2-Sieg im fünften Spiel der Oberliga-Finalserie bei den Hannover Scorpions sportlich für die DEL2 qualifiziert.
Oberliga 07.05.2021, 22:08

4. Finale: Selb erzwingt fünftes Spiel

Wölfe schlagen Scorpions mit 2:0

Für die Selber Wölfe geht es Sonntag noch einmal nach Mellendorf.
Für die Selber Wölfe geht es Sonntag noch einmal nach Mellendorf. Foto: SpradeTV.
Die Selber Wölfe haben das vierte Spiel in der Playoff-Finalserie um den Aufstieg in die DEL2 gegen die Hannover Scorpions am Freitagabend mit 2:0 gewonnen und damit ein fünftes Spiel am Sonntag in Mellendorf erzwungen.
Oberliga 04.05.2021, 22:24

3. Finale: Scorpions legen mit 5:1-Heimsieg erneut vor

Zwei Matchpucks für die Niedersachsen

Scorpions Fedor Kolupaylo vor Selbs Maximilian Otte.
Scorpions Fedor Kolupaylo vor Selbs Maximilian Otte. Foto: Holger Bormann.
Die Hannover Scorpions haben das dritte Finale in der Best-of-five Serie um den Aufstieg in die DEL2 gegen die Selber Wölfe mit 5:1 gewonnen und sich damit zwei Matchpucks erspielt.
Ergebnisse: Spiele heute

NHL LIVE

Regular Season (2)


Alle Ligen anzeigen


Forum: Kommentare
EHC Freiburg

Robert Hoffmann is... (1)
Fischtown Pinguins

Mike Moore bleibt ... (1)
Heilbronner Falken

Christopher Fische... (1)
Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Hannover

David Trivellato
S


Hannover

Michael Burns
S


Hannover

Jayden Schubert
S


Weitere Transfers


Geburtstage
25 Jahre

Joshua Dakota
S
24 Jahre

Elias Maier
S
Weitere Geburtstage

DatenschutzNutzungsbedingungenImpressum