Anmelden

Anzeige
Anzeige
DEL 13.01.2017, 22:24

37. Spieltag: Kantersiege für München und Nürnberg

Auch Köln, Mannheim und Wolfsburg punkten dreifach

Spielszene Iserlohn gegen Schwenningen.
Spielszene Iserlohn gegen Schwenningen. Foto: Mathias M. Lehmann.
Am 37. Spieltag haben sich der EHC Red Bull München mit einem 7:3 in Düsseldorf und die Thomas Sabo Ice Tigers mit einem 5:0 gegen Krefeld für das Spitzenspiel am Sonntag eingeschossen. Auch die Verfolger punkteten dreifach, die Kölner Haie schlugen die Augsburger Panther mit 6:1, die .Adler Mannheim die Fischtown Pinguins mit 4:3. Jeweils mit 6:3 setzten sich die Grizzlys Wolfsburg in Ingolstadt und die Straubing Tigers gegen die Eisbären Berlin durch, die Schwenninger Wild Wings setzten sich nach Verlängerung in Iserlohn durch.

Der EHC Red Bull München hat bei der Düsseldorfer EG einen klaren 7:3-Sieg eingefahren. Durch Michael Wolf ging der Spitzenreiter bereits nach 31 Sekunden in Führung, Jonathan Matsumoto war in der vierten Minute zum 2:0 zur Stelle. Vor 6.421 Zuschauern konnten Marcel Brandt (15.) und Adam Courchaine (27.) zwischenzeitlich zum 2:2 aus, durch Jonathan Matsumoto (31.), Brooks Macek (38.) und Jason Jaffray (45.) zogen die Bayern zwischenzeitlich auf 5:2 davon. Alexej Dmitriev konnte in der 46. Minute noch zum 3:5 verkürzen, Jason Jaffray (49.) und Mads Christensen (53.) brachten den Kantersieg unter Dach und Fach.

Auch die Thomas Sabo Ice Tigers haben vor dem Spitzenspiel am Sonntag einen klaren Sieg eingefahren. Der Tabellenzweite setzte sich gegen die Krefeld Pinguine vor 6.381 Zuschauern mit 5:0-Toren durch und liegen weiterhin vier Zähler hinter München. Patrick Reimer eröffnete nach 23 Sekunden den Torreigen, David Steckel (8.) und Milan Jurcina (17.) sorgten für eine 3:0-Führung zur ersten Pause. David Steckel (30.) und Philippe Dupuis (45.) erzielten die weiteren Treffer der Franken.

Weitere fünf Punkte zurück sind die Kölner Haie, die sich gegen die Augsburger Panther letztlich deutlich mit 6:1 durchgesetzt haben. Den Führungstreffer der Haie durch Patrick Hager konnte Evan Trupp nur 17 Sekunden später bereits egalisieren (beide 13.). Nach Toren von Ryan Jones (23.) und Kai Hospelt (34.) gingen die Gastgeber mit einer 3:1-Führung in die letzten zehn Spielminuten, in denen Ryan Jones (51. und 52.) und Jean-Francois Boucher (54.) zum Kantersieg trafen.

Punktgleich mit den Haien folgen die Adler Mannheim nach einem 4:3-Sieg gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven auf dem vierten Tabellenplatz. Nach der Führung des Aufsteigers durch Rob Bordson (3.) sorgten Ryan MacMurchy (5. und 27.) und Luke Adam (14.) für eine 3:1-Führung der Adler. Jeremy Welsh (33.) und Jack Combs (48.) konnten für die Gäste noch zweimal verkürzen, David Wolf sorgte in der 36. Minute für den vierten Treffer der Adler.

Auf Tabellenplatz fünf folgen die Grizzlys Wolfsburg, die sich beim ERC Ingolstadt vor 3.647 Zuschauern mit 6:3 durchsetzten. Nach Treffern von Lubor Dibelka (5.), Fabio Pfohl (21.) und Brent Aubin (24.) lagen die Grizzlys bereits mit 3:0-Toren in Führung. Durch Danny Irmen (26.) und Brian Salcido (28.) konnten die Panther zwischenzeitlich auf 2:3 verkürzen, Sebastian Furchner sorgte für eine zwei Tore Führung der Gäste zur zweiten Pause (40.). Durch Jean-Francois Jacques konnten die Gastgeber in der 43. Minute noch einmal verkürzen, Christoph Höhenleitner (44.) und Brent Aubin (59.) legten zum 6:3-Endstand nach.

Eine 3:6-Niederlage kassierten die Eisbären Berlin vor 4.604 Zuschauern bei den Straubing Tigers. Scott Timmins (4.), Mike Hedden (20. und 31.) und Thomas Brandl (25.) sorgten für eine 4:0-Führung der Tigers zur zweiten Pause. Im Schlussdrittel konnten André Rankel (42.), Daniel Fischbuch (46.) und Laurin Braun (52.) für die Eisbären verkürzen, Mike Hedden (51.) und Scott Timmins (60.) hielten den Rekordmeister auf Distanz.

Im Tabellenkeller kamen die Schwenninger Wild Wings zu einem 4:3-Sieg nach Verlängerung bei den Iserlohn Roosters. Durch Blaine Down (4.), Jason Jaspers (28.) und Chad Bassen (34.) legten die Roosters dreimal vor, Simon Danner (13.), Will Acton (34.) und Marc El-Sayed (52.) glichen jeweils aus. Neun Sekunden vor Ende der Verlängerung erzielte Istvan Bartalis das Siegtor der Wild Wings.
Kommentar schreiben
Gast
04.12.2021 03:09 Uhr


Bitte melde dich an, wenn Du hier Kommentare schreiben möchtest.
Anmelden

Kommentare (7)
14.01.2017, 19:05 Uhr
Bailey (Gast)
Bye, bye Bärlin! Die Abwicklung im Mai 2017 wird in LA und London bereits vorbereitet...
Bewerten:5 

14.01.2017, 12:30 Uhr
Brhv
@Puckfreund, damit habe ich überhaupt kein Problem, da ich die Spiele über das Internet direkt auf dem Fernseher schaue. Sehr gutes Bild, keine Störungen, einfach alles gut.
Bewerten:1 

14.01.2017, 12:28 Uhr
BlackHawk
Kritik an der Eishockeyübertragung der Telekom und somit auch an der DEL, *Puckfreund*? Wenn Du da mal keinen Ärger aus Neuss bekommst. Ich erinnere da nur an die Kritik von Pavel Gross bezüglich fehlender Statistiken... :-) :-) :-)
Bewerten:5 

14.01.2017, 11:34 Uhr
Jeroen (Gast)
Im Vergangenheit konnte ich als Niederländer via Servus/Laola jedes Wochenende 2 Spiele kostenlos sehen. Der Qualität war wirklich gut (Bild, Stimmen zur Spiel, Kommentatoren). Dieses Jahr habe ich eine Dauerkarte bei der KEV (juhay: schon 2 Siegen in eigener Haus gesehen :) ) und auch deswegen habe...
Weiterlesen Bewerten:1 

14.01.2017, 10:19 Uhr
Mape7 Gast (Gast)
Hallo Puckfreund, das mit dem Empfang muß am hohen Norden liegen, hier in VS hatte ich bis jetzt noch keine Probleme, selbst über Weihnachten habe ich die Spiele im hinteren Tschechien auf dem Handy verfolgt, Grüße aus VS
Bewerten:2 

Weitere 2 Kommentare anzeigen
DEL 03.12.2021, 22:26

27. Spieltag: München überholt spielfreie Mannheimer

Steelers schlagen Augsburg - Krefeld unterliegt Ingolstadt

Tylor Spink von den Schwenninger Wild Wings und Zach Redmond von Red Bull München.
Tylor Spink von den Schwenninger Wild Wings und Zach Redmond von Red Bull München. Foto: City-Press.
Der EHC Red Bull München hat einen Tag nach der 2:5-Niederlage gegen Mannheim mit einem 4:2-Erfolg gegen die Schwenninger Wild Wings die Tabellenführung zurückerobert und die spielfreien Adler überholt.
DEL 02.12.2021, 22:13

Mannheim gewinnt auch zweiten Vergleich gegen München

Düsseldorf dreht Spiel in Berlin

Yannic Seidenberg von Red Bull München und Nigel Dawes von den Adler Mannheim.
Yannic Seidenberg von Red Bull München und Nigel Dawes von den Adler Mannheim. Foto: City-Press.
Die Adler Mannheim haben auch den zweiten Vergleich innerhalb von einer Woche gegen den EHC Red Bull München gewonnen und nach einem 5:2-Auswärtssieg vom 14. Spieltag wieder die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) übernommen.
DEL 30.11.2021, 22:44

Düsseldorf und München siegen auswärts

Nachholspiele am Dienstag

Ben Street von Red Bull München und Emil Quaas vom ERC Ingolstadt.
Ben Street von Red Bull München und Emil Quaas vom ERC Ingolstadt. Foto: City-Press.
Am Dienstagabend wurden zwei Spiele in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nachgeholt. Die Düsseldorfer EG gewann ein Spiel vom 16. Spieltag mit 4:1 bei den Nürnberg Ice Tigers.
Anzeige
Ergebnisse: Spiele heute

NHL LIVE

Regular Season (6)


Alle Ligen anzeigen

Tippspiel
DEL2 07.12.2021, 19.30
Freiburg -
Kassel

Wer gewinnt?

 
 

 29 %
 
 
71 % 

Spiel anzeigen


 29 %
 
 
71 % 

Anmelden und Tipp abgeben

Anzeige

Forum: Kommentare
Weitere Kommentare


DEL






Transfers

Bayreuth

Maximilian Menner
V


Hamm

Joshua Stephens
V


Lindau

Christian Guran
V


Weitere Transfers


TV-Tipp
NHL 04.12.2021, 02:00


Winnipeg -
New Jersey

Weitere TV-Termine

Geburtstage
23 Jahre

Christian Wejse
S
30 Jahre

Norman Hauner
S
Weitere Geburtstage