Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL 14.09.2018, 22:14

1. Spieltag: München gewinnt Final-Neuauflage in Berlin

Iserlohn erster Spitzenreiter - Vier Entscheidungen in Verlängerung

Münchens Patrick Hager gegen Berlins Daniel Richmond.
Münchens Patrick Hager gegen Berlins Daniel Richmond. Foto: City Press.


Der EHC Red Bull München hat die Neuauflage des Vorjahresfinals bei den Eisbären Berlin mit 4:2 für sich entschieden. Ebenfalls mit 4:2 setzten sich die Straubing Tigers im Derby gegen den ERC Ingolstadt durch, erster Spitzenreiter sind die Iserlohn Roosters nach einem 5:2 gegen die Grizzlys Wolfsburg. Alle weiteren Partien wurden in der Verlängerung entschieden.

Zum Thema

▸ Berlin - München



▸ Schwenningen - Nürnberg



▸ Mannheim - Düsseldorf



▸ Krefeld - Bremerhaven



▸ Köln - Augsburg



▸ Iserlohn - Wolfsburg



▸ Straubing - Ingolstadt



▸ DEL Tabelle 1. Spieltag



Zwei Zähler sicherten sich die Düsseldorfer EG bei den Adler Mannheim, die Augsburger Panther bei den Kölner Haien, die Fischtown Pinguins Bremerhaven bei den Krefeld Pinguinen und die Schwenninger Wild Wings gegen die Thomas Sabo Ice Tigers.

In der Neuauflage des Vorjahresfinals hat sich Titelverteidiger EHC Red Bull München bei Vizemeister Eisbären Berlin vor 13.030 Zuschauern mit 4:2 durchgesetzt. Maximilian Kastner (16.) und Konrad Abeltshauser (25.) legten für die Gäste zum 0:2 vor, Thomas Oppenheimer (31.) und Florian Kettemer (38.) glichen die Partie im zweiten Abschnitt für die Eisbären aus. Im Schlussdrittel entschieden Justin Shugg (45.) und Konrad Abeltshauser (54.) die Partie für die Bayern.

Auch die Straubing Tigers sind mit einem 4:2-Sieg in die neue Saison gestartet. Die Tigers setzten sich im Derby vor 4.893 Zuschauern gegen den ERC Ingolstadt durch. Nach der Führung der Gäste durch Vili Sopanen aus der 17. Minute drehten Marcel Brandt (22.), Stefan Loibl (38.) und Fredrik Eriksson (40.) die Partie im zweiten Drittel. Tyler Kelleher verkürzte in der 50. Spielminute, Jeremy Williams besorgte in der 56. Minute den 4:2-Endstand.

Spielszene vor dem Wolfsburger Tor. Foto: Mathias M. Lehmann.

Erster Spitzenreiter der neuen Saison sind die Iserlohn Roosters nach einem 5:2 gegen die Grizzlys Wolfsburg. Die Führung der Roosters durch Jordan Smotherman (5.) konnte Marius Möchel noch ausgleichen. Sasa Martinovic (20.) und Louie Caporusso (34.) brachten die Roosters mit 3:1 erneut in Führung, Kristopher Foucault konnte in der 35. Minute verkürzen. Im Schlussdrittel legten Dylan Yeo (41.) und Lean Bergmann (48.) noch zum 5:2 nach.

Die Düsseldorfer EG hat ihr Gastspiel bei den Adler Mannheim nach Verlängerung mit 2:1 für sich entschieden. Zunächst brachte Chad Kolarik die Adler in der 11. Minute in Führung, Alexander Barta glich noch vor der ersten Pause aus (17.). Vor 11.531 Zuschauern sorgte Ken Andre Olimb in der 64. Minute für den Zusatzpunkt der Gäste.

Eine zweimalige Führung konnten die Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg bei den Schwenninger Wild Wings nicht über die Zeit bringen und unterlagen nach Verlängerung mit 2:3. Philippe Dupuis (5.) und Brandon Buck (40.) legten zweimal für die Franken vor, Ville Korhonen (35.) und Stefano Giliati (58.) glichen für die Wildschwäne jeweils aus. Vor 4.077 Zuschauern traf Tobias Wörle in der 64. Minute zum Sieg der Gastgeber.

Krefelds Daniel Pietta gegen Bremerhavens Rylan Schwartz. Foto: Sylvia Heimes.

Nach nicht einmal drei Minuten lagen die Krefeld Pinguine gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven nach Toren von Phillip Bruggisser und Martin Schymainski (beide 3.) bereits mit 2:0 in Führung, unterlagen nach Verlängerung aber noch mit 3:4-Toren. Justin Feser (27.) und Maxime Fortunus (28.) glichen im zweiten Abschhnitt für die Norddeutschen aus, ehe Daniel Pietta vor 5.298 Zuschauern in der 42. Minute für die Rheinländer erneut vorlegte. Carson McMillan glich in der 45. Minute erneut aus, Jan Urbas traf nach 17 Sekunden in der Verlängerung zum Sieg der Gäste.

Ein Wechselbad der Gefühle erlebten die Kölner Haie im Heimspiel gegen die Augsburger Panther vor 13.421 Zuschauern. Zur ersten Pause lagen die Panther nach Toren von David Stieler (4.), Daniel Schmölz (8.) und Sahir Gill (20.) bereits mit 3:0 in Führung. Nach dem Anschluss der Haie durch Benjamin Hanowski (22.) stellte Steffen Tölzer den alten Abstand wieder her (27.). Durch Treffer von Steven Pinizzotto (27.), Dominik Tiffels (34.) und Fabio Pfohl (41.) sicherten sich die Haie zumindest noch einen Zähler, Andrew LeBlanc traf nach 90 Sekunden in der Verlängerung zum Sieg der Panther.
Kommentar schreiben
Gast
22.05.2019 19:24 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (3)
Moe
15.09.2018, 00:24 Uhr
Iserlohn und Straubing an der Spitze. Sind die "Kleinen" zumindest am Anfang mal ganz oben.
Bewerten:4 

WildWing (Gast)
14.09.2018, 22:49 Uhr
Verdiente 2 Punkte für 6 Schwenninger gegen 10 Ice Tigers !
Bewerten:8 

budy
14.09.2018, 22:33 Uhr
Geiler Start der Augsburger Panther in Köln. 2 Punkte in Köln muss man erst mal holen. Grandios war natürlich das 1. Drittel mit 3-0 Panther-Toren! Jetzt kann am Sonntag Mannheim kommen...
Bewerten:9 


DEL 08.05.2019, 19:53

Tino Boos verlässt die DEL

Leiter Spielsicherheit und Spielerentwicklung


Tino Boos.
Foto: City Press.
Tino Boos, Leiter Spielersicherheit und Spielerentwicklung, verlässt die DEL nach vier Jahren auf eigenen Wunsch. Während seiner Zeit bei der DEL leitete er als Vorsitzender den Disziplinarausschuss der DEL und DEL 2. Zudem beobachtete er für die Liga die Entwicklungen im Jugendbereich und beriet die Liga in vielen sportlichen Bereichen.
▸ Weiterlesen


DEL 06.05.2019, 22:52

2,6 Millionen Zuschauer bei 410 DEL-Spielen

Erfolgreiche Partnerschaft mit Deutscher Telekom


2,6 Millionen Zuschauer haben die 410 Saisonspiele in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) besucht. Elf Millionen Zuschauer verfolgten die Spiele beim DEL-Medienpartner Magenta Sport. Dies entspricht einer Steigerung von 13 % im Vergleich zur vorherigen Spielzeit.

▸ Weiterlesen


DEL 30.04.2019, 21:44

Jonas Langmann wechselt nach Nürnberg

DEL2-Playoff-MVP verlässt Ravensburg


Jonas Langmann.
Foto: City Press.
Transfer Jonas Langmann wechselt vom DEL2-Meister Ravensburg in die Deutsche Eishockey Liga (DEL) nach Nürnberg. Bei den Franken erhält der 27-Jährige einen Vertrag über zwei Jahre.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (2)

Ergebnisse: Spiele heute

NHL

5. Conference Finale (1)


▸ Alle Ligen anzeigen

Tippspiel: Wer gewinnt?
Russland
-
USA



Fan-Trend anzeigen


92 %
 
 
8 %

St. Louis Blues
-
Boston Bruins



Fan-Trend anzeigen


76 %
 
 
24 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
NHL

6. Conference Fina... (2)
Füchse Duisburg

Füchse verlängern ... (2)
Weltmeisterschaft 2019

Deutschland schläg... (13)
▸ Weitere Kommentare

News: DEL







































Geburtstage
23 Jahre

Dalton Yorke
V
21 Jahre

Vladimir Oscadal
S
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de