Anmelden    Registrieren Newsletter    Kontakt    AGBs    Datenschutz    Media    Impressum

DEL 13.01.2019, 22:47

39. Spieltag: Wolfsburg gewinnt Krisengipfel gegen Berlin

Iserlohn neues Schlusslicht nach Niederlage in Ingolstadt - Nürnberg verkürzt Rückstand auf Krefeld

Spielszene Wolfsburg gegen Berlin.
Spielszene Wolfsburg gegen Berlin. Foto: City-Press.
Aktualisiert Die Grizzlys Wolfsburg haben den Krisengipfel gegen die Eisbären Berlin mit 4:2 gewonnen. Die Niedersachsen verbessern sich in der Tabelle auf den zwölften Platz. Neues Schlusslicht sind die Iserlohn Roosters nach einer 2:3-Niederlage in Ingolstadt. Auch die Schwenniger Wild Wings mussten sich auswärts in Bremerhaven mit 0:3 geschlagen geben.

Nach einem torlosen Anfangsdrittel hatten Daniel Sparre (25./47.) und Cole Cassels (30.) die Wolfsburger mit 3:0 in Führung geschossen. Berlin konnte durch Sean Backman (54.) und Andre Rankel (58.) verkürzen. Sebastian Furchner (58.) sorgte mit einem Empty-net Goal für die Entscheidung. Für die Eisbären ist es die vierte Niederlage in Folge.

In Ingolstadt hatten Thomas Greilinger (9.), Patrick Cannone (17.) und Benedikt Kohl (35.) für die Gastgeber zum 3:0 gegen Iserlohn vorgelegt. Jonathan Matsumoto (43.) und Louie Caporusso (58.) brachten die Sauerländer nur noch auf 2:3 heran. Die Roosters warten seit zehn Spielen auf ein Erfolgserlebnis.

Spielszene Bremerhaven gegen Schwenningen. Foto: CityPress.
Bremerhaven setzte sich mit 3:0 gegen Schwenningen durch. Die Tore für die Norddeutschen schossen Carson McMillan (29.), Brock Hooton (34.) und Miha Verlic (58.). Tomas Pöpperle feierte seinen dritten Shut-out in der laufenden Saison.

Nürnberg gewann das "Sechs-Punkte-Spiel" gegen die Krefeld Pinguine mit 4:3 und verkürzte den Rückstand auf den zehnten Tabellenplatz auf sieben Punkte. Brandon Buck (22.) und Christopher Brown (22.) hatten mit einem Doppelschlag zum 2:0 vorgelegt. Jacob Berglund (31.) verkürzte für die Pinguine auf 1:2. Philippe Dupuis (37.) stellte den alten Abstand wieder her. Martin Schymainski (39.) brachte Krefeld erneut auf ein Tor heran. Im Schlussabschnitt gelang Christopher Brown (47.) sein zweiter Treffer für die Franken. Tim Miller (57.) konnte für den KEV nur den erneuten Anschlusstreffer erzielen.

Die Adler Mannheim haben ihre Erfolgsserie weiter ausgebaut. Gegen die Straubing Tigers gab es für den Spitzenreiter den sechsten Sieg in Serie. Tommi Huhtala (3.), David Wolf (4.) und Markus Eisenschmid (8.) stellten die Weichen bereits in den Anfangsminuten auf Sieg. Sven Ziegler (11.), Marcel Brandt (28.) und Antoine Laganiere (48.) konnten für die Tigers im weiteren Spielverlauf verkürzen. Matthias Plachta (18.), Garrett Festerling (26.) und Tommi Huhtala (60.) stellten den Drei-Tore-Abstand bis zum Spielende wieder her.

Zum Abschluss des Spieltages gewann der EHC Red Bull München bei DEL WINTER GAME-Sieger Düsseldorf mit 5:2. Tore gab es im ISS-Dome ab dem zweiten Drittel zu sehen. Frank Mauer (21.), Yannic Seidenberg (26.) und Tobias Eder (31.) sorgten für eine komfortable 3:0-Führung zur "Halbzeit". Jaedon Descheneau (34.) und John Henrion (44.) gestalteten die Partie wieder offen. Mark Voakes (49.) und Michael Wolf (58.) entschieden die Begegnung im Schlussabschnitt für die Bayern.
Zum Thema
▸ Ingolstadt - Iserlohn 3:2
▸ Bremerhaven - Schwenningen 3:0
▸ Wolfsburg - Berlin 4:2
▸ Nürnberg - Krefeld 4:3
▸ Mannheim - Straubing 6:3
▸ Düsseldorf - München 2:5
▸ Tabelle DEL
Kommentar schreiben
Gast
19.08.2019 19:36 Uhr


Bitte anmelden, wenn Du Kommentare schreiben möchtest.


Kommentare (1)
Ikke
13.01.2019, 22:12 Uhr
In drei Spielen sind wir auf Platz 11 und das ist auch gut so.
Bewerten:18 


DEL 30.06.2019, 14:04

Meister Mannheim startet in Nürnberg

Augsburg erwartet München zum Derby - Roosters zu Gast in Köln - Eisbären gegen Grizzlys

Augsburg bekommt zum Saisonstart die Chance auf eine Revanche für das Halbfinal-Aus gegen München.
Augsburg bekommt zum Saisonstart die Chance auf eine Revanche für das Halbfinal-Aus gegen München. Foto: GEPA.
Vorschau Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) hat den Spielplan für die Saison 2019/2020 veröffentlicht. Titelverteidiger Adler Mannheim ist 13. September 2019 zu Gast in Nürnberg. Augsburg erwartet Vizemeister München zum Derby. Das Spiel wird live von Sport1 übertragen.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (1)
DEL 26.06.2019, 16:50

Alle 14 Clubs erhalten Lizenz

Saisonauftakt am 13. September

Alle 14 Clubs der DEL haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten, so das Ergebnis des Lizenzprüfungsverfahrens. Am 13.September 2019 startet die DEL in ihre 26. Saison. Die Hauptrunde endet am 8. März 2020, ein mögliches siebtes Playoff- Finale wird am 30. April 2020 ausgetragen. Den Spielplan wird am Montag, den 1. Juli, bekanntgeben.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (3)
DEL 06.06.2019, 11:11

Lorenz Funk neuer Vorsitzender des Disziplinarausschusses

Nachfolger von Tino Boos

Die DEL ist bei der Suche nach einem Nachfolger für das Amt des Vorsitzenden des Disziplinarausschusses und Leiter der Abteilung Spielersicherheit (DOPS) fündig geworden. Lorenz Funk Junior übernimmt das Amt ab 01. September 2019 und wird sowohl für die DEL als auch DEL 2 zuständig sein.
▸ Weiterlesen ▸ Kommentare (1)
Tippspiel: Wer gewinnt?
Vorb. 20.08.2019, 18.00
Benatky -
Dresden



▸ Fan-Trend


44 %
 
 
56 %

▸ Weitere Spiele tippen


Forum: Kommentare
EC Hannover Indians

Kristian Hufsky wi... (2)
Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten verpfli... (1)
Düsseldorfer EG

Tumor bei Alexande... (2)
▸ Weitere Kommentare


DEL





Transfers

Hamburg

Dennis Reimer
S


Halle

Victor Knaub
S


Lindau

Gabriel Federolf
V


▸ Weitere Transfers


TV-Tipps von MagentaSport
Vorb. 20.08.2019, 20:00


Freiburg -
Strasbourg

▸ Weitere TV-Termine

Geburtstage
26 Jahre

Daniel Fischbuch
S
33 Jahre

Michael Baindl
S
24 Jahre

Petr Heider
V
▸ Weitere Geburtstage

teileshop.de

Umfrage

Welche deutschen Mannschaften erreichen das CHL-Achtelfinale?







München








Augsburg








Mannheim








München und Augsburg








Mannheim und Augsburg








Mannheim und München








Alle drei Mannschaften








Weiß nicht




▸ Ergebnis